Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Obacht beim Cachen in der Nähe von Bahnanlagen.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Guido-30
Geowizard
Beiträge: 1529
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 09:22
Wohnort: Salzgitter

Beitrag von Guido-30 » Fr 21. Sep 2007, 19:50

Wo ist das Problem? Platz ist bekanntlich in der kleinsten Hütte!

Werbung:
Geo_Ludwig

Beitrag von Geo_Ludwig » Fr 2. Nov 2007, 19:36

müllerelfe+team hat geschrieben:
-> Klick!
-> Frage stellen.
-> Antwort abwarten!
Wär zu einfach und außerdem, was ist wenn er sich das nur ausgedacht hat, um anderen einen Bären aufzubinden, ich drauf reinfalle und er sich ungemein ins Fäustchen lacht (ob meiner Gutgläubigkeit)? Ich hasse Leute, die über mich lachen :lol:

Nee, dann doch lieber so, dann haben andere auch was davon.
Was ist nun aus dieser Geschichte geworden?
Eingesperrt scheint er ja wohl nicht geworden sein.

Geo_Ludwig

Beitrag von Geo_Ludwig » Fr 9. Nov 2007, 12:25

Mhhh, erst wird hier riesig diskutiert und dann erfährt man nichts mehr über den Ausgang der Sache.
Da kann nun auch spekuliert werden, dass da doch etwas nicht so ganz in Ordnung war.
Warum wird das jetzt vom Betroffenen totgeschwiegen?

Gruss Ludwig

ottobalu
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Di 16. Jan 2007, 19:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von ottobalu » Mi 5. Dez 2007, 11:47

Hallo Leute,

nach über einem halben Jahr war die Akte (gesammt über 300 Seiten, bei sechs Personen) dann endlich doch bei meinem Anwalt. Nach Aussage des Anwalts komme ich und mein Kumpel da raus. Wir haben dann die herausgabe der Geräte gefordert. Dieses wurde jetzt vom Amtsgericht Tiergarten abgelehnt, mit der Begründung, das die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sein, und aus den Geräten noch Beweismittel gesichert werden müssen.

Interessant ist auch, das aus dem Buntmetaldiebstahl inzwischen bewaffnete Bandenkriminalität und Wohnungseinbruch geworden ist.
Gut Cache
BildBildBildBildBildBildBildBild
Bild

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1602
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Mi 5. Dez 2007, 19:18

geile Nummer.. da hatten wir am 1.12. ja richtig Glueck o.o
http://www.geoclub.de/ftopic17462-0-asc-80.html

na.. vielleicht wirds ja fuer euch noch n schoenes Weihnachten, da einer den Fall vom Tisch haben will....
BildBild

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mattes + paulharris » Mi 5. Dez 2007, 20:11

@Ottabablu:
Gegen die Nichtherausgabeentscheidung bzw. in diesem Fall wohl eher richterliche Bestätigung der Beschlagnahme Beschwerde zum Landgericht einlegen und darauf hinweisen, daß mehr als genug Zeit war, Beweise zu sichern. Ruhig auch nachfragen, welche Beweise das denn wohl bitte sein sollten. Die Antwort "die Asservate werden noch benötigt" schreibt sich schneller als der Sachbearbeiter braucht um zu überlegen, wofür das Zeugs eigendlich noch benötigt wird. Die Worte "Strafrechtsentschädigung" bzw. "Schadensersatz" können die Sache auch beschleunigen....

Daß aus dem Buntmetalldiebstahl bewaffnete Bandenkriminalität und Wohnungseinbruch geworden ist liegt vermutlich einfach daran, daß sich die Ermittlungen auf Diebstahl im besonders schweren Fall erstrecken. Die Aufkleber auf dem Aktendeckel unterscheiden nicht nach den Handlungsalternativen der §§ 243, 244 StGB sondern es wird der "volle Katalog" ausgedruckt und auf den Aktendeckel gepappt. Was vorne draufsteht, heißt erstmal gar nichts sondern gibt im wesentlichen nur die grobe Marschrichtung vor.

Das 300 Seiten zusammgekommen sind kann auch daran liegen, daß durch die Polizei ähnliche Fälle mit gleichem "modus operandi" zum Vorgang genommen wurden. Wenn euer Anwalt - hoffentlich - in Strafsachen etwas Erfahrung hat, weiß er auch, wie der Hase so läuft.

Gruß
PaulHarris
Bild

ottobalu
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Di 16. Jan 2007, 19:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von ottobalu » Do 6. Dez 2007, 09:48

Dei Ermittlungen laufen gegen insgesamt sechs Personen, die an diesem Tag verhaftet wurden. Mein Anwalt hat Beschwerde eingereicht, auch wegen unverhältnismäßiger zeitlicher Verzögerung. Dieses Jahr wird da wohl aber nichts mehr passieren.
Gut Cache
BildBildBildBildBildBildBildBild
Bild

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Do 6. Dez 2007, 10:16

ottobalu hat geschrieben:Mein Anwalt hat Beschwerde eingereicht, auch wegen unverhältnismäßiger zeitlicher Verzögerung. Dieses Jahr wird da wohl aber nichts mehr passieren.
Über ein gewisses türkisches Gericht regt sich die halbe Welt maßlos auf, daß es nicht vorwärts geht, offensichtlich läufts bei uns aber auch nicht besser :roll:

Da kann man nur die Daumen drücken, daß ihr eure Geräte doch noch irgendwann zurückbekommt.
Bild

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » Do 6. Dez 2007, 10:29

-tiger- hat geschrieben:
ottobalu hat geschrieben:Mein Anwalt hat Beschwerde eingereicht, auch wegen unverhältnismäßiger zeitlicher Verzögerung. Dieses Jahr wird da wohl aber nichts mehr passieren.
Über ein gewisses türkisches Gericht regt sich die halbe Welt maßlos auf, daß es nicht vorwärts geht, offensichtlich läufts bei uns aber auch nicht besser :roll:
nur, daß sich die hier beschuldigten nicht in Untersuchungshaft befinden!
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Do 6. Dez 2007, 13:31

jmsanta hat geschrieben:nur, daß sich die hier beschuldigten nicht in Untersuchungshaft befinden!
...zum Glück nicht, hier befinden sich nur die GPS Empfänger in U-Haft. Trotzdem ist das nicht besonders lustig. Ein Bekannter von mir war auch mal fast 2 Jahre völlig unschuldig sein Notebook los, nur weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war. Bis er das Gerät wieder hatte, war es komplett veraltet und damit wertlos. Aber andererseits ist das auch kein großes Wunder, wenn Staatsanwaltschaft und Gerichte massenweise z.B. von der Musikmafia damit beschäftigt werden, daß irgendwelche Kids vielleicht illegal ein falsches mp3 File heruntergeladen haben.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder