Wir sind enttäuscht...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Was haltet ihr von Fotologging ?

Das ist schon ok, wir waren ja da.
10
8%
Mein Punktestand erfordert diese Mittel!
2
2%
Keine Dose => Kein Log!
75
64%
Mir egal!
31
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

Bernd

Beitrag von Bernd » So 29. Apr 2007, 19:31

greg hat geschrieben:
Es gibt auch Owner die auch mal auf Urlaub sind, oder dienstlich unterwegs sind oder vielleicht auch mal krank sind, was hat das mit Schlafmütze zutun?


Ein cache verpflichtet :wink:

Wäre doch nicht zuviel verlangt, wenn der Owner extra den Urlaub abbricht, dienstlich einen Stellvertreter beruft oder sich im Sterbebett kurz aufrafft, um ein letztes mal nach dem Cache zu sehen.


Der Argumentation kann ich durchaus folgen, aber völlig irrelevant und pietätlos. :lol:

Werbung:
Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Xellos » So 29. Apr 2007, 20:42

Hi!

Ich denke, für solche Fälle ist das DNF, damit der Owner weiß, daß evtl. etwas nicht stimmt.

Ich logge Found auch nur, wenn ich auch im Logbuch stehe; Note, wenn ich die Suche aus äußeren Gründen abgebrochen habe; und DNF wenn ich den Cache (den Final) angegangen und nicht gefunden habe und aufgebenderweise abbreche.


Im Moment hab ich ein anderes Problem: Ich habe bei einem Multi eine Dose gefunden und stehe im Log. Es ist aber nicht die Dose der Owner.

Hatte damals nur die Icons der letzten 5 Logs überflogen (alle Found), habe das Listing ganz ohne Logs ausgedruckt und bin losgezogen.
Dort hatte ich dann (etwas koordinatenunsicher, da es bei einer "Question to answer" zu dunkel war) eine Dose gefunden, die jemand "als Ersatz für die verschwundene Dose" platziert hatte, und mich als erster nach den Platzierern eingetragen.
Beim Online-Loggen ließ sich dann folgender Hergang rekonstruieren:
- Cache liegt ne Weile mit regelmäßigen Founds.
Dann:
- ein DNF
- 12 Tage später ein "Überreste über die Wiese zerstreut, nehme sie mit." --> Found gelogged.
- ein Found "nicht mehr da, muß aber die richtige Stelle gewesen sein" (aber auch ohne Photo)
- ein NM
- ein Found "keine Dose da, ist aber bestimmt die richtige Stelle, lege stattdessen einen Zettel hin"
- ein Found "Dose weg, ist aber die richtige Stelle, ein Vorfinder war dabei" (kein Hinweis auf einen Zettel)
- Found "waren hier, dann erst die DNF-Logs bemerkt, aber Zettel gefunden, also neue Dose, Logbuch und ein paar Sachen gekauft und hingelegt"
- DNF "lange gesucht, garantiert richtige Stelle, nichts gefunden"
- Owner bestätigt den Verlust (jetzt erst), legt neue Dose an ihre Stelle, aber findet die andere Dose nicht
- danach 4x Founds
Und nu komme ich, finde die Fremddose, der besagte Zettel war in's Logbuch eingelegt, aber ich bin der erste nach den Spendern der neuen Dose. D.h. die vier anderen stehen im "richtigen" Logbuch.
Da ich eine Dose gefunden habe, hatte ich natürlich auch nicht weitergesucht.
Für mich sieht es so aus, als liegen da jetzt zwei verschiedene Dosen für den selben Cache.

So kann's gehen, wenn man mit "ist gaaanz bestimmt der richtige Ort gewesen" ein Found loggt, obwohl man keine Dose in der Hand hatte. :roll:

Grüße, Andreas
Bild Bild

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » So 29. Apr 2007, 22:16

Erbärmlich. Absolut erbärmlich. *knirsch* *zisch*
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Mo 30. Apr 2007, 00:03

Natürlich kommt es in erster Linie auf den Owner an.
Wenn ein Owner sich über den Fotolog freut, er ihn akzeptiert, weswegen soll man sich als unbeteiligter Dritter da einmischen?
Andererseits, es kommt m.E. auch maßgeblich auf den Cache an. Bei einem Trivial-Cache ist ein Fotolog wirklich erbärmlich.
Aber es gibt auch andere Caches. Bei denen die Location nicht einfach zu erreichen ist. Weil man sich abseilen muss, eine Insel aufsuchen muss, o.ä..
Bei solchen Caches kann ich gut nachvollziehen, wenn ein Owner nicht darauf erpicht ist, dass ein Cacher den Ort bei verschwundener Dose erneut aufsucht. Sich über den Fotolog freut und ihn als vollwertigen Find ansieht.
MfG
familysearch

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Wir sind enttäuscht...

Beitrag von eigengott » Mo 30. Apr 2007, 00:12

crispybrain hat geschrieben:Geht es denn nur noch um Punkte???


So ist es.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 30. Apr 2007, 00:17

Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mo 30. Apr 2007, 00:17

Bidone hat geschrieben:Da habe ich einen Zettel in den Cache gelegt und den Owner angemailt. Nach Logfreigabe habe ich auch geloggt.


Äh, wozu denn eine "Logfreigabe"?

Dreiradcacher

Beitrag von Dreiradcacher » Mo 30. Apr 2007, 06:56

Fotolog?????? Sowas kenne ich gar nicht...außer bei Earthcaches.
Ich halte das zwar nicht für in Ordnung, aber ich würde mich darüber auch nicht aufregen. Es gibt halt auch Statistikcacher....und jeder wie er will.
Wenn es jemanden Spaß macht, bitte...und wenn es der Owner zuläßt. Ist ja auch irgendwie kreativ. Geocaching ist ein Hobby und man soll es...und das schreibe ich immer wieder...nicht zu ernst nehmen. Die einen sehen es als Sport (mit den ganzen vielen Regeln) und die anderen als Spaß. Für einen Wettbewerb würde solch ein Log natürlich nicht gelten....und Wettbewerbe werden meist von Radiostationen oder Firmen ausgeschrieben, aber auch nur hauptsächlich zum Zwecke der Promotion.

GOONIES_KC
Geocacher
Beiträge: 71
Registriert: Mi 14. Feb 2007, 22:07
Wohnort: Kronach / Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von GOONIES_KC » Mo 30. Apr 2007, 08:13

Geht es denn nur noch um Punkte???


Offensichtlich ja! Da immer wieder Diskussionen über die "Rechtmäßigkeit" bestimmter Logs aufkommen.

Ich persönlich logge in solchen Fällen ein DNF, wofür sollte diese Option sonst bestehen.

Grundsätzlich halte ich es aber wie der Alte Fritz :lol:

Grüße von den GOONIES_KC
Bild

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Re: Wir sind enttäuscht...

Beitrag von Lakritz » Mo 30. Apr 2007, 10:00

Bernd hat geschrieben:Was wirklich eine Unsitte ist, mit Waypoints die Logger anzuschwärzen und hinzuhängen.

Nö. Finde ich okay. Die betreffenden Personen sehen das sicher nicht als Anschwärzen, denn sie halten ihre Logs für rechtmäßig. Sie haben doch selbst öffentlich so geloggt und sich damit einer bestimmten Cachergruppe zugeordnet. Dann weiß ich als Owner, dass sie ihre Punkte brauchen und ich ihre Logs nicht löschen darf, falls sie das bei einem meiner Caches machen. (Unnötige Logfreigabemails entfallen so.)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder