Buntzecken???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Buntzecken???

Beitrag von wallace&gromit » Fr 27. Apr 2007, 21:57

wer kennt die Viecher? Ich habe bisher nur die schwarzen oder rotbraunen Biester gesehen!

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/21/0,1872,2302773,00.html
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Werbung:
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Sa 28. Apr 2007, 06:55

Laut dem Bericht hier soll es die vor 2 Jahren in Eurer Gegend schon gegeben haben.

Ich kenne die hierzulande seit gut 2 Jahren, evtl. auch schon länger.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Dreiradcacher

Beitrag von Dreiradcacher » Sa 28. Apr 2007, 07:43

Ich kenne eigentlich nur die schwarzen und bei mir waren es immer nur sehr sehr kleine. Wenn der schwarze Punkt sich bewegte war es eine Zecke ;). Die Dinger die immer abgebildet sind erscheinen mir immer sehr groß, auch wenn ich weiß, daß sie zum besseren Erkennen vergrößert sind.
Sind Buntzecken Mischlinge? ;-) Besser erkennbar auf dunkler Haut :) Praktisch für sonnengebräunte.

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2441
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » Sa 28. Apr 2007, 11:48

Zum Glück kennen wir die Tierchen in Deutschland bisher noch so gut wie nicht. Aber leider werden auch die - dank Erwärmung - bald zur Genüge kennen. Nach der FSME und der Lyme-Borreliose dürfen wir uns dann auch Gedanken um das Queensland-Fieber machen.

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » So 29. Apr 2007, 00:38

wutzebear hat geschrieben:Laut dem Bericht hier soll es die vor 2 Jahren in Eurer Gegend schon gegeben haben.

Ich kenne die hierzulande seit gut 2 Jahren, evtl. auch schon länger.


Ich hab schon viele von den Mistviechern erledigt aber ne Buntzecke war noch nicht dabei! :wink:
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Re: Buntzecken???

Beitrag von pom » Mi 2. Mai 2007, 11:15

wallace&gromit hat geschrieben:wer kennt die Viecher? Ich habe bisher nur die schwarzen oder rotbraunen Biester gesehen!

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/21/0,1872,2302773,00.html

Wie bereits angedeutet, ist dieser Bericht rund zwei Jahre alt.
Nichtsdestotrotz sind Buntzecken die wahren Mistviecher unter den Mistviechern.
Ich hatte im vergangenen Jahr eine. Ich weiß nicht mehr, wo ich das Mistviech her hatte, es war aber auf jeden Fall in Norddeutschland (Altwarmbüchener Moor, Region Hannover?).
Der Kraftaufwand, so eine Zecke rauszuziehen, ist erheblich. Die halten unglaublich fest. :twisted:

Achja, die Gugel-Suche nach "Zecke" ergab unter anderem auch dieses Bild:
Bild
:lol:
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Do 3. Mai 2007, 09:03

Laut Aussagen des Leiters der Diagnostikabteilung der Parasitologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover (uufff, lange Beschreibung....) gibt es schon seit mehreren Jahren Berichte, dass Dermacentor im Raum Hannover vorkommt - nur ist den Parasitologen nix in die Zeckenfallen gegangen. Umso trauriger war er, dass ich Poms und meine Zecken (ich hatte auch eine Dermacentor an mir kleben) umgebracht und entsorgt hatte, statt für ihn aufzuheben. :lol:
In Süddeutschland kommt Dermacentor marginatus übrigens seit jeher vor und D. reticulatus wurde in den 70er Jahren erstmalig beschrieben (link).
Das Verbreitungsgebiet von D. reticulatus dehnt sich übrigens weniger wegen der Erwärmung aus als vielmehr, weil es wieder mehr naturnahe Auwälder gibt.

Mußte ich alles damals in Parasitologie lernen... und jetzt ist es doch wieder für was gut! :wink:
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Do 3. Mai 2007, 10:20

Ilsebilse hat geschrieben:als vielmehr, weil es wieder mehr naturnahe Auwälder gibt.

Sche1ß Natur! Hätten wir die Flüsse mal so schön gerade gelassen und das Holz weiterhin zu Billyregalen verarbeitet! :wink:
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot]