Wir sind enttäuscht...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Was haltet ihr von Fotologging ?

Das ist schon ok, wir waren ja da.
10
8%
Mein Punktestand erfordert diese Mittel!
2
2%
Keine Dose => Kein Log!
75
64%
Mir egal!
31
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Do 3. Mai 2007, 00:57

eigengott hat geschrieben:
Ich meine, dass strittige Loglöschungen eines der delikatesten Felder beim Geocaching sind.

Und hier geht es ja auch nicht um strittige Logs sondern um ganz klare DNFs die fälschlich als Found online geloggt werden.


Dass es im beschriebenen Fall ganz klare DNFs sind, da magst du Recht haben. Es ist aber durchaus vorstellbar, dass der Fotologger im guten Glauben gehandelt hat, genau im Sinne von Geocaching geloggt zu haben.
Und über eine Loglöschung nicht erbaut ist. Insofern wäre es für beide Beteiligten schon sinnvoll, wenn sie sich an einen Schiedsrichter wenden könnten. Der würde im beschriebenen Fall vermutlich für DNF entscheiden.
Wer noch einen Funken Verstand hat, kann mit einer begründeten Entscheidung eines Schiedsrichters zumeist leichter umgehen als mit den Vorstellungen eines Owners.
Aber es gibt auch komplexere "Fälle"...
fs

Werbung:
familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Do 3. Mai 2007, 01:16

Farron hat geschrieben:Als Neuling stehe ich auf dem Standpunkt ... nur real in den Händen gehabt ist auch gefunden.
Nur weil ich "da" war wo er hätte sein müssen ist für mich ein klares nicht gefunden.
Je mehr Punkte desto besser (für wen ?)

Stell dir folgendes vor. In deiner Umkreissuche ist ein Cache auf einer Insel in einem Teich. Er ist das letzte mal gefunden worden, als der See zugefroren war. Du besorgst Neoprenanzug, schwimmst durch den veralgten Tümpel, und findest nur noch einen Deckel, der höchstwahrscheinlich zum Cache gehört. Ein Kumpel von Dir hat lustige Fotos gemacht, die Du ins Netz stellst.
Und Du loggst "Find" mit einem fröhlichen Test und den lustigen Fotos, denn den Sinn, den ein Owner mit diesem Cache verbunden hast, hast Du deines Erachtens erfüllt. Sogar den richtigen Deckel hast Du auf dem Inselchen entdeckt. Der Owner löscht sofort alles und schickt Dir eine lapidare Mail: "Keine Dose mit Logbuch, kein Found". Nach zwei Monaten reaktiviert der Owner den Cache, in Deiner Umkreissuche ist der Cache nicht mehr "temorary not available". Wirst Du Dir nochmal einen Neoprenanzug besorgen? Vielleicht ist der Cache ja wieder weg...
MfG
familysearch

Farron

Beitrag von Farron » Do 3. Mai 2007, 08:37

Hallo familysearch,

du musst zugeben, dass dein Beispiel an den Haaren herangezogen ist, es sei denn derjenige der das Versteck ausgesucht hat will, dass man seinen Cache nur im Winter findet.
Ansonsten überlegt man es sich doch wohl sehr genau wo man seinen Cache hinterlegt.
Natürlich kann so ein Cache mal verloren gehen, aus welchen Gründen und Umständen auch immer aber dann gibt es ja noch diese Möglichkeit:

Wer Zweifel hat ob der Cache inzwischen vlt von Unbeteiligten zufälligerweise entsorgt wurde kann ja auf der Site einen Kommentar abgeben und um Klärung bitten.

Benutzeravatar
sparrow
Geocacher
Beiträge: 75
Registriert: Di 11. Jul 2006, 14:37

Beitrag von sparrow » Do 3. Mai 2007, 08:53

Tjoah, und dann gibt es noch die, die ein Foto machen von einer Stelle an der der Cache nicht ist, und ein Found loggen. Natürlich kann "nur das" das Versteck sein.
Während der Cache 5 Meter weiter darauf wartet gefunden zu werden.

Genau aus dem Grund sind Fotologgs doof.

Gruß
Sparrow
BildBild

T-M
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 14:40
Wohnort: Hannover

Beitrag von T-M » Do 3. Mai 2007, 10:12

Du vergisst die, die nachdem sie die Stelle gefunden haben, wo ihrer Meinung nach der Cache gewesen sein könnte, gar nicht erst weitersuchen, sondern gleich so nett sind und dem Owner die Arbeit abnehmen, eine neue Dose auszulegen, und dann "Found it" zu loggen und reinschreiben: "War nicht da, habe einen Ersatzcache ausgelegt." Und wehe der Owner ist nicht dankbar dafür... :evil:

Ich logge nur Caches, die ich auch wirklich gefunden und berührt habe. Wenn zum loggen reicht, ungefähr an der Stelle zu sein und ein Foto zu machen, ist es ein Virtual, und man kann sich gleich sparen eine Dose auszulegen.

Auch mal einen Cache nicht zu finden, gehört dazu. Dazu gibt es schließlich DNF-Logs. Krampfhaft alles, wo man vielleicht mal nahe am Cache war, noch als gefunden durchgehen zu lassen, macht nicht nur einem selbst keinen Spaß (es sei denn, man gehört zu denjenigen Unglücklichen, bei denen der Spaß sich proportional zur Zahl der gefundenen Caches verhält), sondern auch den anderen, denn es motiviert einen nicht wirklich, lange zu suchen, wenn man weiß, dass ein Foto es auch tun würde.

Ich könnte mich nicht über einen wer weiß wie hohe Zahl gefundener Caches freuen, wenn ich wüsste, dass ich die Hälfte davon (oder auch nur einige) nicht wirklich gefunden oder auch nur gesehen habe.

Keine Dose, kein Log. Egal, ob die Dose weg ist, oder ich sie nicht finden kann. (Wie soll ich überhaupt genau wissen, ob die Dose weg ist oder nicht?) Zu einem Sport wie Geocaching gehört auch dazu, dass man nicht immer gewinnt.

Andererseits: Warum überhaupt noch zum Cache fahren? In Zukunft schikt man dem Owner ein KMZ mit den Cache-Koordinaten, damit der sieht, dass man fähig war, die Koordinaten abzulesen, und den Cache mit Google Earth sogar von oben gesehen hat, und schon darf man loggen. Das ist nicht nur einfacher, weil man nicht vom Computer weg muss, es schont auch die Umwelt, da man nicht mehr so viel mit dem Auto unterwegs ist. :evil:

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Do 3. Mai 2007, 20:13

familysearch hat geschrieben:Es ist aber durchaus vorstellbar, dass der Fotologger im guten Glauben gehandelt hat, genau im Sinne von Geocaching geloggt zu haben.


Vorstellen kann man sich vieles. Aber wer nicht (mehr) in der Lage ist, selbst zu entscheiden ob er nun eine Dose gefunden hat oder nicht, sollte sich dringend in ärztliche Behandlung begeben.

So, und wo ist nun der Pranger-Thread für solche Deppen-Logs? Muss ich den selber aufmachen? :twisted:

HHL

Beitrag von HHL » Do 3. Mai 2007, 20:22

@ eigengott: wenn deine sig zu deiner statistik linken soll, dann solltest du die url so eintragen:
http://www.itsnotaboutthenumbers.com/se ... ?id=143268

wenn nicht, dann nicht. 8) :wink:

happy hunting

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder