Wir sind enttäuscht...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Was haltet ihr von Fotologging ?

Das ist schon ok, wir waren ja da.
10
8%
Mein Punktestand erfordert diese Mittel!
2
2%
Keine Dose => Kein Log!
75
64%
Mir egal!
31
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

Benutzeravatar
sparrow
Geocacher
Beiträge: 75
Registriert: Di 11. Jul 2006, 14:37

Beitrag von sparrow » Mo 30. Apr 2007, 13:00

Wir finden die Fotologs nicht ok.
Im Gegenteil: auf diese Weise entstehen Founds an Caches die bereits verschwunden sind. Für jemanden der die letzten Logs nur überfliegt statt sie zu lesen recht hinderlich.

Das auslegen einer neuen Dose ohne Rücksprache mit dem Owner klingt recht absurd.
Vielleicht sollte ich bei meinem nächsten Besuch in einer Drogerie doch mal nach leeren Filmdosen fragen. 100 Filmdosen sind dann 100 garantierte Founds... eigentlich brauch ich gar nicht mehr suchen... eigentlich brauch ich gar nicht mehr los fahren.

Gruß
Sparrow
BildBild

Werbung:
familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Mo 30. Apr 2007, 13:34

Inder hat geschrieben:
crispybrain hat geschrieben:Geht es denn nur noch um Punkte???

Offensichtlich ja. Warum sollte man sich sonst jemand so darüber aufregen, dass ein anderer sich einen (eventuell fraglichen) Punkt verbucht hat?
Wenn der Nicht-Finder es als gefunden verbucht und der Owner es aufgrund der alktuellen Situation auch so akzeptiert, warum muss man dann als Unbeteiligter so einen Aufstand fabrizieren? Wohl nur, weil man dem anderen den einen Punkt nicht gönnt?!


Wunderbar auf den Punkt gebracht.
Leuten, die Fotologs verteufeln, geht es nur um die Punkte, - die sie anderen missgönnen.
Das Caching-Erlebnis wird zur Nebensache.
familysearch

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Mo 30. Apr 2007, 15:17

familysearch hat geschrieben:Leuten, die Fotologs verteufeln, geht es nur um die Punkte, - die sie anderen missgönnen.

Was für eine dumme Lesart. Es geht hier darum, dass trotz gemuggelter Dose durch Found-Logs suggeriert wird, der Cache sei völlig in Ordnung.
(Wozu gibt es eigentlich die anderen Logtypen? Und warum wurde eine separate Plattform für Waymarking bereitgestellt?)
Bild

Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Xellos » Mo 30. Apr 2007, 17:01

sparrow hat geschrieben:Das auslegen einer neuen Dose ohne Rücksprache mit dem Owner klingt recht absurd.


Um mal den von mir angesprochenen Dosenspender etwas in Schutz zu nehmen: Er
* sah vor Ort die Logs auf seinem Ausdruck/Palm, daß die Dose gemuggelt wurde
* fand einen Zettel, daß er garantiert an der Stelle ist, wo die Dose lag (was aber nicht stimmte, was er aber nicht wußte)
* befand sich dort im Urlaub oder auf der Durchreise und hatte vielleicht keine aktive Internetverbindung
* Der Owner hat erst eine Woche nach dem Legen der Ersatzdose reagiert und ist auf die gespendete Dose gar nicht eingegangen.

Er wollte einfach nett sein und dem Owner Arbeit abnehmen.

Den Vorwurf mache ich da eher dem Zettelleger und den anderen Founds "Dose nicht da, aber gaaanz sicher der richtige Ort!"

Ansonsten (und gerade deshalb) volle Zustimmung zu Lakritz.

Grüße, Andreas
Bild Bild

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Di 1. Mai 2007, 22:31

Die Umfrage hat ergeben, dass eine 2/3-Mehrheit nichts von Fotologging gemuggelter Dosen hält.
Nun, - wie gehen diese Zweidrittel damit um, wenn an einem ihrer Caches ein Cacher einen Found mit einem Foto loggt?
Einfach kommentarlos löschen?
Ich meine, dass strittige Loglöschungen eines der delikatesten Felder beim Geocaching sind.
Erfahrungen?
familysearch

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Di 1. Mai 2007, 22:45

familysearch hat geschrieben:Nun, - wie gehen diese Zweidrittel damit um, wenn

wir starten eine umfrage im geoclub :roll:
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 2. Mai 2007, 00:46

familysearch hat geschrieben:Nun, - wie gehen diese Zweidrittel damit um, wenn an einem ihrer Caches ein Cacher einen Found mit einem Foto loggt?

Stehen lassen. Ich lösche nur, wenn das Log gegen ein Gesetz verstößt oder TPTB die Löschung verlangt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von GeoFaex » Mi 2. Mai 2007, 01:20

Soll doch loggen wer Spass dran hat, und wer net muss ja auch net loggen. Solange es keinem weh tut....

Hat eigentlich schon jemand den Owner zur Diskussion eingeladen? Könnte wieder lustig werden :twisted:

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 2. Mai 2007, 19:51

familysearch hat geschrieben:wie gehen diese Zweidrittel damit um, wenn an einem ihrer Caches ein Cacher einen Found mit einem Foto loggt?


Ich würde den Online-Logger auf seinen Irrtum hinweisen und bitten, den korrekten Log-Typ zu setzen (DNF oder Note, je nach Situation). Danach kann man dann immer noch löschen.

Ich meine, dass strittige Loglöschungen eines der delikatesten Felder beim Geocaching sind.


Nicht wenn man das Hirn einschaltet und erstmal fragt bevor man schiesst. Und hier geht es ja auch nicht um strittige Logs sondern um ganz klare DNFs die fälschlich als Found online geloggt werden.

Farron

Beitrag von Farron » Mi 2. Mai 2007, 21:03

Als Neuling stehe ich auf dem Standpunkt ... nur real in den Händen gehabt ist auch gefunden.
Nur weil ich "da" war wo er hätte sein müssen ist für mich ein klares nicht gefunden.
Wer Zweifel hat ob der Cache inzwischen vlt von Unbeteiligten zufälligerweise entsorgt wurde kann ja auf der Site einen Kommentar abgeben und um Klärung bitten.
Gibt es wirklich Leute die dieses Spiel ums "Schatz finden" gleichsetzen mit der Realität ?
Je mehr Punkte desto besser (für wen ?)
Gibt es vlt ein Bundesverdienstkreuz für 5000 geloggte Caches in nur einem Monat ??

Als absoluter Neuling habe ich natürlich gut reden ... in meiner Umgebung warten genug Verstecke auf mich so dass ich hier noch sagen kann, mehr als 25 km (eine Strecke) lege ich dafür nicht zurück.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder