Caches suchen, finden, aber nicht loggen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Geocaching, loggen ja oder nein?

Loggen ja, aber nur im Logbuch vor Ort!
10
56%
Loggen find ich doof, weder off- noch online!
8
44%
 
Abstimmungen insgesamt: 18

spun
Geomaster
Beiträge: 769
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Beitrag von spun » Mo 9. Apr 2007, 21:12

Find ich cool sowas... solange man da nichts zerstört.

Ich würde eigentlich auch ohne Statistik loggen, aber ich schaue meine Logs und Galleriebilder schonmal ganz gerne durch und erinnere mich daran. Falls es aber mal eine Option geben sollte die Statistikpunkte hinter dem Nickname auszublenden, ich würde das sofort machen 8) Könnte man ja mal als Denkanstoß an groundspeak weiterleiten solch eine Option ins Webinterface zu integrieren.

Werbung:
JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Re: DNFs loggen ? Manchmal

Beitrag von JamesDoe » Mo 9. Apr 2007, 21:16

friederix hat geschrieben:Hallo Jens,
einer von den Suchenden (Nicht der, der meinte, der Cache sei weg) war ich. Ich habe den Cache tatsächlich nicht gefunden und hatte auch keine Ideen mehr. Das kennt wohl jeder mal.
Hätte ich garnicht loggen sollen ? Irgendwie stehe ich aber zu meinen Fehlleistungen. Hab im Log auch garnicht erwogen, dass der Cache weg sein könnte. Habe lediglich mein DNF vermerkt.

Hab Dich wirklich nicht unnötig auf den Plan rufen wollen,

Sorry dafür,

Fried


Du hast mich nicht auf den Plan gerufen, schließlich stand ja dabei dass Du mangels Zeit aufgegeben hast. Jeder kann gerne seinen DNF loggen. Nur sollte, wie es bei Dir ja ist, erkenntlich sein warum Du ihn nicht gefunden hast.

Der Nichtfinder vor Dir hat eindeutig an der falschen Stelle gesucht, denn er liegt weder auf der Mauer noch dahinter (wäre für einen Magnetmikro auch albern). Das habe ich ihm auch geschrieben.

Der letzte DNF hat mich genervt, weil er trotz "intensiver" Suche den Cache nicht gefunden hat. Da der Cache aber nur circa 15-20 cm oberhalb des Spoilers hing, kann er nicht so intensiv gesucht haben. Und sowas + dem daraus resultierenden Rückschluß ist halt das was mich nervt.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4027
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: DNFs loggen ? Manchmal

Beitrag von friederix » Mo 9. Apr 2007, 21:48

JamesDoe hat geschrieben:Der letzte DNF hat mich genervt, weil er trotz "intensiver" Suche den Cache nicht gefunden hat.

Der hat sogar mich genervt. Wer mit 3 Founds Sätze wie
Ich hoffe ihr habt noch Mut, einen dritten Cache zu hinterlegen.

schreibt, hat ein IMHO übersteigertes Selbstbewusstsein.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Re: DNFs loggen ? Manchmal

Beitrag von JamesDoe » Mo 9. Apr 2007, 22:19

friederix hat geschrieben:
JamesDoe hat geschrieben:Der letzte DNF hat mich genervt, weil er trotz "intensiver" Suche den Cache nicht gefunden hat.

Der hat sogar mich genervt. Wer mit 3 Founds Sätze wie
Ich hoffe ihr habt noch Mut, einen dritten Cache zu hinterlegen.

schreibt, hat ein IMHO übersteigertes Selbstbewusstsein.


So wollte ich es nicht geschrieben haben, aber wo Du es schon erwähnst ..... :)
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Kiki
Geomaster
Beiträge: 524
Registriert: Di 8. Mär 2005, 19:08
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiki » Di 10. Apr 2007, 00:40

radioscout hat geschrieben:
The Hawks hat geschrieben:Fazit: Wer nicht loggt, ist zwar Waldläufer und Tupperdosensucher, aber kein Geocacher, der es mit dem sportlichen Teil - dem mit wichtigsten Teil für mich - ernst meint.

Und es gibt Cacher, die mit der Begründung "I don't want to be part of any competition" nicht online loggen...


Wer nun partout keine Statistikpunkte haben will, der könnte ja prinzipiell auch per Note kundtun, daß er den Cache gefunden hat. :roll:

Wobei ich das für unsinnig halte, denn wozu gibt es den Logtyp "Found it" schließlich? :)
Bild Bild

Benutzeravatar
Vascodagama
Geocacher
Beiträge: 254
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 01:43
Wohnort: Herne

Beitrag von Vascodagama » Di 10. Apr 2007, 19:11

Mir ist egal, ob jemand meine Caches online loggt oder nicht. Aber vielleicht bin ich hier im Ruhrpott auch in einer etwas privilegierten Situation - da sind eigentlich immer Leute unterwegs und selten ist mal eine Dose über Wochen ohne Found. Ausnahme sind Mysteries - leider scheint Rätsellösen nicht mehr hoch im Kurs zu stehen und ich habe keine Lust, alle paar Monate nachzusehen, ob die Dose noch da ist. Die kommen dann eben nach und nach ins Archiv, ganz unkompliziert und ohne lange Diskussion.

Viel ärmer finde ich nichtssagende Logs des Typs "Diese Dose heute auf Tour mit den Dingsdacachern gefunden. TFTC", die man dann am Tag fünfmal bekommt, am Ende noch mit einem hämischen "#3 von 18" o.ä. Diese Art von STRGC/V-Logs sollte man sich echt sparen - dann lieber eine Note, die mache ich nämlich gar nicht erst auf.

Ich mache mir Mühe mit meinen Caches, da kommt es richtig gut, wenn man das Gefühl vermittelt bekommt, als Statistikfutter zu dienen. Da kann ich manchen Statistikcacherhasser verstehen. Nicht jeder ist ein Thomas Mann, aber ein paar Worte sind ja nicht sooo schwer.

Ciao

V

Bernd

Beitrag von Bernd » Di 10. Apr 2007, 19:17

Das ist schon ne seltsame Fragestellung bei dieser Umfrage,
wo ist die Frage ob nur online geloggt wird?

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » Di 10. Apr 2007, 19:31

Bernd hat geschrieben:Das ist schon ne seltsame Fragestellung bei dieser Umfrage,
wo ist die Frage ob nur online geloggt wird?

Steht irgendwo weiter vorne im Fred. Beim einstellen der Umfrage sind wohl ein paar Antworten verschwunden und der TE konnte es nicht mehr ändern. M.E. hätt man dann aber das Thema schliessen und nochmal neu eröffnen sollen. So bringt die Umfrage ja net viel.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 10. Apr 2007, 20:03

Vascodagama hat geschrieben:Ausnahme sind Mysteries - leider scheint Rätsellösen nicht mehr hoch im Kurs zu stehen und ich habe keine Lust, alle paar Monate nachzusehen, ob die Dose noch da ist. Die kommen dann eben nach und nach ins Archiv, ganz unkompliziert und ohne lange Diskussion.

Das kann ich gut verstehen. Wer sitzt gerne am Schreibtisch wenn er draußen cachen könnte?


Vascodagama hat geschrieben:Viel ärmer finde ich nichtssagende Logs des Typs "Diese Dose heute auf Tour mit den Dingsdacachern gefunden. TFTC", die man dann am Tag fünfmal bekommt, am Ende noch mit einem hämischen "#3 von 18" o.ä. Diese Art von STRGC/V-Logs sollte man sich echt sparen - dann lieber eine Note

Ganz meiner Meinung.
Am "schönsten" sind die Massenlogs, bei denen der Text überhaupt nicht zum geloggten Cache passt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
DonCarlos
Geomaster
Beiträge: 436
Registriert: Do 5. Apr 2007, 21:45

Beitrag von DonCarlos » Di 10. Apr 2007, 20:35

Ich betrachte das Logbuch beim Geocaching wie das Gipfelbuch beim Bergsteigen. Nach erfolgreicher Suche bin ich stolz, mich ins Logbuch eintragen zu dürfen, so wie ich es auch wäre, wenn ich nach einer anstrengenden Tour am Gipfelkreuz ankomme und ein Gipfelbuch vorfinde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder