"nachloggen" vom neuen Account

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22749
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 22. Apr 2007, 22:05

JMF1978 hat geschrieben:Mir gehts drum, daß (mal) wieder "jeder macht was er will"....

Die einzige diesbezügliche mir bekannte Regel lautet: "sign the logbook".
Ich kenne kein Verbot, den Namen zu ändern.
Mit dem Logbucheintrag hat er nachgewiesen, daß er den Cache gefunden hat. Im Onlinelog weißt er (hoffentlich) darauf hin, daß es ein nachträgliches Log ist. Damit ist ein eindeutiger Zusammenhang zwischen den Usernamen hergestellt. Solange vom Inhaber des bisherigen Usernamens kein Einspruch kommt kann man davon ausgehen, daß die angaben stimmen.

Es gibt viele Cacher, die haben ihre ersten Caches nur mit ihrem richtigen Namen geloggt, weil sie mit anderen Cachern zusammen unterwegs waren und noch keinen Account hatten. Die schreiben dann auch ins Onlinelog, unter welchem abweichenden Namen sie im Logbuch stehen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22749
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 22. Apr 2007, 22:09

JMF1978 hat geschrieben:Irgendwie schade, daß auf meine Frage wieder sowas und nix sachliches kommt.

Ein paar sachliche Beiträge gab es doch.
Das ist übrigens das erste mal das ich lese, daß jemand die "Rechtmäßigkeit" des Nachloggens in Frage stellt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

spun
Geomaster
Beiträge: 769
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Beitrag von spun » Mo 23. Apr 2007, 02:34

Soll ja auch Leute geben die sich nicht gerade im guten vom Team oder Lebenspartner trennen. Wenn beide also diesem Hobby fröhnen und gerne alte Erinnerungen zu den caches erhalten wollen finde ich ein nachloggen ok.

Man war ja physisch am Ort und hat ins Logbuch geschrieben. Aber es gibt viele die Loggen mit dem aktuellen Datum nach, das finde ich dann schon etwas nervig.

Benutzeravatar
doc256
Geomaster
Beiträge: 489
Registriert: Mi 9. Nov 2005, 23:55
Wohnort: 64291 Darmstadt

Beitrag von doc256 » Mo 23. Apr 2007, 13:50

Simaryp hat geschrieben:
Lasst die Leute doch einfach loggen, wo ist das Problem? Und selbst wenn jemand darunter ist, der den Cache gar nicht gefunden hat, lasst ihn doch, er verdirbt sich doch letzlich damit nur selbst den Spaß.


Full ACK
Bild

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Mo 23. Apr 2007, 16:18

JMF1978 hat geschrieben:"jeder macht was er will"...

So etwas nenne ich Hobby.
Im Beruf muss ich schon genügend fremdbestimmte Sachen machen...

Nimm die Sache nicht zu ernst. Es gibt keinen Preis für hohe Punktzahlen!
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mo 23. Apr 2007, 18:33

Es gibt keinen Preis für hohe Punktzahlen!


Besonders weil die Punktzahlen nicht steigen, wenn man sich plötzlich selbst anmeldet und nicht mehr zum Team gehört.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Benutzeravatar
König Moderig
Geowizard
Beiträge: 1018
Registriert: Do 3. Aug 2006, 22:34
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von König Moderig » Mo 23. Apr 2007, 20:11

Haben bisher alle so gemacht die ich kenne, wenn das Team sich trennt. Finde ich völlig legitim, denn der Rest, der vorher schon geloggt hat, ist ja dann eben auch nur noch der Rest vom ehemaligen Team. Von daher stehen die Founds auch dem Teamaussteiger zu.

bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin » Di 24. Apr 2007, 00:37

suum cuique

Man hat als Owner ja auch nichts besseres zu tun als ständig Online-Logs mit Papielogs abzugleichen.
Was passiert eigentlich bei gemuggelten Caches oder solchen wo das Logbuch zerstört/unlesbar ist?

Gruß Thomas :shock:

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Di 24. Apr 2007, 00:43

Was passiert eigentlich bei gemuggelten Caches oder solchen wo das Logbuch zerstört/unlesbar ist?


Dann werden alle Onlinelogger automatisch bei GC ausgeschlossen und müssen ihr GPS bei der örtlichen Polizeidienststelle abgeben.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

suzuki86
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: So 22. Mai 2005, 12:43
Kontaktdaten:

Beitrag von suzuki86 » Di 24. Apr 2007, 13:18

Wenn drin steht: "Damals im Team XXX gefunden. Habe jetzt nen eigenen account", gibts keine Probleme. Wenns du gaaanz ganz mistauisch bist, kannst janoch das alte Team anschreiben und fragen, ob da jetzt diejenige Person allein rumzieht. Seht das doch nicht so eng. Cachen und cachen lassen heißt die Devise!
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder