Deutschland längster Multi: München - Hamburg

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Mo 19. Mär 2007, 09:34

sowas mit international gibbet doch auch schon ;)
nur mit dem unterschied, das man es da machen kann, und nicht muss...

http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... ?wp=gcg79y

prinzipiel finde ich so ne lange strecke doch schon schlechter... wenn das als multi gedacht ist, das man immer nur die station vom nächsten findet wenn man die erste hat, ist das doof... wenn alle stationen vorher bekannt sind kein prob, sofern jeder nen part beisteuern kann, und dann alle die was zu beigetragen haben das dingens ohne vor ort zu sein loggen dürfen... :shock:

Werbung:
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mo 19. Mär 2007, 10:14

Sir Hugo hat geschrieben:Erstaunlich ist, dass sich alle (außer Rudi :lol: ) sofort aufs Autofahren und den CO²-Ausstoss eingeschossen haben

Wer will denn auch schon einen ganzen Tag in Zügen hocken?
Darauf liefe es ja heraus, denn man muss ja auch erstmal mit dem traurigen Rest der Züge, die am Wochenende überhaupt noch fahren, in eine der beiden Städte kommen.
Mit Hund kann man diese Aktions-Tickets übrigens eh nicht nutzen, weil man für den dann extra Kinderfahrkarten lösen muss.

Sieh das mal aus der Sicht der Sucher: Für die bedeutet so ein Cache viel Aufwand für - ja für was? Was bringt es denen, so einen Cache zu suchen? Warum sollen die soviel Geld und Zeit investieren?
Du baust eine große Hürde für die Suche auf. Und was ist die Belohnung?
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mo 19. Mär 2007, 10:20

Sir Hugo hat geschrieben: Keiner wird wohl non-stop von Stage 1 zum Final durchbrettern. Man macht vielmehr zwischendurch immer mal wieder eine weitere Stage, und hat irgend wann alle Infos zusammen.


Das käme auf einen Versuch an. Ich würde fast wetten, daß am ersten Wochenende nach der Freischaltung die ersten 10 Autos unterwegs sind um einmal die Strecke abzufahren, es geht ja um nen FTF.

Tiger
Bild

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Mo 19. Mär 2007, 10:26

und genau für dieses wochenende müssten dann 20 tradies/einfache multies in den jeweiligen regionen freigeschaltet werden.. so das dann einer von den 10 nen ftf machen konnte... wennse wieder daheim wären aba merken das ihnen 20 ftf wovon 10 recht sicher gewesen wären durch die lappen gegangen wären....

fänd ich lustig...

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Mo 19. Mär 2007, 10:29

Starglider hat geschrieben:
Sieh das mal aus der Sicht der Sucher: Für die bedeutet so ein Cache viel Aufwand für - ja für was? Was bringt es denen, so einen Cache zu suchen? Warum sollen die soviel Geld und Zeit investieren?
Du baust eine große Hürde für die Suche auf. Und was ist die Belohnung?


Kann man sich diese Fragen nicht bei jedem cache stellen, dessen Umfang über einen Hin-und-Mit-Tradi hinausgeht? :roll:

Es soll ein Angebot an all jene Cacher sein, welche den Aufwand in Kauf nehmen wollen, um einen -sicherlich sehr selten gefundenen- cache zu loggen.

Wie an anderer Stelle schon öfters zitiert: Es besteht keine Pflicht, einen cache zu loggen. Ein solcher Multi wird sicherlich auf ebensovielen Ignore-Listen wie Watchlisten stehen... es bleibt jedem selbst überlassen.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: Deutschland längster Multi: München - Hamburg

Beitrag von greiol » Mo 19. Mär 2007, 10:40

Sir Hugo hat geschrieben:Was haltet Ihr von der folgenden Cache-Idee:

nix, aber bloss weil ich nichts von einer cacheidee halte, hat es noch nie andere davon abgehalten caches die ich nicht gut finde zu legen. ;)

es könnte dir allerdings passieren, daß du ein paar interesaante mails beommst wenn nach einem trip von mehreren hunder km mit welchem verkehrsmittel auch immer dann eine stage fehlt.
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Naturekid
Geomaster
Beiträge: 321
Registriert: Di 2. Aug 2005, 10:34
Wohnort: Fast mitten in Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Naturekid » Mo 19. Mär 2007, 10:48

Ich halte auch nix von der Idee. Aber wenn dann Bitte von Flensburg
nach München!
Bild

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Re: Deutschland längster Multi: München - Hamburg

Beitrag von Sir Hugo » Mo 19. Mär 2007, 10:53

greiol hat geschrieben:es könnte dir allerdings passieren, daß du ein paar interesaante mails beommst wenn nach einem trip von mehreren hunder km mit welchem verkehrsmittel auch immer dann eine stage fehlt.


Die Gefahr besteht allerdings: Daher muss es für jede Stage eine "Patenschaft" von einem örtlichen Cacher geben, der die Dose legt und pflegt.

Ich hab auch schon überlegt, ob die Kennwörter der Unterwegs-Stages in bereits bestehende (oder als einzeln logbare, neue Tradis) integriert werden können. Das Final wäre damit sozusagen ein Bonus-Cache.

Vorteile:
* "Zwischenerfolge" durch einzelene founds möglich
* höhere found-Frequenz, d.h. bessere Kontrolle durch häufiges feedback, dass alles ok ist
* Auch die örtlichen cacher "unterwegs" haben was davon

Nachteil:
* Durch TJs und Cacher-Netzwerke können die Kennwörter abgefragt werden, es müssen nicht alle Stages selbst angefahren werden
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: Deutschland längster Multi: München - Hamburg

Beitrag von greiol » Mo 19. Mär 2007, 11:04

Sir Hugo hat geschrieben:* Durch TJs und Cacher-Netzwerke können die Kennwörter abgefragt werden, es müssen nicht alle Stages selbst angefahren werden

gut, daß das sonst nicht passiert :lol:
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Deutschland längster Multi: München - Hamburg

Beitrag von movie_fan » Mo 19. Mär 2007, 11:12

Sir Hugo hat geschrieben:Nachteil:
* Durch TJs und Cacher-Netzwerke können die Kennwörter abgefragt werden, es müssen nicht alle Stages selbst angefahren werden



grade das würde ich als vorteil sehen, ok nicht wie vom cacheowner gedacht, aba es pflegt die kommunikation über das gebiet in dem man normalerweise cached, und wo man nach einiger zeit die leute kennt, hinaus :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder