Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Unfälle beim Geocachen...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Unfälle beim Geocachen...

Blechschaden mit dem Cachemobil
28
7%
"Nur" geblitzt worden / Knöllchen etc.
35
9%
"Größere" Verletzungen
41
10%
Klamotten wurden plötzlich sehr "dreckig" oder zerissen
118
29%
Equipment ging verloren oder kaputt
37
9%
Die Dose musste dran glauben
6
1%
Toi toi toi - BIS JETZT noch nichts ;)
137
34%
 
Abstimmungen insgesamt: 402

Dr. med. den Rasen
Geocacher
Beiträge: 100
Registriert: So 7. Okt 2007, 17:07
Wohnort: Oeventrop

Beitrag von Dr. med. den Rasen » So 20. Jan 2008, 10:40

Bisher ohne Verletzungen, Geräteunfall oder alzu dreckige Klamotten (Naja Schuhe waren extrem versifft und die Hose war auch dreckig aber ansonsten nichts) bin ich durch meine bisher 11 Caches gekommen!
Bild
Bin zwar erst 12 aber Cachen kann ich trotzdem -.-

Werbung:
Axel-CG-

Beitrag von Axel-CG- » So 20. Jan 2008, 23:39

Bislang war alles ok.
Dreckige Kleidung, nasse Füße trotz festem Schuhwerk oder kleine Schrammen durch Dornen o.ä. sind da eher normal. Ebenso kleine Kratzer am Equipment, wie GPS oder Taschenlampe.

Tock Tock Tock - 3x auf Holz klopfen! :wink:

rangercaptain1
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 10:58
Wohnort: 38100 Braunschweig

Beitrag von rangercaptain1 » Mo 21. Jan 2008, 15:36

das üblice halt:-) Diverse geomarks an Armen und Beinen. Einmal heftig umgeknickt ( Bänderzerrung) und ein kleiner Blechschaden am Cachemobil. Gottseidank nichts richtig gefährliches :-D
one cache one ranger
Bild

Benutzeravatar
Carnosaurus
Geocacher
Beiträge: 128
Registriert: Di 27. Nov 2007, 00:01
Wohnort: 13435 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Carnosaurus » Mo 21. Jan 2008, 17:43

Naja, Standard: dreckige Klamotten/Schuhe, diverse Spuren an Händen und Oberarmen durch Dornen oder Brennnesselstiche, und einen Stylus vom Palm habe ich beim Cachen verloren - sonst nichts wirklich dramatisches passiert :D
BildBildBild

Benutzeravatar
KunstDieb
Geocacher
Beiträge: 155
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 09:05
Wohnort: in the middle of nowhere

Re: Unfälle beim Geocachen...

Beitrag von KunstDieb » Fr 6. Jul 2012, 08:50

SuediHSV hat geschrieben:
Moin Moin,
aus "aktuellem Anlass" dieses Thema, da ich auch im Forum nichts dazu gefunden habe.

Hintergrund ist ein Artikel einer Zeitung aus meiner Region, Einleitung:
Zitat:
Es ging um Sekunden. Als sich am Montag ein 39-jähriger Mann am Zaun des Autobahnparkplatzes Rodaborn bei Triptis nach einem unglücklichen Klettermanöver den Ringfinger abriss, begann der Wettlauf mit der Uhr. Um eine vollständige Amputation möglichst zu vermeiden, war schnellste medizinische Hilfe vonnöten. Quelle
Und wenn man weiterliest:
"Eine Gruppe von Schweizern, die von einem großen Geocachingtreffen in Leipzig gekommen war, hatte durch den Zaun gefragt, wie man auf die andere Seite kommt."


Okay, es war nun nicht direkt beim Cachen, aber wenn man "unserem" Motto folgt, gehört der Weg ja auch dazu ;)
Der Artikel ist nur die halbe Wahrheit. :zensur: In Wirklichkeit drehte es sich um GC2WFVV und das Team Ostschweiz, welche auf dem Heimweg vom Mega auf der Suche nach dem schnellen Punkt die Hinweise aus dem Listing konsequent ignorierte. :kopfwand:
Aber wenn alle nach dem Unfall, wo der Freund mit den Rettungshubschrauber weggeflogen wurde, noch den Cache suchen und loggen, kann der Schock nicht tief genug sitzen. :irre:

Geheiligt sei der Statistikgott, wir waren nahe dran, da muss der Punkt auch mit! Basta... :gott:
Auf jede kluge Frage gibt es auch eine blöde Antwort :D

iceman_gk
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Di 23. Jun 2009, 20:44
Ingress: Resistance
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Unfälle beim Geocachen...

Beitrag von iceman_gk » Fr 6. Jul 2012, 14:19

KunstDieb hat geschrieben:SuediHSV hat geschrieben:
Moin Moin,
aEs ging um Sekunden. Als sich am Montag ein 39-jähriger Mann am Zaun des Autobahnparkplatzes Rodaborn bei Triptis nach einem unglücklichen Klettermanöver den Ringfinger abriss, begann der Wettlauf mit der Uhr. Um eine vollständige Amputation möglichst zu
OK jetzt ist mir Übel!

Zum Glück bleibt es bei mir bei Zecken, ein paar Kratzern und einem ordentlichen Blechschade am Wagen. Kann hier bewundert werden http://www.geocaching.com/track/details.aspx?id=2863295

PS. Das obere Bild hat nichts mit dem Unfall zu tun.

MrMagic
Geonewbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 12:39

Re: Unfälle beim Geocachen...

Beitrag von MrMagic » Fr 6. Jul 2012, 14:27

Uihh, was für ein schönes Thema.

Hier mein Beitrag: Kniescheiben Trümmerbruch u. Hint. Kreuzband knöchernd ausgerissen. :shocked:

So nun meine ganzen Geschichte.

Letzte Jahr auf Sylt 27.07.12 nach dem Frühstück MTB gesattelt GPS in den Fahrradhalter geklemmt und los geht es zum Cachen. Runter vom Campingplatz....

Tja der Weg zum Cachen wurde nach 400m beendet.

30 Zone in Fahrtrichtung. Ich fahre hinter einem Auto dieses setzt zum überholen eines Fahrradfahres an. Ich halte mich auch schon mal ein wenig links, damit ich auch an diesem vorbei fahren kann. Auto gleich höhe wie das Fahrradfahrer vor uns, mit mal bremst das Auto. Ich kopf hoch a kommt doch nix von vorne. Auto biegt stumpf nach links ab, ohne zu blinken und bleibt quer auf der Strasse stehen ( Hofeinfahrt = Tor zu). ich schaffe es noch bis zum vorderen linken Kotflügel und gehe dann in Zeitlupe über den Lenker, lande unsanft in der Einfahrt diese ist mit Feldsteinen gepflaster. Knie auf Pflaster. Kniescheibe sitzt auf den Oberschenkel. Schreiiiiiiii aua aua aua (das war echt nicht schön anzuusehen ) Nach 1min Arzt an meiner Seite schiebt die Kniescheibe wieder an seinen Platz.

RTW > Westerland ins KH, dann 1 Std später per RTW verlegt nach Flensburg. Diagnose:Kniescheiben Trümmerbruch u. Hint. Kreuzband knöchernd ausgerissen.
Und das am 3 tag des Urlaubs. Rest der Fam. Frau + 2 Kinder blieben auf Sylt

6 Tage warten auf die OP. 12 Wochen Knie per Schiene so gut wie lahm gelegt. 8 Monate krank, Reha, 2x die Woche KG und Physio + Fitnessgeräte zum Muskelaufbau
Nach 1 Jahr noch nicht zu 100% wieder fit.

Zwei Zeugenaussage: Autofahrerin hat vor , während und nach dem Unfall mit einem Iphone telefoniert.

Hätte auch ohne das Thema cachen passieren können.

in 2 Wochen gehts wieder nach Sylt ! 4 Wochen und da wird alles abgegrasst was das Knie mitmacht.

Bild
Bild

DaGuppie
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Di 27. Sep 2011, 01:00

Re: Unfälle beim Geocachen...

Beitrag von DaGuppie » Fr 6. Jul 2012, 17:22

Bin auf dem Weg zwischen zwei Caches auf nem engen Weg am Hang ausgerutscht, 10 Meter den Hand runter gestürzt, dort über nen Absatz und dann 1.5 Meter in n Bachbett gefallen. Leider war das Anfang März, es war echt kalt und das Wasser stand mir bis zum Bauch, dazu kam, dass mir die Hüfte ausgerenkt war und dabei die Hüftpfanne gesplittert ist und das Becken gebrochen wurde. Fazit: 2 Schrauben, sofortige Op, 8 Wochen liegen und 1 Jahr bis die Wunde wieder verheilt ist, in der Zeit Reha. Hätte auch beim Wandern oder beim Bergsport passieren können, hätte ich aber nicht unbedingt gebraucht.

Benutzeravatar
mity!
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Di 7. Mär 2006, 14:02
Wohnort: Spandau
Kontaktdaten:

Re: Unfälle beim Geocachen...

Beitrag von mity! » Fr 6. Jul 2012, 21:00

Obwohl ich mich (zum Glück nur wenige Male) auch schon im Nachhinein dabei erwischt habe, mehr gewagt zu haben, als wahrscheinlich gut war, kann ich völlige körperliche Unversehrtheit vermelden.

Ja, manchmal ist es gerade das Tolle an diesem Spiel, dass man eigene Grenzen überwindet. Aber ich bin auch stolz, schon das eine oder andere Mal "Nein" zu einem Punkt gesagt zu haben, weil mir das Risiko zu hoch war.

So, als Geschichte kann ich aber einen gecrashten 60CSx in die Runde werfen. Und zwar war das zu einer Zeit, als der Kurs für das Teil noch so bei 600 Euronen lag. :/

Die Story dazu gibt's hier im Blog (ab dem 5. Absatz) oder etwas verkürzt und englisch im zugehörigen Log.
Bild

Benutzeravatar
Buttercutter
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 11:01
Wohnort: Lüdenscheid

Re: Unfälle beim Geocachen...

Beitrag von Buttercutter » So 8. Jul 2012, 12:09

Bisher haben wir eigentlich alle "Stunts" ganz gut überstanden - komischerweise.
Andere würden sagen "Mehr Glück als Verstand"...waren halt die ein oder anderen Sachen dabei, die man besser mit Klettergerödel gemacht hätte.
Aber die kleinen Sachen machen immer wieder Spass:
1. Nachtcache (frisch geregnet): Stationen lagen immer den Hang hoch - regelmässige Rutschpartien waren die Folge!
2. Multi durch unwegsames Gelände: Gastcacher geht über einen Baumstamm und rutscht ab und landet >20cm tief in einer Fangopackung ->Schuh musste ausgebuddelt werden!
3. Multi Lostplace: Jacke(n) zerrissen / Schuh aufgeschlitzt
4. bei nem Multi "verlaufen"....wollten dann nicht wieder zurücklatschen (man ist ja faul) und haben die Abkürzung über die Baumstämme gewählt....Resultat:
http://www.youtube.com/watch?v=mOICeLINk6w
Wir sind die Nackt-Cacher und suchen Dosen! Wir sind für Alles offen!
Versprecher und Wortfetzen von 2 Leuten ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder