Caches in militärischem Sicherheitsbereich

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mo 16. Apr 2007, 15:51

...wenn keine Lebensgefahr besteht (Schießplatz, Minenfeld) würde ich definitiv nicht SBA loggen sondern den Owner informieren. Ein Militärgelände ist als solches erkennbar (Zaun, Schilder). Wenn jemand trotzdem dort einen Cache sucht (oder auch versteckt) macht er das eigenverantwortlich und muß mit den Folgen leben. Wenn es nicht als solches erkennbar ist sondern normaler Wald, macht auch der Cache dort nix, dann darf man das Gelände nämlich problemlos betreten.

Ich habe übrigens schon im Kindergarten "Petzen" gehasst....
Bild

Werbung:
Kiki
Geomaster
Beiträge: 524
Registriert: Di 8. Mär 2005, 19:08
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Caches in militärischem Sicherheitsbereich

Beitrag von Kiki » Mo 16. Apr 2007, 15:57

andreas301 hat geschrieben:
moenk hat geschrieben:SBA loggen.


Ich soll was machen? Sorry, bin noch nicht sooo lange dabei.


SBA = shold be archived = sollte archiviert werden

Klicke auf der Cacheseite auf den "Log your visit"-Button, wähle dann als Logtyp "Needs archived" aus und schreibe eine Begründung für die Bitte um Archivierung ins Log. Dann sendest Du das Log ab und mußt es, soweit ich mich entsinne, noch einmal durch Klick auf einen entsprechenden Button bestätigen, daß Du ein "Needs archived"-Log verfassen willst.
Bild Bild

greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Beitrag von greg » Mo 16. Apr 2007, 16:01

ersten GPS-Adventures Cache


*Flötengedüdel mit Urwaldgeräuschen* Erleben Sie das unfassbare, reskieren Sie erschossen zu werden oder von CIA Agenten außer landes zum foltern ausgeflogen zu werden. All das wird wahr mit GPS Adventschers.

Jetzt neu: Selbstschussanlagen Cache... holl dir deinen FTF :wink:


*Selbstschussanlagen-Cache ist urheberrechtlich durch uns geschützt.

Nivi
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Fr 23. Feb 2007, 20:14
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Nivi » Mo 16. Apr 2007, 16:23

Beim Google Earth mal im Irak vorbeigeschaut. Dort legen die amerikanischen Soldaten auch Caches in nicht ganz so sicheren Gebieten und teilweise in ihren Secure-Bereiche, zu denen nur die Soldaten zutritt haben. Aber ich denke dieser Cache wurde nicht für die BW-Soldaten gelegt.

Grüße Nivi

NoobNader
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Di 21. Nov 2006, 12:30

Beitrag von NoobNader » Mo 16. Apr 2007, 17:42

Ich würde auch erstmal schauen oder den Owner fragen, ob es sich um einen Cache im "Sicherheitsbereich" oder im "militärischen Bereich" befindet. Letzteres kann ja auch ein Truppenübungsgelände sein, das außerhalb der Übungszeiten frei, wenn auch auf eigene Gefahr, zugänglich ist.

Außerdem denke ich, man sollte nicht sofort SBA loggen, sondern sich wirklich erstmal mit dem Owner in Verbindung setzen. Der hat den Cache gelegt, der war vor Ort und weiß um die Begebenheiten... Vom Sessel aus kann ich den Cache oder die Lage nicht beurteilen...
Gruß,
NoobNader
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 16. Apr 2007, 19:04

NoobNader hat geschrieben:Letzteres kann ja auch ein Truppenübungsgelände sein, das außerhalb der Übungszeiten frei, wenn auch auf eigene Gefahr, zugänglich ist.

Genau. Sowas haben wir hier auch. Und wer dort zu den Übungszeiten rumläuft, riskiert auch eine Konfrontation. Aber das steht überall auf den Schildern.
"Meine" Kaserne existiert übrigens auch nur noch teilweise.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

HHL

Re: Caches in militärischem Sicherheitsbereich

Beitrag von HHL » Mo 16. Apr 2007, 19:15

andreas301 hat geschrieben:...
Ich soll was machen? Sorry, bin noch nicht sooo lange dabei.

am besten nichts. zurückhaltung empfiehlt sich allerorten, wenn man neu ist.

happy hunting.

dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt » Mo 16. Apr 2007, 19:25

@ HHL:

Manchmal bringen Neulinge aber auch einen frischen Geist mit, und fragen lieber mal dumm nach, wo andere zum 20. Mal einen gar nicht mehr vorhandenen Cache als Found loggen oder einen nach den Guidelines nicht erlaubten Cache stillschweigend tolerieren oder oder oder...

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mo 16. Apr 2007, 20:45

dr_megavolt hat geschrieben:oder einen nach den Guidelines nicht erlaubten Cache stillschweigend tolerieren


Bin ich jetzt ein Sünder? Werde ich gesgteinigt?
Bild

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » Mo 16. Apr 2007, 22:21

Solange in der Beschreibung steht das jeder dritte erschossen wird is das doch ok. Muss jeder wissen was er tut und die BWler ham endlich mal ein bewegliches Ziel :wink:

Aber mal ernsthaft.....wenn jemand schreibt das er noch net lang dabei is, würd ich vor irgendwelchen Empfehlungen mal nach dem Cachetyp fragen. Wär ja Megapeinlich wenns ein Mystery oder gar ein Virtual wär :lol:

Musste erst letzte Woche jemandem erklären das net jeder Punkt auf der Karte nen Cache markiert. Und wenn ich die Found-Benachrichtigung die eben reinkam richtig deute, hat ein Cacher bei den ersten beiden Versuchen die Startkoords von einem meiner Mysterys abgesucht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder