Google maps vs. Google Earth

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
Benutzeravatar
boerni
Geocacher
Beiträge: 167
Registriert: Di 18. Jul 2006, 21:37
Wohnort: 60598 Frankfurt

Google maps vs. Google Earth

Beitrag von boerni » Mi 28. Feb 2007, 10:37

Moin,
als W98-Nutzer kenne ich mich mit GE nicht so aus - sind Earth und Maps hinsichtlich der Genauigkeit identisch, oder klappts mit einem der Programme besser als mit anderen?

Zumindest, die in gc.com integrierten maps funktionieren ja sehr gut...
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Beitrag von Mensa2 » Mi 28. Feb 2007, 10:57

Bei GE kann man glaub ich etwas weiter reinzoomen. Ansonsten sind die Karten weitgehend identisch.
Ich benutze gerne GE für einen "Überflug" über bestimmte Regionen. Das läuft flüssiger als der ständige Aufbau der Seiten bei MAPS. Mit dem Link:
http://geocaching.schwarzwald.de/ge/germany.kmz
werde ALLE ! über 27.000 Caches angezeigt.
Bei der MAPS-Variante wird immer nur ein Teil angezeigt. Da kann man schon mal was übersehen...
Allerdings ist MAPS für einen schnellen Überblick über ein paar Caches wesentlich schneller, da GE (besonders mit den 27.000 Caches) "etwas" ressourcenfordernder ist und meinen Laptop gerne mal in die Knie zwingt.
Bild

Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Re: Google maps vs. Google Earth

Beitrag von Mensa2 » Mi 28. Feb 2007, 16:58

boerni hat geschrieben:hinsichtlich der Genauigkeit...

Das GE Network KML springt bekanntermaßen immer ein wenig. Das vom genannten Link nicht und zeigt ziemlich genau die Caches an (bunt und in Farbe;)
Wenns bei GE für EINEN Cache schnell gehen soll:
einfach die Koordinaten per copy/paste in die Suchmaske eingeben. Dann landest du ebenfalls ziemlich genau.
Bild

Benutzeravatar
HCC
Geomaster
Beiträge: 374
Registriert: Fr 20. Okt 2006, 13:47
Wohnort: 86899 Landsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von HCC » Mi 28. Feb 2007, 17:00

Nebenbei sei bemerkt, dass OC ja auch ein GE KML anbietet. Hier hüpfen die Caches nicht im Dreieck. Weiß auch nicht, was sich die gc.com Entwickler dabei gedacht haben... Auf so ne Idee kann man nüchtern doch eigentlich nicht kommen, oder?
Wenn jetzt noch jeder seine Caches in OC eintragen würd... *träum*

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 28. Feb 2007, 18:14

HCC hat geschrieben:Auf so ne Idee kann man nüchtern doch eigentlich nicht kommen, oder?

Wieviel %o muß man intus haben, um auf die Idee zu kommen, die gesamte Datenbank durch abrufen und auswerten aller Cachebeschreibungen auf den eigenen PC zu kopieren?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Beitrag von Mensa2 » Mi 28. Feb 2007, 18:49

radioscout hat geschrieben:
HCC hat geschrieben:Auf so ne Idee kann man nüchtern doch eigentlich nicht kommen, oder?

Wieviel %o muß man intus haben, um auf die Idee zu kommen, die gesamte Datenbank durch abrufen und auswerten aller Cachebeschreibungen auf den eigenen PC zu kopieren?

Wieviel % hast du denn gerade intus? Es geht doch nur um die Dartstellung der KMLs in Google Earth... *hicks* :wink:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder