Einen DNF als FOUND loggen ??? Was soll das ???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Loggt Ihr einen DNF als Found ?

Ja, wenn der Cache gemuggelt war kann ich ja nix dafür !
3
1%
Ja, ich bin ein Statistikcacher !
6
3%
Nein, ein DNF ist ein DNF ! Egal wesshalb der Cache nicht gefunden wurde !
139
69%
Manchmal, wenn der OWNER sein OK dazu gibt !
52
26%
Ich habe sogar immer eine ERSATZDOSE mit Logbuch dabei, um evtl. einen Cache zu reaktivieren.
2
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 202

dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt » Fr 2. Mär 2007, 20:01

den Cachesinn erfüllt habe


Das ist es dann gerade eben nicht. Sinn des Caches ist für mich, die Box zu finden, zu öffnen, mich einzutragen. Wenn nicht möglich = Cachesinn nicht erfüllt. Es sei denn, es ist von vorneherein ein Virtual.

Sinn beim Bergsteigen: Auf den Gipfel kommen. Nicht geschafft: kein Gipfelruhm. Fängt doch auch keiner an, rumzudiskutieren, es würden ja nur 2 km in der Höhe fehlen, was sei das im Vergleich zur Anreise in den Himalaya.

Sinn beim Fußballspielen: Tor zu treffen. Nicht geschafft: kein Tor. Will ja auch keiner einen Lattenschuß als Tor anerkannt haben, nur weil das besser ist als ganz vorbeigeschossen zu haben.

dürfen dann die Leute entscheiden, die den Cache auch absolviert haben.


Die werden doch meist nicht gefragt, oder?

Mal gespannt wann die ersten auf die Idee kommen, einen Cache als Found loggen zu wollen, weil sie ja früher - vor Anlage des Caches - schon mal an dieser Stelle waren. :roll:

Werbung:
familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 2. Mär 2007, 20:16

dr_megavolt hat geschrieben:
Sinn beim Bergsteigen: Auf den Gipfel kommen. Nicht geschafft: kein Gipfelruhm. Fängt doch auch keiner an, rumzudiskutieren, es würden ja nur 2 km in der Höhe fehlen, was sei das im Vergleich zur Anreise in den Himalaya.


Ein schönes Beispiel. Du bist am Gipfel angekommen, aber das Gipfelbuch ist weg. Also kein Gipfelruhm, oder? Mount-Everest-Besteigung mißlungen.

Immer diese Beispiele, bei denen sich jemand selbst bescheißt. Die sind wirklich nicht gemeint. Wenn man an einen Cache nicht rankommt, wegen falscher Ausrüstung, Muggels oder was auch immer, ist es ein DNF. Ich mißbillige auch diese Gefälligkeits-Logerlaubnisse. Das Problem sind die gemuggelten Caches. Hier sehe ich wirklich den Spielraum, bei denen der Owner entscheiden darf, ob er einen anderen Beweis, als den nicht möglichen Logbucheintrag, akzeptiert.
familysearch

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Beitrag von pullermann » Fr 2. Mär 2007, 20:26

dr_megavolt hat geschrieben:
den Cachesinn erfüllt habe


Das ist es dann gerade eben nicht. Sinn des Caches ist für mich, die Box zu finden, zu öffnen, mich einzutragen. Wenn nicht möglich = Cachesinn nicht erfüllt. Es sei denn, es ist von vorneherein ein Virtual.



Hurra! Endlich erklärt uns Unwissenden mal jemand den Sinn des Geocaching :D

dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt » Fr 2. Mär 2007, 20:35

Immer diese Beispiele, bei denen sich jemand selbst bescheißt.


Hmmmh, anscheinend verstehst Du es einfach nicht. Der Sinn beim Bergsteigen ist halt ein anderer als beim Cachen. Lies doch irgendwo mal die Guidelines durch. Da steht nicht "es reicht, wenn man in der Nähe gewesen ist". Da steht, daß man die Dose gefunden haben muss und sich eingetragen. Es sei denn, es ist ein Virtual. Aber ein bestimmter Cache kann ja nicht für die meisten Cacher ein Tradi oder wie auch immer sein und für ein paar andere nur ein Virtual. Wenn die Dose aus welch einem Grund nicht mehr da, hat man halt die Aufgabe nicht erfüllen können, punkt. Es steht ja jedem frei, auf der 100 km-Heimfahrt dann ein paar Tränchen zu verdrücken. Andere freuen sich am Naturerlebnis, der sportlichen Betätigung oder wie auch immer. Beantrage doch bei gc.com, soetwas wie "Fleißpunkte" einzurichten, wenn der DNF zu schwer zu verarbeiten ist.

Beim Bergsteigen mag die Aufgabe sein, auf den Gipfel zu kommen. Und wenn man sich vom Hubschrauber aus knipsen läßt, wenn kein Gipfelbuch da ist, ist doch dann egal. Beim Cachen eben nicht.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Fr 2. Mär 2007, 20:46

Was ist der Sinn und Zweck eines Logs?

Das Log soll doch dokumentieren, was bei der Suche passiert ist. Sonst gäbe es die verschiedenen Logtypen nicht.

Wäre das Log nur dazu da, dem Sucher zu einem weiteren Punkt zu verhelfen wenn er glaubt, er hätte ihn sich "verdient", dann gäbe es nur das "Found"-Log.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 2. Mär 2007, 20:47

Saxmann hat geschrieben:.....Ich behaupte mal dass 90 Prozent aller direkt zum Final laufen würden...

DAS wäre mal eine interessante Abstimmung !
...Aber wie sorgte man dafür, dabei ehrlich zu sein ?

Ganz heimlich zwei verschiedene Dosen verstecken und dann die Logs zählen. Das geht natürlich nicht bei gc aber bei oc könnte das zulässig sein.


Auf jeden Fall wäre es interessant zu sehen, wer die Stages als störende Schikane oder Bereicherung betrachtet.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
JR849
Geowizard
Beiträge: 2082
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 23:16
Kontaktdaten:

Beitrag von JR849 » Sa 3. Mär 2007, 21:03

ichel hat geschrieben:Aber bei jedem Spiel gibt es gewisse Regeln an die man sich halten sollte!

Juhuuuu, IT'S POPCORN TIME!!! :lol: :lol: :lol: :lol:

GOONIES_KC
Geocacher
Beiträge: 71
Registriert: Mi 14. Feb 2007, 22:07
Wohnort: Kronach / Oberfranken
Kontaktdaten:

meinung eines neulings

Beitrag von GOONIES_KC » Sa 3. Mär 2007, 21:29

also meiner Meinung nach stellt sich die Frage doch nun wirklich nicht.

found it = gefunden

wie kann das jemand ernsthatft logen wenn er gar nichts gefunden hat.

Da stellt sich doch nur wieder die Frage weshalb jemand eigentlich ins Gelände zieht:

weil er es lustig findet ein reichliches Punktekonnte vorweisen zu können :roll: (betrügt man sich da nicht selbst :?: )

oder weil er vielleicht Spass an der Bewegung in der Natur den rverschiedensten Aufgaben oder der Suche an sich hat.

Möge jeder glücklich werden wie es ihm gefällt!

nichts für ungut

Grüße von den

GOONIES_KC 8)

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » So 4. Mär 2007, 07:00

Saxmann hat geschrieben:
.....Ich behaupte mal dass 90 Prozent aller direkt zum Final laufen würden...

Beschrei's bloß nicht mit der Umfrage. Ich wüsste aus dem Stegreif 2-3 Namen, denen ich das sofort zutraue. Zurück zum Thema: wir haben uns für heute extra Dein "Wäldchen" ausgesucht, weil wir ein Stück laufen und dabei was sehen wollen. Es gibt Tage für Tradis und Tage für Wandermultis - und wenn ich aus dem Fenster sehe, ist heute ein Tag fürs Wäldchen! :D
Zuletzt geändert von wutzebear am So 4. Mär 2007, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » So 4. Mär 2007, 07:31

wutzebear hat geschrieben:
Saxmann hat geschrieben:.....Ich behaupte mal dass 90 Prozent aller direkt zum Final laufen würden...

Sicher? Wir haben uns für heute extra Dein "Wäldchen" ausgesucht, weil wir ein Stück laufen und dabei was sehen wollen.

Pssst, Saxmann hat eles78 zitiert :!:
Geo-Inquisitor
Bild
"Die Diskussion hatten wir glaub schon ... und es kam raus, dass am Ende immer ein Mensch sitzt der sich die Sache nochmals ankuckt"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder