ApproV macht Ernst - Lost Place Caches werden archiviert

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Di 1. Feb 2005, 14:15

Chris HB hat geschrieben:Eine für mich und meine Familie (die gibt es meiner Meinung nach bei gc bereits!) und eine Datenbank für alle 'Durchgeknallten' können die ja bei denjenigen, die sich mit so spaßigen Farbklecksen beschiessen eröffnen (komm' gerade nicht auf den namen).


Das Problem sind wohl kaum die Sachen, die eindeutig einer Kategorie (oder Schublade) zuzuordnen sind. Wenn es wirklich so illegal und lebensgefährlich ist, dann sieht wohl kaum noch jemand eine Daseinsberechtigung in der Datenbank gc.com. Aber der Kalte Reifen und damit viele andere Caches sind eben im Graubereich. Dort sind Crossgolfer, Sprayer, Abenteuerfreaks und alle heiligen Zeiten auch mal Geocacher unterwegs. Ich würde mich nucht drüber wundern, wenn Opa Schulze hier seinen Dackel spazieren führt. Von der Gotcha-Fraktion (die meintest Du wohl) habe ich dort aber keine Spuren gesehen. Zumindest innen müssten die Flecken ja bleiben. Den Bauarbeitern ist eh alles egal, was sie nicht von der Pause abhält, außerdem bewegen sich die immer nur mit Radlader und Lastwagen durchs Gelände, denen kann man ja wirklich bequem aus dem Weg gehen. Und wenn man wirklich mal einen treffen sollte, meine Güte, dann gibts schlimmstenfalls eine Diskussion die sich garantiert nicht viel von der mit einem Jäger unterscheidet, wenn man Mission Echo macht. Ist aber schon seltsam, dass anscheinend noch niemand beim Kalten Reifen in irgendwelche Diskussionen oder gar Gefahren geraten ist.

Und von wegen in-einen-Topf-geworfen-werden: Nu stell Dir mal vor, jemand bastelt einen wirklich (!) gefährlichen und wirklich (!) illegalen Cache, listet ihn in der Terrorcaching.com Datenbank und ein Geocacher wird bei der Suche verletzt/festgenommen/sonstwas. Denkst Du wirklich, irgendjemand fragt nach, ob er seinen Ausdruck von Blümchencaching.com oder von Terrorcaching.com hat? Wohl eher kaum.
Also Dein Ziel in Ehren, aber ich befürchte, dass es damit nicht wirklich vorankommt. Da wäre es m.E. deutlich besser, die harmlosen Sachen á la Kalter Reifen drinzulassen, so lange in der Beschreibung klar und deutlich (also weder verheimlichend noch übertrieben) die Situation vor Ort beschrieben wird. Dann weiß jeder, woran er ist. ich habe auch auf manche Caches 0,0 Bock (oder darf sie erst unter bestimmten Voraussetzungen loggen :-) ) - ja gut, dann isses halt so.

Chris HB hat geschrieben:Was die Friedenspfeife betrifft - soweit sind wir, glaube ich zumindest - noch nicht aufeinander losgegangen.


Richtig, ich rauche auch nicht mehr, aber die Sache mit dem Cache-Event in Amsterdam fände ich trotzdem cool.

Chris HB hat geschrieben:... und jetzt gehen wir eine Rauchen. (Ich, als Nichtraucher, esse dafür ein paar Smarties) :wink:


Oh, jetzt erst gesehen, peinlich... na, dann trinken wir einen distributed-Friendenskaffee, wie wärs?
Schnüffelstück

Bild

Werbung:
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Di 1. Feb 2005, 14:23

Schnüffelstück hat geschrieben:Und da bin ich ganz Chris' Meinung. Es geht hier explizit darum, was man unter Geocaching versteht. Daher die Rubrik "Geotalk". Wo ist das Problem?
Dass hier mal wieder die leidige Forums-Zensur-Diskussion aufkam, die mit dem Thema "Off-Limits-Caches" nichts zu tun hat ... das nervt mich.

Zurück zum Thema:
Schnüffelstück hat geschrieben:Aber der Kalte Reifen und damit viele andere Caches sind eben im Graubereich.
?!? Der Cache befindet sich auf dem alten Gelände der Continentalwerke? Das Gelände befindet sich in Privatbesitz? Es gibt keine Erlaubnis, dass man das Gelände betreten darf? hmmmm ... auch wenn es bis heute niemanden gestört hat, dass da viele Leute ihre Freizeit verbringen ist es trotzdem und schlichtweg illegal.
Da hilft einfach kein Schönreden. Macht es wie Morsix und dann gibt's keinen Stress.
Bild

Gast

Beitrag von Gast » Di 1. Feb 2005, 14:31

Schnüffelstück hat geschrieben:Da wäre es m.E. deutlich besser, die harmlosen Sachen á la Kalter Reifen drinzulassen, so lange in der Beschreibung klar und deutlich (also weder verheimlichend noch übertrieben) die Situation vor Ort beschrieben wird.


Und schon sind wir einer Meinung. Ich bezog meine Beiträge nicht ausschließlich auf den *Kalten Reifen*, den habe ich weder gemacht noch mir bisher angesehen. Wenn der so harmlos und legal ist, wie Du es hier beschrieben hast, wird er sicherlich wieder aus dem Archiv genommen.

Kaffee ist ok :lol:

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Di 1. Feb 2005, 14:34

Chris HB hat geschrieben:Kaffee ist ok :lol:


Na dann prost :D
Schnüffelstück

Bild

Gast

Beitrag von Gast » Di 1. Feb 2005, 14:35

teamguzbach.org hat geschrieben:... das nervt mich.


Mich nervt auch so einiges. Dann sind wir ja schon 2.

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Di 1. Feb 2005, 14:37

Chris HB hat geschrieben:
teamguzbach.org hat geschrieben:... das nervt mich.
Mich nervt auch so einiges. Dann sind wir ja schon 2.
Drei
Schnüffelstück

Bild

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Di 1. Feb 2005, 16:22

ich hab jetzt nicht alles durchgelesen - ist ein bisschen viel, aber man könnte doch alles so lassen wies ist.
loggen kann man doch immernoch, auch wenns archieved ist, oder?

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Di 1. Feb 2005, 16:29

Sir Cachelot hat geschrieben:loggen kann man doch immernoch, auch wenns archieved ist, oder?


Yep
Schnüffelstück

Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 1. Feb 2005, 18:40

Schnüffelstück hat geschrieben:Das kann ich so bestätigen, ich habe den Cache nämlich gemacht und fand ihn eher lame. Wo gab es denn da was zu besichtigen? Wenn die Jungs wenigstens mal reingeschrieben hätten "Das Gebäude XYZ nicht betreten, is verboten"

Danke für die Bestätigung. Es wäre mir sehr peinlich, wenn dieser schöne Cache meinetwegen archiviert würde. Warst Du nach mir am Cache? Evtl. wurde das Gebäude mittlerweile abgerissen. Wenn man vom Cache zum P zurückgeht, kann man es in einiger Entfernung auf der linken Seite sehen.
Einen entsprechenden Hinweis in der Beschreibung gibt es nicht, denn wie Du sicher bestätigen kannst, ist das ein familienfreundlicher Cache. Ein paar hundert m vom P auf einem Weg, der von Hundebesitzern, Spziergängern und Leuten, die ihr Picknick machen genutzt. Alles ganz harmlos.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 1. Feb 2005, 18:52

Was bringt es, wenn man Caches auf gesperrtem Gebiet versteckt und es in der Beschreibung nicht erwähnt? Z. B. frustrierte Cacher, die aufgrund der vielen positiven Logs viele 100 km gefahren sind und vor Ort vor einem Zaun oder Verbotsschild stehen.
Wenn man alleine ist, kann man das Verbot auf eigenes Risiko ignorieren. Aber was ist mit Familien oder Gruppen (Vorbildfunktion)?

Was könnten die Folgen sein?

Groundspeak könnte Accounts von Cachern, die illegale Caches legen nach einer Verwarnung löschen.
"Schlaue" Cacher könnten nun aus der Anonymität eines Internetcaffes einen neuen Account anlegen (oder schon vorher einen Zweitaccount anlegen, um illegale Caches zu listen).
Groundspeak könnte ab sofort bei jeder Anmeldung die Identität überprüfen, in dem jeder einen Brief (aus Papier) mit einem Passwort erhält, welches zur Freischaltung des Accounts (evtl. nur zum Caches listen) benötigt wird.
Jemand könnte noch schlauer sein wollen und auch Mittel finden, das zu umgehen (Adresse der Großmutter usw.).
Die Folge könnte eine Identitätsüberprüfung mittels Postidentverfahren sein.
Egal, welche Tricks man sich ausdenkt, die Admins sitzen am längeren Hebel.

Auch wenn das hoffentlich nie eintritt, werden solche Tricks Folgen haben:
Die Reviewer könnten die Anweisung erhalten, jede Cachelocation mittels Karte und Internetrecherche genau zu prüfen. Das wäre das Ende von "approved in 2 Minuten".

Ausserdem sollten wir uns stets über den Eindruck in der Öffentlichkeit machen, den solche Aktionen hinterlassen.
Noch berichten die Medien überwiegend positiv über unser schönes Spiel. Wollen wir, daß wir bald Storys für Skandalsendungen im Privat-TV liefern?
Noch interessiert sich die Polizei nicht für uns. Das kann sich ändern, wenn sich Meldungen über Geocacher auf verbotenem Gelände häufen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder