Wir sind enttäuscht...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Was haltet ihr von Fotologging ?

Das ist schon ok, wir waren ja da.
10
8%
Mein Punktestand erfordert diese Mittel!
2
2%
Keine Dose => Kein Log!
75
64%
Mir egal!
31
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

crispybrain
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Apr 2007, 16:31

Wir sind enttäuscht...

Beitrag von crispybrain » So 29. Apr 2007, 16:49

...denn als wir heute mal die Caches durchgesehen haben, die wir in den letzten 30 Tagen gefunden haben ist uns eine Unsitte aufgefallen, die wir absolut unsinnig halten, und zwar:

:evil: :evil: :evil: Fotologging wenn die Dose verschwunden ist !? :evil: :evil: :evil:
Geht es denn nur noch um Punkte???

Was soll das denn bitte sein? Wie kann ich einen traditional finden ohne die Dose jemals gefunden zu haben. Ein Foto aus dem Zielgebiet finden wir nicht ausreichend als Log-Grundlage, noch erschwerend kommt hinzu, dass zu diesem Zeitpunkt der Owner noch nicht bestätigt hatte dass der Cache wirklich weg ist. Vielleicht waren ja wir und all die anderen nur blind!?

Ach ja, um diesen Cache geht's:
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=d3edbcaa-c4d4-4656-bec5-e2a95891ddce

Wir waren ebenfalls bei diesem Cache und haben ihn nicht gefunden. Auch wir sind davon ausgegangen - und tun dies immer noch - dass der Cache weg ist. Aber ist das eine Berechtigung zu loggen??? Wir denken nicht, denn:

Keine Dose da => Leider kein Log => Pech gehabt => Vielleicht beim nächsten Mal

Denkt ihr da genau so oder findet ihr Fotologs ok / gut ?

LG, Team Stammtisch aus München
Zuletzt geändert von crispybrain am So 29. Apr 2007, 16:55, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
SYSTeam
Geocacher
Beiträge: 281
Registriert: Di 22. Mär 2005, 16:16

Beitrag von SYSTeam » So 29. Apr 2007, 16:51

FTA :roll:

Ein Fotolog ist für mich ein Bild das die Dose und das Logbuch zeigt.
Wird eigentlich nur angewendet wenn kein Stift dabei ist.

Stefan
BildBild

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » So 29. Apr 2007, 17:01

Also ich logge nur wenn ich den Cache gefunden habe und mich ins Logbuch eintragen konnte.
Eine Ausnahme. Letztens einen geplünderten Cache gefunden. Es war nur noch die Dose da sonst nichts. Da habe ich einen Zettel in den Cache gelegt und den Owner angemailt. Nach Logfreigabe habe ich auch geloggt.
Wenn ich den Cache zwar sehe aber nicht rankomme, weil ich ihn nicht erreichen kann oder ich finde ihn garnicht ist das ein klares DNF.
Gruß Bidone

Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun » So 29. Apr 2007, 17:17

Geht es denn nur noch um Punkte???


Ja. 8)


Wir waren ebenfalls bei diesem Cache und haben ihn nicht gefunden. Auch wir sind davon ausgegangen - und tun dies immer noch - dass der Cache weg ist. Aber ist das eine Berechtigung zu loggen??? Wir denken nicht, denn:

Keine Dose da => Leider kein Log => Pech gehabt => Vielleicht beim nächsten Mal

Denkt ihr da genau so oder findet ihr Fotologs ok / gut ?


Deine Schlussfolgerung macht vielleicht richtig sein. Aber es gibt auch Cacher die haben einen langen Weg hinter sich und möchten einfach sicher gehen, daß sie an der richtigen Stelle waren. Denn bei den heutigen Spritpreisen wäre es sehr sehr ärgerlich, wenn man wieder und wieder hinfährt nur um zu schauen ob die Dose dort noch liegt. Ich hätte da kein Problem mit, denjenigen loggen zu lassen. So weiß ich auch, daß Wartung not tut.

Wenn ich den Cache zwar sehe aber nicht rankomme, weil ich ihn nicht erreichen kann oder ich finde ihn garnicht ist das ein klares DNF.


Richtig. Nur sehen gilt nicht. Wir haben hier auch so einen in der Ecke. Den kann ein Blinder sehen, aber Du kommst !"%$"%/$$-schlecht ran.

Gruß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!

Bernd

Re: Wir sind enttäuscht...

Beitrag von Bernd » So 29. Apr 2007, 17:34

crispybrain hat geschrieben:...denn als wir heute mal die Caches durchgesehen haben, die wir in den letzten 30 Tagen gefunden haben ist uns eine Unsitte aufgefallen, die wir absolut unsinnig halten, und zwar:

:evil: :evil: :evil: Fotologging wenn die Dose verschwunden ist !? :evil: :evil: :evil:
Geht es denn nur noch um Punkte???

Was soll das denn bitte sein? Wie kann ich einen traditional finden ohne die Dose jemals gefunden zu haben. Ein Foto aus dem Zielgebiet finden wir nicht ausreichend als Log-Grundlage, noch erschwerend kommt hinzu, dass zu diesem Zeitpunkt der Owner noch nicht bestätigt hatte dass der Cache wirklich weg ist. Vielleicht waren ja wir und all die anderen nur blind!?

Ach ja, um diesen Cache geht's:
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=d3edbcaa-c4d4-4656-bec5-e2a95891ddce

Wir waren ebenfalls bei diesem Cache und haben ihn nicht gefunden. Auch wir sind davon ausgegangen - und tun dies immer noch - dass der Cache weg ist. Aber ist das eine Berechtigung zu loggen??? Wir denken nicht, denn:

Keine Dose da => Leider kein Log => Pech gehabt => Vielleicht beim nächsten Mal

Denkt ihr da genau so oder findet ihr Fotologs ok / gut ?

LG, Team Stammtisch aus München


Kein Eintrag ins Logbuch, keine Berechtigung zu loggen.
Wenn es dem Owner nicht gefällt kann er es ja wieder löschen.

Was wirklich eine Unsitte ist, mit Waypoints die Logger anzuschwärzen und hinzuhängen.

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2440
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » So 29. Apr 2007, 17:46

Es sollte wohl eine Entscheidung des Owner sein, ob er das Fotolog akzeptiert oder nicht. In dem Fall akzeptiert er es und ist wohl froh, dass er damit auf das Fehlen hingewiesen wurde.

Ich logge in so einem Fall üblicherweise ein DNF. Ein Owner hat mir darauf schon angeboten, ich solle ein Found loggen, weil ich eindeutig an der richtigen Stelle war und die Dose da wirklich fehlte. Habe ich in dem Fall abgelehnt, weil ich da ohne großen Aufwand wieder vorbeischauen konnte, nachdem er die Dose erneuert und replaziert hatte.
In einem anderen Fall fand ich nur noch die Tüte des Logbuchs. Die war eindeutig zu identifizieren, da der Owner handschriftlich die Cachedaten daruaf notiert hatte. Habe ich als Found gelogged und das Foto dazu gesetzt. Das hat der Owner auch akzeptiert, obwohl die Original-Dose später wieder aufgetaucht ist und mittlerweile wieder gefunden wird.

crispybrain hat geschrieben:Geht es denn nur noch um Punkte???


Offensichtlich ja. Warum sollte man sich sonst jemand so darüber aufregen, dass ein anderer sich einen (eventuell fraglichen) Punkt verbucht hat?
Wenn der Nicht-Finder es als gefunden verbucht und der Owner es aufgrund der alktuellen Situation auch so akzeptiert, warum muss man dann als Unbeteiligter so einen Aufstand fabrizieren? Wohl nur, weil man dem anderen den einen Punkt nicht gönnt?!
Zuletzt geändert von Inder am So 29. Apr 2007, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.

crispybrain
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Apr 2007, 16:31

Re: Wir sind enttäuscht...

Beitrag von crispybrain » So 29. Apr 2007, 17:50

Bernd hat geschrieben:Was wirklich eine Unsitte ist, mit Waypoints die Logger anzuschwärzen und hinzuhängen.


Meinst du unsere Note? Die ist nett und nicht beleidigend formuliert. Mit anschwärzen hat das nichts zu tun...oder?

crispybrain
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Apr 2007, 16:31

Beitrag von crispybrain » So 29. Apr 2007, 17:53

Inder hat geschrieben:Offensichtlich ja. Warum sollte man sich sonst jemand so darüber aufregen, dass ein anderer sich einen (eventuell fraglichen) Punkt verbucht hat?
Wenn der Nicht-Finder es als gefunden verbucht und der Owner es aufgrund der alktuellen Situation auch so akzeptiert, warum muss man dann als Unbeteiligter so einen Aufstand fabrizieren? Wohl nur, weil man dem anderen den einen Punkt nicht gönnt?!


Naja, macht ein Spiel Spaß, wenn sich keiner an die Regeln hält!? Wenn man nicht ehrlich nur die Caches loggt, die man wirklich gefunden hat, dann haben die Werte "Found" keinen Sinn, dann kann man sie gleich weglassen oder?

Jedes Spiel ist eine Herausforderung, klar geht es um Punkt, jeder möchte gerne viele Caches haben, aber doch nicht so....

greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Beitrag von greg » So 29. Apr 2007, 17:55

Denkt ihr da genau so oder findet ihr Fotologs ok / gut ?


Wäre mir egal... der Owner scheint sowieso eine Schlafmütze zu sein, wenn er nicht bei den ersten paar DNF reagiert und knapp 2 Wochen extra verstreichen lässt.

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2440
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » So 29. Apr 2007, 17:59

Ist es ein Spiel oder ein Wettkampf?
Gibt es irgendwas zu gewinnen, wenn man mehr Punkte hat, als der andere?

Auch wir sind stolz auf unsere gefundenen Caches, aber es ist mir doch egal, wenn jemand meint, sich selbst mittels Statistik was vorlügen zu müssen.

Und in dem Fall ist es nicht mal eine Lüge. Da hat sich jemand die Mühe gemacht, hinzufahren. Er war an der richtigen Stelle und hat dort gesucht. Er war nicht zu blind, um die Dose zu finden, sondern sie war nicht mehr da. Er hat dokumentiert, dass er am richtigen Platz war und nicht nur Blödsinn verzapft. Der Owner ist der Meinung, dass diese Leistung den Punkt verdient hat und schreibt, dass er das Fotolog in das neue Logbuch übernehmen wird.
Es ist keine besondere Leistung, nochmal hinzufahren, nur um sich dann im neuen Logbuch einzutragen. Aber es könnte eine ziemlich unnötige Spritverschwendung sein. Warum soll das dann erst den Punkt rechtfertigen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]