Thema: Loglöschung

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

HHL

Beitrag von HHL » Do 19. Apr 2007, 15:11

… das ganze sieht dann so aus:

Bild

happy logging.

Werbung:
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Do 19. Apr 2007, 15:32

Schade, dass ich das Log nicht lesen kann.

You cannot read archived log entries.


Hätte mich ja schon interessiert, warum Andreas dein Log löscht?! :shock:

;)
Bild

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Do 19. Apr 2007, 15:38

Weil ich verpennt habe, das Event zu archivieren und Hans es immer wieder in seiner PQ fand, erinnerte er mich per Note des Events dieses doch endlich zu archivieren. Diese Note habe ich dann gelöscht, das war alles.
Also nix dramatisches, nur eine kosmetische Bereinigung meinerseits :lol: :lol:

-Andreas-

Benutzeravatar
Hynz
Geocacher
Beiträge: 70
Registriert: Fr 31. Mär 2006, 14:00
Wohnort: Wien

Re: Thema: Loglöschung

Beitrag von Hynz » Fr 20. Apr 2007, 12:40

HHL hat geschrieben:
Hynz hat geschrieben:… und habe kein Mail ueber diesen Vorgang erhalten.

natürlich nicht. die geht an den owner des gelöschten logs. :roll:

happy hunting.

kruemelmosnter hat geschrieben "Dein Log geht an den Owner" und hat damit (so hatte ich es verstanden) gemeint an den Owner des Caches.

Ich hab die Frage von familysearch jedenfalls auch so verstanden, ob der Owner (der, der als Owner des Caches das Log geloescht hat) es wieder herstellen kann.

Mit Owner haette ich bisher nur Cache-Owner und TB-Owner bezeichnet. Dass ich auch Owner von Logs bin macht datenbanktechnisch natuerlich Sinn. Sorry falls das allen ausser mir klar war :wink:

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Re: Thema: Loglöschung

Beitrag von familysearch » Fr 20. Apr 2007, 15:51

Hynz hat geschrieben:Mit Owner haette ich bisher nur Cache-Owner und TB-Owner bezeichnet. Dass ich auch Owner von Logs bin macht datenbanktechnisch natuerlich Sinn.


Der Logowner, interessante Formulierung.
Meine Erfahrung ist die: Wenn ein Cacheowner einen Log eines seiner Cache löscht, ist dieser Log weg, und erscheint auch auf der Seite des Logger nicht mehr, z.B. als archivierter Log, oder so. Jedenfalls kann ich meinen Log nicht mehr finden. Der "Logowner" hat also offenbar keine Rechte, seinen Log als "Erinnerung" an ein Cacheerlebnis bei Geocaching zu archivieren. Offenbar ist der Log ein Geschenk an der Cacheowner, der damit machen kann, was er will, eben auch löschen. Wenn der Löscher, nachdem er einen Log gelöscht hat, den Logowner dann noch mit einem unfreundlichen Brief beglückt, darf man diesen Brief im Geoclub nicht zur Diskussion stellen, denn auf Nachfrage wurde man sofort darauf hingewiesen, dass ein Veröffentlichen von privater Mail gegen die guten Sitten verstößt.
Im übrigen bekommt man gesagt, dass es eine Unverschämtheit sei, einen Brief über den Geocaching-Account zu beantworten und nicht seine Email-Adresse mitzuschicken.
Fazit: Geocaching muss nicht immer Freude machen...
familysearch

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 589
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Re: Thema: Loglöschung

Beitrag von feinsinnige » Fr 20. Apr 2007, 17:18

familysearch hat geschrieben:Meine Erfahrung ist die: Wenn ein Cacheowner einen Log eines seiner Cache löscht, ist dieser Log weg, und erscheint auch auf der Seite des Logger nicht mehr, z.B. als archivierter Log, oder so. Jedenfalls kann ich meinen Log nicht mehr finden. Der "Logowner" hat also offenbar keine Rechte, seinen Log als "Erinnerung" an ein Cacheerlebnis bei Geocaching zu archivieren.


So gesehen nicht - aber hhl hat bereits darauf hingewiesen, dass Du Dein Log noch einmal per Email bekommst, wenn es vom Cache-Owner (aus welchen Gründen auch immer) gelöscht wurde. Für die Archivierung Deiner Emails bist Du selbst zuständig. Falls Du diese gelöscht hast, kann man nur sagen "Pech gehabt". Findest Du die Löschung Deines Logs nicht gerechtfertigt, so kannst Du es - sofern Du Dich noch daran erinnerst - sinngemäß einfach noch einmal loggen und wenn Du Ross und Reiter bzw. den Cache benennst, um den es geht, dann werden ihn bestimmt weitere Mitspieler beobachten und der Cache-Owner überlegt zweimal, ob er das Log wieder löscht.

Wenn der Löscher, nachdem er einen Log gelöscht hat, den Logowner dann noch mit einem unfreundlichen Brief beglückt, darf man diesen Brief im Geoclub nicht zur Diskussion stellen, denn auf Nachfrage wurde man sofort darauf hingewiesen, dass ein Veröffentlichen von privater Mail gegen die guten Sitten verstößt.


Die Veröffentlichung einer privaten Email fände ich auch nicht gut, gegen eine zusammenfassende Wiedergabe des Inhaltes spricht nach meinem Verständnis weniger.

Im übrigen bekommt man gesagt, dass es eine Unverschämtheit sei, einen Brief über den Geocaching-Account zu beantworten und nicht seine Email-Adresse mitzuschicken.


Hier wurde schon häufig berichtet, dass Emails, die über den Geocaching-Account verschickt wurden, wegen der fehlerhaften Absender-Adresse nicht angekommen sind. Weiters fände ich persönlich eine fortgesetzte Kommunikation über den Geocaching-Account sehr lästig, da das Erstellen von Antworten und das Quoten des Textes nicht vorgesehen sind. Richte Dir für die Kommunikation mit - let's say - unbequemen MitspielerInnen einfach einen zusätzlichen, billigen Email-Account ein.

f

Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Re: Thema: Loglöschung

Beitrag von Xellos » Fr 20. Apr 2007, 20:48

familysearch hat geschrieben:Der "Logowner" hat also offenbar keine Rechte, seinen Log als "Erinnerung" an ein Cacheerlebnis bei Geocaching zu archivieren.

Etwas offtopic, aber...
Ich bin ja ein bißchen symmetriebesessen, und dachte mir, wenn in den Caches ein Logbuch liegt, in dem die Cacher den Fund eintragen, sollte auch der Cacher ein Logbuch haben, in dem er die gefundenen Caches einträgt.
Ist beim Letterboxing auch so, und da man ja auch Schiffslogbücher und Stationslogbücher (beim Funk) führt, hab ich mir ein persönliches Logbuch angelegt.
Also, die "Erinnerung an ein Cacheerlebnis" habe ich in diesem gebundenen Logbuch, auf Papier, bei mir zu Hause.
Da drin kann ich auch Sachen festhalten, die online Spoiler wären.
Und es funktioniert auch ohne Strom und wenn die Listingserver mal wieder hängen oder die Typen vom Rosa T mal wieder an irgendwelchen Leitungen schrauben.

familysearch hat geschrieben:Offenbar ist der Log ein Geschenk an den Cacheowner, der damit machen kann, was er will, eben auch löschen.

Ja, quasi als kleine Anerkennung für die Mühe des Versteckens.
Siehe auch hier ff.

familysearch hat geschrieben:Wenn der Löscher, nachdem er einen Log gelöscht hat, den Logowner dann noch mit einem unfreundlichen Brief beglückt,

Das ist dann weniger nett. Selbst wenn einem etwas nicht paßt, kann man das auch freundlich rüberbringen.

familysearch hat geschrieben:darf man diesen Brief im Geoclub nicht zur Diskussion stellen, denn auf Nachfrage wurde man sofort darauf hingewiesen, dass ein Veröffentlichen von privater Mail gegen die guten Sitten verstößt.

Darauf sollte man eigentlich nicht hingewiesen werden müssen.
Oder war die Nachfrage eine Bitte um Erlaubnis zur Veröffentlichung, dann war die Nachfrage ok, und jeder Urheber kann dann selbst entscheiden, ob er das will.

Allerdings sollte es eigentlich machbar sein, die Aussagen der Mail sinngemäß mit eigenen Worten wiederzugeben, wenn nötig.

familysearch hat geschrieben:Im übrigen bekommt man gesagt, dass es eine Unverschämtheit sei, einen Brief über den Geocaching-Account zu beantworten und nicht seine Email-Adresse mitzuschicken.

Auch hier, unter Unverschämtheit verstehe ich erstmal was anderes.
Aber dieser komischen Mailfunktion traue ich ohnehin nicht (von allen fehlenden Komfortabilitäten mal abgesehen).
Zum einen setzt es meine GMX-Adresse ein, sendet aber von GC aus, das bleibt schonmal gleich in allen Default-Spamfiltern hängen (Regel "Massendomain mit Einlieferer != Domaininhaber").
Zum anderen habe ich nun mehrfach auf Nachrichten keine Antworten erhalten (nicht mal ein "received"), weiß also nicht, ob da etwas angekommen ist. (Und in einem Fall wird es knapp mit einem Event-Termin.)

Grüße, Andreas
Bild Bild

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Re: Thema: Loglöschung

Beitrag von Lakritz » Fr 20. Apr 2007, 21:00

Xellos hat geschrieben:Also, die "Erinnerung an ein Cacheerlebnis" habe ich in diesem gebundenen Logbuch, auf Papier, bei mir zu Hause.
Da drin kann ich auch Sachen festhalten, die online Spoiler wären.
Und es funktioniert auch ohne Strom und wenn die Listingserver mal wieder hängen oder die Typen vom Rosa T mal wieder an irgendwelchen Leitungen schrauben.

:idea: Die Idee finde ich ja geil! 8)
Leider klappt das bei mir nicht mehr, damit hätte ich früher anfangen müssen (oder ich sollte mir zum "Tausendsten" ein Offline-Tagebuch gönnen). Dafür habe ich eine Excel-Datei mit allen meinen Found-Logs und diversen anderen cacherelevanten Daten.
Bild

sprjk
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: So 20. Aug 2006, 23:44
Wohnort: Etzenricht /Oberpfalz

Beitrag von sprjk » Fr 20. Apr 2007, 21:10

Xellos hat geschrieben:Also, die "Erinnerung an ein Cacheerlebnis" habe ich in diesem gebundenen Logbuch, auf Papier, bei mir zu Hause.
Da drin kann ich auch Sachen festhalten, die online Spoiler wären.
Und es funktioniert auch ohne Strom und wenn die Listingserver mal wieder hängen oder die Typen vom Rosa T mal wieder an irgendwelchen Leitungen schrauben.


Mache ich genau so. In dieses Buch schreibe ich auch die Tracking Nr. der TBs oder Coins, denen ich geholfen habe, und auch die Final Koordinaten von Multis oder sonst irgendetwas , was mit Geocaching zu tun hat, wie zB warum ich an einer Location einen Cache versteckt habe und wie mir die Idee dazu gekommen ist. Dieses Buch führe ich seit unserem ersten und ich finde es immer wieder interessant die älteren Einträge nachzulesen.

Gruß sprjk

Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Re: Thema: Loglöschung

Beitrag von Xellos » Fr 20. Apr 2007, 23:09

Lakritz hat geschrieben:Leider klappt das bei mir nicht mehr, damit hätte ich früher anfangen müssen (oder ich sollte mir zum "Tausendsten" ein Offline-Tagebuch gönnen). Dafür habe ich eine Excel-Datei mit allen meinen Found-Logs und diversen anderen cacherelevanten Daten.


Ich kenn mich bei Windoze ja nicht so aus, aber gibt's da nicht ne Druckfunktion? :mrgreen:
In's Laborbuch (hatte ich eben noch vergessen) kommen ja auch die Schreiberplots und Auswertungsausdrucke rein.


sprjk hat geschrieben:In dieses Buch schreibe ich auch die Tracking Nr. der TBs oder Coins, denen ich geholfen habe, und auch die Final Koordinaten von Multis oder sonst irgendetwas , was mit Geocaching zu tun hat, wie zB warum ich an einer Location einen Cache versteckt habe und wie mir die Idee dazu gekommen ist.

Ja, die TBs und Coins mit Trackingnummer sind bei mir auch drin, auch die Stages der Multis (Lösung der Aufgabe und errechnete Koordinaten).

Für selbstgelegte Caches werde ich mir aber ein extra Buch anlegen, bzw. eher einen Hefter, weil ich da noch Kartenausschnitte mitabheften will, und es evtl. auch zu Änderungen kommen kann, und archivierte kommen dann nach hinten (wenn's mal soweit ist).

Grüße, Andreas
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder