Final weg - trotzdem ein 'Found'?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Do 10. Feb 2005, 23:28

radioscout hat geschrieben:Und daher bin ich sicher, daß niemand ein Fakelog schreiben wird.
Es gibt Fakelogs. Warum? Naja ... it's all about the numbers :P
Bild

Werbung:
bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin » Do 10. Feb 2005, 23:44

Wenn jemand glaubt sich selbst betrügen zu müssen.

Ich hatte bis jetzt erst einmal den Fall einen Cache ernsthaft renovieren zu müssen. Für diese Zeit habe ich einen Ersatzcache ins Versteck gelegt. Eine kleine Tupperdose wo mindestens auch ein normalgroßer TB reinpasst und ein paar Blätter in Logbuchgröße, zum nachträglichen einkleben.
Seitdem habe ich den immer dabei wenn ich meine Caches überprüfe und kann deshalb bei Notwendigkeit auch mal kurz entschlossen die Originalbox entnehmen.
Damit senke ich natürlich die Chance, daß jemand vor dem leeren Versteck steht.

Gruß Thomas
---

Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Beitrag von safri » Fr 11. Feb 2005, 00:01

Am Müggelbergecache in Berlin stand ich vor Restzetteln, die wohl einmal das Logbuch waren. Da die Box aber gestohlen war, habe ich ein deutliches Not found geloggt.

Im Saarland dagegen haben wir einen Cache, der schon archiviert war (was wir aber wegen altem Ausdruck nicht wussten) wiedergefunden (alle Teile: Box, Logbuch, Stift) und den dann auch geloggt.

Ansonsten sind mir schon Logs aufgefallen von mir bekannten Cachern, die im Internet nicht geloggt haben. Das gibt es also auch!
Bild

Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 11. Feb 2005, 00:05

safri hat geschrieben:Ansonsten sind mir schon Logs aufgefallen von mir bekannten Cachern, die im Internet nicht geloggt haben. Das gibt es also auch!

Im Englischsprachigen Forum liest man das oft. Begründung: "Because I don't want to be part of any competition".
Sehr löblich! Besser: Eine Note posten. Das gibt auch keine Pünktchen, informiert aber den Owner, das der Cache noch da ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Fr 11. Feb 2005, 08:13

Begründung: "Because I don't want to be part of any competition".
Sehr löblich!

Was ist daran löblich? Das ist Jutetaschenmentalität. Wenn ihm die Logzahl wurscht ist, dann guckt er sich die Zahl einfach nicht an und fertig.

Ich habe das hier noch nicht gesehen; bei Cachekontrollgängen lese ich immer mal wieder gerne die Logbücher und vergleiche lose mit den Onlinelogs, bei einem Cache habe ich mal das Logblatt 1:1 verglichen aus Neugier; es gab keine Fakelogs im Netz.

Im übrigen teile ich die hier überwiegend vertretene Meinung: Kein Log im Papierlogbuch, kein Online-Log.
Eine einzige Ausnahme habe ich mal gemacht, ich bekam die Box nicht auf, (Holzbox leicht geöffnet in einem Baum eingeklemmt). Als Beweis meiner Anwesenheit habe ich einen Gegenstand in die Box geschoben und dies in meinem Online-Log angemerkt.
inactive account.

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Fr 11. Feb 2005, 08:48

DocW hat geschrieben:Ich habe das hier noch nicht gesehen; bei Cachekontrollgängen lese ich immer mal wieder gerne die Logbücher und vergleiche lose mit den Onlinelogs, bei einem Cache habe ich mal das Logblatt 1:1 verglichen aus Neugier; es gab keine Fakelogs im Netz..


Kann ich bestätigen, ich hab einen etwas anstößigen Cache, der früher einlud zu einem fake-log, aber als ich nach einiger Zeit mal hin bin, konnte ich keine fake-logs feststellen. also viel wind um nothing.

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » Fr 11. Feb 2005, 09:11

Buena Vista hat geschrieben:Darüber läßt sich streiten! Bei einem Multi alle Aufgaben gelöst, die Finalkoordinaten eindeutig gefunden, das Versteck 100% identifiziert (mit Foto) und das alles vom Owner bestätigt bekommen. Nur hat der den Final - aus welchen Gründen auch immer sei mal dahingestellt - kurz zuvor entfernt.

Als Owner ist es für mich diesem Fall selbstverständlich, so tolerant zu sein und den Weg für einen Found it frei zu geben, zumal meine Caches in der Provinz liegen und die meisten Cacher eine weite Anfahrt haben. Allein aus ökologischer Sicht wäre es anderenfalls ziemlich daneben. Ausserdem habe ich kein Interesse daran, andere zu schikanieren; sollen sie doch lieber ihre Zeit dazu verwenden weitere Dosen aufzuspüren und ihren Spass zu haben. Wie der Found it im Einzelnen zustande kam, steht dann doch sowieso im Onlinelog (zumindest gehe ich stark davon aus).
Da frage ich mich, wozu gibt's die zeitweise Deaktivierungsfunktion bei GC? Wenn einer unserer Caches geklaut wird und wir bekommen die Finalkoordinaten von einem Team übermittelt, dann kriegen die von uns aber 100% das ok für ein 'Found' - keine Frage. Logbucheintrag hin oder her.

Hier verstehe ich den Zusammenhang nicht. Du hattest doch geschrieben, dass Du den Cache wegen eines alten Ausdruckes, sozusagen versehentlich, angegangen bist. Was hätte Dir in diesem Fall denn die Deaktivierungsfunktion genutzt, denn das hättest Du doch gar nicht bemerkt, oder? BTW: Ein grosses Manko der Watchlist ist aus meiner Sicht, dass TA-Caches nicht als solche in der Übersicht zu erkennen sind.
Gefunden ist gefunden!

Naja, zwischen alles richtig gemacht und gefunden gibt es schon einen Unterschied :wink:

Gruss, Thomas

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » Fr 11. Feb 2005, 09:19

radioscout hat geschrieben:Gibt es wirklich Leute, die Fakelogs schreiben?

Nur aus Neugier: Warum benutzt Du eine Signatur mit gefaketen Stats :?:

Gruss, Thomas

geoBONE
Geomaster
Beiträge: 455
Registriert: Di 28. Dez 2004, 18:38
Wohnort: Kleve

Beitrag von geoBONE » Fr 11. Feb 2005, 09:27

DocW hat geschrieben:
Begründung: "Because I don't want to be part of any competition".
Sehr löblich!


Was ist daran löblich? Das ist Jutetaschenmentalität. Wenn ihm die Logzahl wurscht ist, dann guckt er sich die Zahl einfach nicht an und fertig.
Richtig ärgerlich ist es dann, wenn Logverweigerer TBs mitnehmen. Einer meiner Bugs ist auf diesem Wege direkt aus seiner Startbox verschwunden. Ein 1/2 Jahr später bekam ich dann ein unkommentiertes Foto des Bugs per eMail zugeschickt, auf dem sein neuer Aufenthaltsort zu erkennen war. Der Bug war jedoch in der Zwischenzeit von mir mit neuer Plakette/Anhänger wieder auf den Weg gebracht worden. DAS ist wirklich total bescheuert :(

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Fr 11. Feb 2005, 09:33

radioscout hat geschrieben:"Because I don't want to be part of any competition".

Steht ja jedem zu, find ich aber unhöflich. Mit hängender Zunge renn ich morgens zum Computer um zu gucken ob wieder einer Spass an meinen Caches gehabt hat. Da wäre ich aber enttäuscht wenn ich das nicht gleich zum Frühstück bekomme.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]