Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wie setzt ihr Difficulty und Terrain?

Ich schätze das (Pi mal Daumen...)
67
48%
Ich benutze das Cacherating-System von Clayjar
63
45%
Ich benutze den voreingestellten Wert (1/1)
1
1%
Ich benutze eine andere Methode, nämlich...
9
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 140


Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von Zappo » Mo 1. Feb 2010, 14:32

Ich nehme Clayjar - eine nicht ganz passende Meßlatte ist besser als eine Beliebige.

Und zusätzlich im Listing: Angaben zur Länge der Wegstrecke und ca.-Zeitaufwand. Ist m.E. bei Multis extrem wichtig - wie soll man sonst den Tag und Ausrüstung planen?

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von Beleman » Mo 1. Feb 2010, 16:32

Clayjar mit einer Portion Menschenverstand.
Ein offizielles System mit einigen Unklarheiten ist immer noch um Längen besser, als wenn jeder nach Lust und Laune Bewertungen zaubert.

Was das D3 bei Multis angeht, so denke ich, dass es sich vor allem auf "echte" Multis bezieht, sprich: Die Stationen bestehen aus Stages, nicht Questions. Mehrfach etwas suchen ist schwieriger als einmal suchen oder mehrfach etwas ablesen.
Zudem gilt zu bedenken, dass in die D-Wertung auch der Zeitfaktor mit einbezogen werden sollte.

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von huzzel » Mo 1. Feb 2010, 16:38

Beleman hat geschrieben:Zudem gilt zu bedenken, dass in die D-Wertung auch der Zeitfaktor mit einbezogen werden sollte.
Die D-Wertung ist doch (mehr oder weniger) der Zeitfaktor :/

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von Beleman » Mo 1. Feb 2010, 16:48

huzzel hat geschrieben:
Beleman hat geschrieben:Zudem gilt zu bedenken, dass in die D-Wertung auch der Zeitfaktor mit einbezogen werden sollte.
Die D-Wertung ist doch (mehr oder weniger) der Zeitfaktor :/
Nun ja, nicht nur.
So manche der üblichen Stadtmultis werden aber ja nur an ihrer Finaldose gemessen, und dass die Cacher vorher anderthalb Stunden allerlei Zeugs ablesen mussten, geht gerne auch mal unter.
Ist eben auch das übliche Thema, dass die Bewertungen eher zu niedrig angesetzt werden als zu hoch.

Benutzeravatar
Knollies
Geomaster
Beiträge: 434
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 11:38
Wohnort: Essen

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von Knollies » Mo 1. Feb 2010, 17:21

Sonstiges: Ich vergleiche den neuen Cache mit Ähnlichen aus der Umgebung und korrigiere das ggfs. mit persönlichem Empfinden...

Gruß
Andreas

buddeldaddy
Geomaster
Beiträge: 942
Registriert: Do 31. Mai 2007, 22:28
Wohnort: Europe

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von buddeldaddy » Mo 1. Feb 2010, 23:04

Ich versuche es abzuschätzen, benutze erst das System und vor Ort, nachdem das Beta-team durch ist mache ich dann noch das Feintuning durch Befragung des Teams.
Bild
----------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

snabbitsocker
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 08:40

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von snabbitsocker » Sa 6. Mär 2010, 11:52

Man kann auch sehen, daß auf der anderen Seite des großen Teichs die D/T Wertung etwas anderes interpretiert werden kann (s. auch gallery des Cache): klick mich
:D

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von radioscout » Sa 6. Mär 2010, 14:51

Die wissen nur nicht, daß man nur an den Leinen ziehen muß und der Cache dann runterkommt.

Was ist das, was aussieht, wie Klappstühle, für eine interessante Steighilfe?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
S&B
Geocacher
Beiträge: 264
Registriert: Do 25. Dez 2008, 10:19

Re: Difficulty und Terrain - wie macht ihr das?

Beitrag von S&B » Sa 6. Mär 2010, 18:38

Sterne hin oder her -- wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr unterschiedliche
Cache mit 1 Stern gibt. Ebener Waldweg, aber 2 km einfacher Fußweg! Alles klar.
Dann hat aber auch der hin-und-mit Leitplanken-Micro den 1 Stern -- das kann ja so nicht
stimmen! Da ist viel weniger Aufwand. ;) :/

Wäre schon wünschenswert, wenn die Owner in ihrer Beschreibung kurz verlauten würden,
wie weit (im normal Fall) zu gehn ist (km oder Zeit). Mußten desöfteren feststellen, dass
die Sterne manchemal sehr irrwitzig vergeben sind :???:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder