Caches suchen, finden, aber nicht loggen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Geocaching, loggen ja oder nein?

Loggen ja, aber nur im Logbuch vor Ort!
10
56%
Loggen find ich doof, weder off- noch online!
8
44%
 
Abstimmungen insgesamt: 18

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Re: DNFs loggen ? Manchmal

Beitrag von JamesDoe » So 8. Apr 2007, 09:29

lovertux hat geschrieben:Und? Ist das so schlimm? Als Owner würde ich dann mal checken gehen und wenn er noch da ist, dann schreibe ich das rein. Dann wissen wenigstens alle, dass man nicht so schnell aufgeben darf.

Gruß lovertux


Das ist den Suchenden beim ersten Mal wo ich umsonst eine Cachekontrolle gemacht habe nicht aufgegangen, und nach DNF meinte der letzte dann das der Cache ja weg sein müsste weil ja jetzt drei DNF da ständen. Allerdings war der Cache nicht weg sondern nur etwa 15cm! in der Vertikalen gewandert. Allerdings war ich deshalb jetzt schon dreimal umsonst vor Ort, und das ist ein Zeitaufwand den ich besser hätte nutzen können.

Ich habe kein Problem echte Probleme jederzeit an einem Cache zu beseitigen, unnütze Fahrerei geht mir dann doch etwa auf die Nerven.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Werbung:
JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » So 8. Apr 2007, 09:41

TKKR hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist ein DNF der wichtigste Log überhaupt. Aber es sollte im Text auch stehen, warum der Cache nicht gefunden wurde.


Das Thema ob DNF oder nicht hatten wir ja hier insgesamt schon ein paar Mal, und ich denke dass kaum einer sein Verhalten wegen der Diskussion hier ändern wird. Ich selber auch nicht.

Ich logge DNF nur dann wenn ich mir zu 90% sicher bin das ich am richtigen Ort suche, trotzdem nichts finde und vor Ort es so aussieht als wenn mal was gewesen sein könnte was nicht mehr ist. In den anderen Fällen schreibe ich den Owner an und mache es mit ihm direkt. Bisher war es so dass ich meistens einfach zu blind war, oder einen anderen Fehler hatte. Die ermittelten Daten kann ich in einer persönlichen Mail gleich zur Kontrolle mitschicken.

TKKR hat geschrieben:Manch sensibler Cacheowner reagiert da zwar etwas säuerlich. Aber ein DNF ist ja nicht nur für den Owner sondern für alle die Interesse an dem Cache haben wichtig.


Wenn bei mir einer einen DNF loggt ist mir das von der Sache her egal, ich reagiere je nach Log. Neulich hat einer geschrieben "auf und hinter der Mauer nichts gefunden", da war mir klar dass er an der falschen Stelle gesucht hat. Also brauchte ich nicht zu reagieren.

TKKR hat geschrieben:Ein Found hingegen ist ja eigentlich nur für den Owner von Interesse.


Sehe ich anders, wenn ein Cache lange Zeit nicht mehr gefunden wird bzw geloggt wird, dann hält das so manchen Cacher von der Suche ab. Da schließe ich mich durchaus mit ein (allerdings nur im Urlaub, da ich dort meist größere Auswahl habe und ein frischer Found ein gutes Argument für eine Anfahrt ist).

TKKR hat geschrieben:Aber, um auf das Hauptthema zurückzukommen, ist eine Bestätigung des Fundes im Netz, sei es nun als Log oder evtl. als Mail an den Owner (wenn sich einer vor der Nachverfolgbarkeit der Logs im Netz fürchtet) ist auf jeden Fall angebracht. Wer keinerlei Rückmeldung liefert, sondern nur an seinen eigenen Spass denkt, ist in meinen Augen ein Schmarotzer.


... und nimmt den anderen Cachern vielleicht den Spass. Ich habe mir bei meinen Caches vorgenommen - wenn der erste Cache ein Jahr lang nicht gefunden wurde, wandert er ins Archiv. Blöd dann halt wenn er doch regelmäßig gefunden wird und nicht geloggt.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Re: Caches suchen, finden, aber nicht loggen

Beitrag von JamesDoe » So 8. Apr 2007, 09:55

HONKbuster hat geschrieben:Hallo,

ich bin noch nicht so lange dabei. Ich suche gerne die Caches, aber ich logge nicht. Weder vor Ort noch Online. Gibt es hier noch mehr Leute die Geocaching so praktizieren?

Mir macht das Suchen Spass, die Schreibarbeit ist nur lästiges Beiwerk und daher lasse ich es ganz weg :oops: .

Bin gespannt auf Eure Antworten.

honkbuster


Es ist ja schön dass es Dir Spass macht. Aber findest Du dass nicht ein bisschen egoistisch :?:

Warum egoistisch:

1. Der Owner (Cacheleger) erfreut sich in der Regel über die positive Resonanz zu seiner Arbeit und motiviert ihn weiter zu machen.

2. Der Owner kann, wenn vernünftig, mittels Kritik seine Caches für die Zukunft und die Allgemeinheit verbessern. Da könnte gerade auch ein Anfänger gute Tipps geben, da man ab einem gewissen Foundlevel vielleicht einfach andere Voraussetzungen des Finders zu Grunde legt.

Hätte ich nach meinem ersten Cache keine Reaktionen bekommen, hätte ich auch keine weiteren gelegt. Auf Grund der Reaktion per Log weiß ich dass ein guter Teil meiner Caches vielen Cachern Spass gemacht haben und diese nicht missen möchten.

Was für Dich nur *lästiges* Beiwerk ist, ist für den Cacheowner das Salz in der Suppe. Jede Münze hat zwei Seiten und nicht immer passen einem beide Seiten.

Natürlich kann jeder sein Hobby ausführen wie er möchte, allerdings sollte man bei Hobbys die in einer Gemeinschaft ausgeführt werden gewisse Grundideen aufgreifen und mit berücksichtigen.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » So 8. Apr 2007, 10:03

snaky hat geschrieben:Mein Bruder macht es genau so. Der ist quasi Dauergastcacher. Er würde zwar nicht alleine Caches suchen gehen, war aber schon häufig mit mir zusammen und hat bestimmt auch schon so ca. 30 bis 50 Caches mitgesucht und gefunden.

Loggen will er aus mehreren Gründen nicht: Zu viel Arbeit, er will seine Daten ungern irgendwo ablegen (auch keine Fantasienamen), Statistik interessiert ihn nicht...

Selbstverständlich nimmt er dann auch keine TB oder GC mit.

Ab und zu schreibe ich ihn mit ins Logbuch (Als Gastcacher), aber auch das nur manchmal.


Das ist in meinen Augen etwas anderes. Ihr seid dann eher als Team anzusehen. Es gibt ja viele Teams. Gerade bei uns hier in der Gegend gibt es mehrere die mit wechselnder Besatzung cachen gehen. Da legt auch nicht jeder ein Profil bei gc.com an und loggt die Founds. Die wollen einfach nur in die Natur und suchen manchmal nicht mal richtig mit - denen geht es nur um die Gesellschaft und das "Raus aus der Bude". Und das ist ja auch völlig legitim. Der Cacheowner bekommt von Dir seine Rückmeldung und damit hat er was er möchte. Wieviele Leute da dann letztendlich an der Suche beteiligt waren ist nur am Rande interessant (zum Beispiel bei meinem Spezialcache, weil mich da explizit die Suchzeiten interessieren).

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » So 8. Apr 2007, 11:28

Eigentlich hat dieser Fred ja gar keine Antworten verdient, denn
HONKbuster hat geschrieben:Schreibarbeit ist nur lästiges Beiwerk und daher lasse ich es ganz weg

Halte auch net viel von Logverweigerern. Wenn jeder nur suchen würde gäbs auch keine Caches. Ich geh auch am liebsten nur suchen und schieb das onlineloggen gern ne Weile vor mir her. Allerdings hat sich der Owner die Mühe gemacht den Cache zu legen und online einzutragen, dann kann ich mich ja auch mal "herablassen" und zumindest ein kurzes "Found it - Cache ok" loggen. Aber vielleicht hab ich meine Mutter damals ja nur falsch verstanden, als ich was geschenkt bekam und Sie meinte: "Und was sagt man...?"

Wenn diese Einstellung gänging wäre würd ich meine Caches wieder einsammeln, bzw. hätt erst gar nicht so viele gelegt. Nicht weil ich scharf auf Onlinelogs bin, sondern weil ich keine Lust hätte Caches zu pflegen wo ich nicht mal weiss ob sie überhaupt gesucht werden und ob sie irgendwem gefallen haben. Ich hab ja nicht nur Spass am verstecken und instandhalten, sondern ich geh hin und wieder auch gerne mal selbst Cachen. Das geht aber bei der Anzahl meiner Caches nur wenn die Finder etwas "mithelfen".

Die Umfrage is ja au ziemlich fürn Ars**, da die wohl am häufigsten gewählten Antworten erst gar nicht vorhanden sind.

GeoFaex

Benutzeravatar
König Moderig
Geowizard
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Aug 2006, 22:34
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von König Moderig » So 8. Apr 2007, 12:14

Da muss ich jetzt auch mal meine Senf dazu geben.

Klar, das ganze ist ein Hobby, ein Spiel, jeder soll das grundlegend so praktizieren dürfen, wie er möchte. Aber es steht ja nicht umsonst in jedem Cache, dass man sich ins Logbuch eintragen soll. Geocaching ist auf eine bestimmte Art auch ein Sport - und bei Sport ist grundsätzlich Teamarbeit gefragt. Wer zwar die Caches sucht, aber nicht loggt, macht sich zum Einzelkämpfer und hat mit Geocaching m.E. nicht mehr viel zu tun. Denn ein Kommentar/Lob/Kritik gehört einfach dazu, teils aus Respekt vor der Arbeit, die sich der Cacheowner gemacht hat, teils aus Fairness den anderen Cachern gegenüber, falls etwas besonderes mit dem Cache ist, was der nächste vll beachten sollte.

Fazit: Wer nicht loggt, ist zwar Waldläufer und Tupperdosensucher, aber kein Geocacher, der es mit dem sportlichen Teil - dem mit wichtigsten Teil für mich - ernst meint.

Sorry, aber das msuste ich jetzt mal so sagen :wink:

Cheers,
Nik

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 8. Apr 2007, 13:05

The Hawks hat geschrieben:Fazit: Wer nicht loggt, ist zwar Waldläufer und Tupperdosensucher, aber kein Geocacher, der es mit dem sportlichen Teil - dem mit wichtigsten Teil für mich - ernst meint.

Und es gibt Cacher, die mit der Begründung "I don't want to be part of any competition" nicht online loggen...

Falls Du mit "dem sportlichen Teil" Ranglisten meinst: die interessieren mich auch nicht. Ich würde aber deshalb aber nicht aufs online Loggen verzichten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
König Moderig
Geowizard
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Aug 2006, 22:34
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von König Moderig » So 8. Apr 2007, 14:09

radioscout hat geschrieben:Falls Du mit "dem sportlichen Teil" Ranglisten meinst: die interessieren mich auch nicht. Ich würde aber deshalb aber nicht aufs online Loggen verzichten.


Nein, meine ich nicht. Mit dem sportlichen Teil meine ich lediglich die Tatsache, dass der Begriff "Geocacher" normalerweise (wie ich finde) eine gewisse Zugehörigkeit zu anderen Cachern impliziert.

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » So 8. Apr 2007, 18:33

radioscout hat geschrieben:Und es gibt Cacher, die mit der Begründung "I don't want to be part of any competition" nicht online loggen...

Wenn die sich selbst nen Cache verstecken, können sie den ja auch ganz alleine suchen! Das erhöht auch die Erfolgsquote ungemein :lol:

Wenn die sich aber an den Caches unserer Gemeinschaft "bedienen" und dann so nen Spruch ablassen, halt ich das für die mieseste Ausrede seit es Dosen gibt oder einfach nur dummes Gelaber......

Gruß,
GeoFaex

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4027
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: DNFs loggen ? Manchmal

Beitrag von friederix » Mo 9. Apr 2007, 21:03

JamesDoe hat geschrieben:Das ist den Suchenden beim ersten Mal wo ich umsonst eine Cachekontrolle gemacht habe nicht aufgegangen,

Hallo Jens,
einer von den Suchenden (Nicht der, der meinte, der Cache sei weg) war ich. Ich habe den Cache tatsächlich nicht gefunden und hatte auch keine Ideen mehr. Das kennt wohl jeder mal.
Hätte ich garnicht loggen sollen ? Irgendwie stehe ich aber zu meinen Fehlleistungen. Hab im Log auch garnicht erwogen, dass der Cache weg sein könnte. Habe lediglich mein DNF vermerkt.

Hab Dich wirklich nicht unnötig auf den Plan rufen wollen,

Sorry dafür,

Fried
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder