ApproV macht Ernst - Lost Place Caches werden archiviert

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Fr 4. Feb 2005, 09:36

schnecke69 hat geschrieben:Normalerweise die Cachebeschreibung ... wenn diese nicht zu unpräzise formuliert wurde, um nicht die Zulassung zu gefährden bzw. die Archivierung durch übereifrige Approver zu verhindern.


Was hält Nobelcacher davon ab, Mission Echo zu machen? Die Beschreibung. Also: Schreibt man rein, dass dieser Cache nur für die bitterharten Einzelkämpfer ist, werden erstens mal die entsprechenden Leute diesen Cache angehen und andere nicht. Zweitens ist man dann darauf vorbereitet, ist im Normalfall positiv überrascht und hat sein zurechtgelegtes Sprüchlein garnicht gebraucht.
Schnüffelstück

Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Fr 4. Feb 2005, 09:43

Wie konnte Mission Echo eigentlich approved werden, wenn noch nicht mal die Startkoordinaten angegeben sind? Liegen die etwa zu dicht an Eisenbahnschienen, einer Synagoge oder amerikanischen Militäranlagen? :shock:
Bild

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Fr 4. Feb 2005, 09:57

teamguzbach.org hat geschrieben:
Schnüffelstück hat geschrieben:Wenn jemand die Schwiegermutter mit einem Küchenmesser ersticht, wer hat die Verantwortung? Der Hersteller des Messers oder der Händler? Soweit ich weiß, hat derjenige die Verantwortung, der die Dame gemeuchelt hat.
Warum sind dann in vielen Ländern Schußwaffen verboten?
ot: die prokopfschusswaffenanzahl ist in den usa und kanada, annähernd gleich.
die anzahl der durch schusswaffen getöten personen ist in den usa um ein x-faches höher!!

merke, nicht die waffe ist gefährlich, sondern der hirsel der sie in der hand hält!!

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Fr 4. Feb 2005, 10:05

arbalo hat geschrieben:merke, nicht die waffe ist gefährlich, sondern der hirsel der sie in der hand hält!!


Was lernen wir daraus? Hirseln keine Ballermänner in die Hand geben. Wie das am besten geschieht, darüber streiten sich seit Generationen Politiker, Polizisten und Waffenbesitzer.
Was können wir daraus auf den eigenen Sachverhalt übertragen?Hirsel (auch als Heinzgesichter bezeichnet) davon abhalten, Terrorcaches zu suchen. Wie das am besten geschieht, darüber unterhalten wir uns hier.

Hat ein Hirsel eine Kanone in der Hand und ballert in der Gegend rum, sind im Normalfall primär die Opfer davon betroffen.
Sucht ein Hirsel einen Terrorcache und rückt dabei mit jemand zusammen, muss er es primär selbst ausbaden.

Im Falle der Kanone hat sich gezeigt, dass ein Appell (Du sollst nicht töten) nicht vollständig ausreicht. Und ausgerechnet bei den Caches, wo mal die Folgen selbst ausbaden muss, will man die Leute gleich präventiv entmündigen?
Zuletzt geändert von Schnüffelstück am Fr 4. Feb 2005, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Schnüffelstück

Bild

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Fr 4. Feb 2005, 10:05

Bei Mission Echo sind dem Approver alle Koordinaten inkl. Fotos davon und einer Übersichtskarte zur Verfügung gestellt worden >> jede Station ist auf frei zugänglichem Gelände. Das nur vorweg

schnecke69 hat geschrieben:Normalerweise die Cachebeschreibung ... wenn diese nicht zu unpräzise formuliert wurde, um nicht die Zulassung zu gefährden bzw. die Archivierung durch übereifrige Approver zu verhindern.
?!? Wie hindere ich dadurch Heinzgesichter an der Suche?

Die Menge der Heinzgesichter und der Blümchencacher ist nicht deckungsgleich oder anders ausgedrückt: Die Guerilleros und die Heinzgesichter sind nicht überschneidungsfrei. Ich sehe das Problem bei bei Caches die etwas kniffliger sind in Kombination mit z.B. jugendlichen (dummen) Jungspunden, die auch einmal ein Abenteuer erleben wollen >> Heinzgesichter eben.
Ich hab auch mal überlegt einen Cache auf einem Standortübungsplatz zu verstecken. Zwei Sachen haben mich davon abgehalten:

- Jeder kann auf GC.com sehen dass der Cache auf offensichtlich verbotenem Gelände liegt was ein Angriffspunkt für das junge Hobby bedeutet.
- Es gibt mittlerweile viele Cacher und damit auch dumme und abenteuerlustige. Doof ist nur dass genau solche nie den Cache hätten versuchen sollen, aber mir ist einfach nicht eingefallen wie ich das hätte verhindern können.

Zugegeben es ist nicht gerade eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass das passiert aber wenn dann doch ein Heinzgesicht erwischt wird und es gibt etliche kritische Caches dann haben wir den PR-Gau.

Also meine Frage steht immernoch:
Was hält Heinzgesichter davon ab illegale Caches zu machen und dabei erwischt zu werden?
Bild

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Fr 4. Feb 2005, 10:20

teamguzbach.org hat geschrieben:Was hält Heinzgesichter davon ab illegale Caches zu machen...


- Koordinaten per Email vom Owner
- Koordinaten nur persönlich an Events

teamguzbach.org hat geschrieben:...und dabei erwischt zu werden?


"Merkbefreite Geocacher dürfen den Cache nur in Begleitung eines nicht-merkbefreiten Diplomcachers suchen!"
Schnüffelstück

Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22561
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 4. Feb 2005, 10:37

schnecke69 hat geschrieben:Aber Richtlinien sind keine Gesetze und Approver sind keine Richter.

Die Verantwortung für die Inhalte kann nur beim Cacheowner liegen, sonst müßten die Approver ja auch jede klitzekleine Änderung einer Cachebeschreibung erst genehmigen.

Die Grundidee (so wie ich sie verstehe) ist nicht totalitär, sondern offen !

Natürlich ist der Owner für die Inhalte verantwortlich.
Aber Groundspeak hat festgelegt, welchen Regeln Caches entsprechen müssen, damit sie bei gc.com gelistet werden können.
Gewissermaßen Hausrecht, genau so, wie Du entscheiden kannst, wen Du in Deine Wohnung läßt und wen nicht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Fr 4. Feb 2005, 10:45

Schnüffelstück hat geschrieben:
teamguzbach.org hat geschrieben:Was hält Heinzgesichter davon ab illegale Caches zu machen...


- Koordinaten per Email vom Owner
- Koordinaten nur persönlich an Events

...
"Merkbefreite Geocacher dürfen den Cache nur in Begleitung eines nicht-merkbefreiten Diplomcachers suchen!"

:lol: Komplizierter geht's nicht, oder?

Ich bin dafür, dass Heinzgesichter alles suchen dürfen, was sie wollen. Sie dürfen sich auch gerne erwischen lassen. Wenn der Cache dann weg ist, haben halt mehrere Leute Pech gehabt.

edit: Letzten Satz in Selbstzensur gestrichen, bevor's ein Mod tut.

edit2: Nein, eigentlich wollte ich mal alle Knöpfe testen, die's hier gibt. :lol:
Bild

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Fr 4. Feb 2005, 12:35

Schnüffelstück hat geschrieben:
teamguzbach.org hat geschrieben:Was hält Heinzgesichter davon ab illegale Caches zu machen...


- Koordinaten per Email vom Owner
- Koordinaten nur persönlich an Events

teamguzbach.org hat geschrieben:...und dabei erwischt zu werden?


"Merkbefreite Geocacher dürfen den Cache nur in Begleitung eines nicht-merkbefreiten Diplomcachers suchen!"


Unsinn!

Heinzgesichter dürfen z.B. Mission Echo nur im Wildsaukostüm zur Jagdzeit machen. Dabei müssen sie wild grunzend durchs Unterholz brechen.

Ich schlage vor: Auf dem nächsten Münchner Event eine Geocacherprüfung durchzuführen und Liz. zu vergeben.

Wer ohne Liz. cached wird erschossen, siehe Misson Echo

Prüfungsinhalt:

Frage 1)
Zeichnen sie ein typisches Heinzgesicht
Frage 2)
Wer ist Lotte Samsa
Frage 3)
Im welchem prozedntualen Verhältniss sollen versteckte caches zu gefundenen caches stehen?
Frage 4)
Stellen Sie sich vor, sie sind stehen am Cacheversteck und Geomuggels sind in der Nähe. Wie verhalten sie sich richtig?
A) Ich fletsche die Zähne, lass Geiffer aus dem Mund quellen und frage die Muggel nach der Uhrzeit
B) Ich nehm meine Jagdbüchse und rede was von Tollwut oder einem aus dem Irrenhaus ausgebrochenen Gewalttäter
C) Ich durchwühle das Cacheversteck und rufe lauthals - da issa, ich werd wahnsinnig, hab ihn, boa, ey, irre!
D) Ich ruf teamguzbach.org an und frag was jetzt zu tun ist

Frage 5)
Ich muss auf ein Gelände, das Betreten ist ganz offensichtlich strengstens untersagt. Wie würden sie nun vorgehen?
A) Egal Mann, Zaun sprengen und durch!
B) Egal Mann, Agentenausrüstung holen und unbemerkt rumschleichen
C) Sofort petzen! Aber gleich!
D) Ich rufe die Polizei, damit die mir beim Schatzsuchen helfen
E) Ich rufe teamguzbach.org an und frag was ich jetzt tun soll

Hehe
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Fr 4. Feb 2005, 15:32

Au fein, was zum ankreuzen! Jajajajaja!

morsix hat geschrieben:Prüfungsinhalt:

Frage 1)
Zeichnen sie ein typisches Heinzgesicht


Ach, doch nicht nur ankreuzen. Na gut, das Fotorealismus-Malset rausgeholt und siehe da:
Bild
morsix hat geschrieben:Frage 2)
Wer ist Lotte Samsa

Interessiert mich nicht, solange sie nicht zwischen mir und dieser geilen Nato-Raketenbasis da vorne steht (sabber).

morsix hat geschrieben:Frage 3)
Im welchem prozedntualen Verhältniss sollen versteckte caches zu gefundenen caches stehen?

Maximal 1 verteckter auf 100 gefundene. Wer mehr versteckt ist fußkrank oder ein Wichtigtuer.

morsix hat geschrieben:Frage 4)
Stellen Sie sich vor, sie sind stehen am Cacheversteck und Geomuggels sind in der Nähe. Wie verhalten sie sich richtig?
A) Ich fletsche die Zähne, lass Geiffer aus dem Mund quellen und frage die Muggel nach der Uhrzeit
B) Ich nehm meine Jagdbüchse und rede was von Tollwut oder einem aus dem Irrenhaus ausgebrochenen Gewalttäter
C) Ich durchwühle das Cacheversteck und rufe lauthals - da issa, ich werd wahnsinnig, hab ihn, boa, ey, irre!
D) Ich ruf teamguzbach.org an und frag was jetzt zu tun ist

E) Mentale Kraft und Konzentration: Man sieht mich nicht, denn ich
bin ein Baum. Ich bin eins mit dem Wald. Meine Arme sind Äste, mein
Haar ist Laub, Meine Haut ist Rinde. Ich fühle die Einheit mit dem
Universum. Ich fühle, wie mein Hund mir gerade ans Bein pinkelt :shock:

morsix hat geschrieben:Frage 5)
Ich muss auf ein Gelände, das Betreten ist ganz offensichtlich strengstens untersagt. Wie würden sie nun vorgehen?
A) Egal Mann, Zaun sprengen und durch!
B) Egal Mann, Agentenausrüstung holen und unbemerkt rumschleichen
C) Sofort petzen! Aber gleich!
D) Ich rufe die Polizei, damit die mir beim Schatzsuchen helfen
E) Ich rufe teamguzbach.org an und frag was ich jetzt tun soll

A, B, C und zwar genau in dieser Reihenfolge. Ich werde doch nichts auslassen, was Spaß macht!
-+o Signaturen sind doof! o+-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder