Einen DNF als FOUND loggen ??? Was soll das ???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Loggt Ihr einen DNF als Found ?

Ja, wenn der Cache gemuggelt war kann ich ja nix dafür !
3
1%
Ja, ich bin ein Statistikcacher !
6
3%
Nein, ein DNF ist ein DNF ! Egal wesshalb der Cache nicht gefunden wurde !
139
69%
Manchmal, wenn der OWNER sein OK dazu gibt !
52
26%
Ich habe sogar immer eine ERSATZDOSE mit Logbuch dabei, um evtl. einen Cache zu reaktivieren.
2
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 202

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 4. Mär 2007, 18:48

Bernd hat geschrieben:Ist geht hier um diesen Fall und nicht um irgendwelche fiktiv konstruierte Fälle von Dir.

Es geht hier um:
> Einen DNF als FOUND loggen ??? Was soll das ???


Bernd hat geschrieben:Schön dann wohl auch fürs Autofahren, cool.

Ja, sicher. Du darfst für jeden gefahrenen km jeden meiner Caches einmal loggen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Bernd

Beitrag von Bernd » So 4. Mär 2007, 19:49

radioscout hat geschrieben:
Bernd hat geschrieben:Ist geht hier um diesen Fall und nicht um irgendwelche fiktiv konstruierte Fälle von Dir.

Es geht hier um:
> Einen DNF als FOUND loggen ??? Was soll das ???


Achso, hatte ich doch glatt überlesen.


Bernd hat geschrieben:Schön dann wohl auch fürs Autofahren, cool.

Ja, sicher. Du darfst für jeden gefahrenen km jeden meiner Caches einmal loggen.


Was hast denn so im Angebot, damit sich eine Anreise lohnt?

snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Beitrag von snaky » So 4. Mär 2007, 20:05

Bernd hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Ja, sicher. Du darfst für jeden gefahrenen km jeden meiner Caches einmal loggen.

Was hast denn so im Angebot, damit sich eine Anreise lohnt?

Da steht nicht "jeden ZU MEINEM CACHE gefahrenen km". Du kannst also schon mal loslegen.
Ich hatte mir glatt schon überlegt, das scriptmäßig über die Tankabrechnung zu machen, nur um zu zeigen, wie blöd Statistiken sind. Ich glaube aber, da hätte GC was dagegen.

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 6. Jul 2007, 20:57

Zu diesem interessanten Thread ist mir die Frage an die Log-Puristen eingefallen, wie es sich denn verhält, wenn nicht die Dose, sondern nur das Logbuch gemuggelt wurde.
Eigentlich kann man dann ja auch nicht loggen, also DNF, oder?
Nur so ein Gedanke
familysearch

El_Rolfo
Geomaster
Beiträge: 849
Registriert: So 5. Jun 2005, 10:24
Wohnort: Germany

Beitrag von El_Rolfo » Fr 6. Jul 2007, 21:04

familysearch hat geschrieben:Zu diesem interessanten Thread ist mir die Frage an die Log-Puristen eingefallen, wie es sich denn verhält, wenn nicht die Dose, sondern nur das Logbuch gemuggelt wurde.
Eigentlich kann man dann ja auch nicht loggen, also DNF, oder?
Nur so ein Gedanke
familysearch


Kann man schon: Man kann einen Zettel (bzw. provisorisches Logbuch) in den Cache legen und darauf loggen.

Gruss Rolf

Guido-30
Geowizard
Beiträge: 1516
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 09:22
Wohnort: Salzgitter

Beitrag von Guido-30 » Fr 6. Jul 2007, 21:23

Also, wenn ich einen Cache finde, der so nass ist, dass das Logbuch förmlich schwimmt oder völlig vergammelt ist, dann logge ich darin nicht. Und einen Logzettel in einen solchen Cache zu legen, da sehe ich auch keinen Sinn.
Trotzdem habe ich den Cache gefunden, also logge ich das auch so. Vorsichtshalber wird als Beweis ein Foto gemacht und gut ist.

SpookyTW
Geocacher
Beiträge: 31
Registriert: Sa 9. Jun 2007, 11:22
Wohnort: 59846 Sundern Stockum

Beitrag von SpookyTW » Fr 6. Jul 2007, 23:51

Saxmann hat geschrieben:.....Ich behaupte mal dass 90 Prozent aller direkt zum Final laufen würden...

Die zwei Türme
Die vier Variablen sind als Hint hinterlegt, es bleibt also jedem selbst überlassen.
Bisherige Logs:
10x langer Weg
5x ohne Angaben
1x kurzer Weg
Ich gehöre zu denen mit dem langen Weg, der ist für mich halt auch ein Ziel beim Cachen.
Bild

Dreiradcacher

Beitrag von Dreiradcacher » Sa 7. Jul 2007, 12:12

Es gibt Grenzfälle:
In einem Fall fand ich den Beutel mit Inhalt und Logbuch am richtigen Ort, die Dose war aber weg. War aber ein Found für mich.
In einen anderen Fall fand ich den Inhalt des Caches verstreut in der Gegend. Logbuch und Behälter war weg. Habe damals aber trotzdem als found geloggt, da ja Teile des Caches da waren. Nur wenn gar nichts oder recht wenig, oder nur ein Logzettel rumliegen logge ich ich DNF (hatte ich auch schon).
NIchts ist so ernst wie ein Hobby ;)

..........

Beitrag von .......... » Sa 7. Jul 2007, 13:26

radioscout hat geschrieben:
Bernd hat geschrieben:Schön dann wohl auch fürs Autofahren, cool.

Ja, sicher. Du darfst für jeden gefahrenen km jeden meiner Caches einmal loggen.


Troll, ich bin diese Woche alleine 400km für cachen gefahren. Gesamtfahrleistung meines Schlittens: 170.000km. Wieviele Caches hast du? Reichen die?

Mal Hand aufs Herz. Zu einem gibt es hier eine enorme Empörung über das loggen nicht-gefundener Caches und zum anderen wird das discovern von Coins und TBs als Menschenrecht verteidigt.

Eine solche Logpraxis billige ich überhaupt nicht. Jedoch was will ich dagegen machen? Alle Falschlogger im blauen und grünen Forum anzuprangen, in der Hoffnung sie so durch die Gemeinschaft zu ächten? Und ich benutze Logs auch nicht als Literaturersatz, höchsten als Informationsquelle über den Zustand des Caches. Nachdem ich eine Dose gefunden habe ist es mir total Wumpe wer und unter welchen Umständen auch immer loggt. Sowas wäre mir ehrlich gesagt zu stressig. Ich habe ja noch genügend andere Probleme als die Logpraxis anderer Cacher.

P.s.
Wir arbeiten an der Wiedereinführung der Virtuals und Abschaffung aller Tradis! ;)

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 671
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Beitrag von fogg » Mo 23. Jul 2007, 00:49

Elchrich Elch hat geschrieben: Mal Hand aufs Herz. Zu einem gibt es hier eine enorme Empörung über das loggen nicht-gefundener Caches und zum anderen wird das discovern von Coins und TBs als Menschenrecht verteidigt.


Ich hab mal die Hand aufs Herz gelegt und festgestellt: Mich nerven all die Statistikcacher, die einen gemuggelten Cache loggen (ich hab den Deckel der Dose gesehen!). Und woher nehmen die eigentlich die Gewissheit? Und überhaupt, wenn der Cache nicht gefunden und geloggt wurde, was war dann die Essenz?

Aber als Cache-Owner kann man nach (nicht beachteter) freundlicher Aufforderung ja auch "handgreiflich" werden, was ich mittlerweile auch ausführlich durch ziehe.

Grüße - fogg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder