Kurz und knapp

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » So 6. Mai 2007, 01:24

beobachter hat geschrieben:Danke, noch eine Frage.

Ich habe hier im Forum gelesen, dass man seine Caches warten und pflegen muss. Was heißt das konkret?


das heisst konkret, dass du Dich darum kümmern solltest wenn jemand meldet, dass der Cache ein Problem hat (nass, Logbuch voll, Dose defekt) oder verschwunden ist.

Du sollst halt die Findbarkeit und Logbarkeit des Caches sicherstellen, damit er nicht irgendwann als Müll im Wald liegt.

Manche Owner machen auch eine regelmäßige Überprüfung was aber normalerweise nicht unbedingt nötig ist.
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Werbung:
Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Xellos » So 6. Mai 2007, 01:51

beobachter hat geschrieben:Worunter unterscheiden sich denn die Versionen? Kann man nicht Software-Updates aus dem Internet ziehen?


Vielleicht habe ich nicht richtig geschaut, aber die Frage schien noch nicht beantwortet zu sein...

1. Die Hardware eines eTrex mit Software 2.xx ist anders und ein 2.xx-eTrex kann NICHT auf eine 3er-Software geupdated werden.

2. Ein eTrex 3.0 kann auf 3.3 geupdated werden, die Software gibt's bei Garmin zum Download.

3. Man braucht dafür ein Kabel, das beim eTrex (gelb) nicht im Lieferumfang enthalten ist (vielleicht bei dem ebay-Angebot, hab's mir nicht angeschaut, aber nicht beim Originallieferumfang von Garmin).

Gruß, Andreas
Bild Bild

kilrathi
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Di 22. Aug 2006, 11:52
Wohnort: 12247 Berlin

Beitrag von kilrathi » Di 8. Mai 2007, 21:22

Ich war mit dem Etrex sehr zufrieden und man kann es ja auch gut wieder verkaufen. Es sei denn man verliert es wie ich :(

Um SchnickSchnack mit Kabel an Computer und Wegpunkte laden braucht man sich erst einmal keinen Kopf zu machen, weil im grunde gar nicht notwendig!

Du solltest (meiner Meinung) haben:

- Das GPS
- Deine Standortkoordinaten
- Google Earth auf deinem Rechner ist sehr Hilfreich, weil du dir im Vorfeld anschauen kannst, wo die Reise hingeht. Kopiere dazu einfach die Cachekoordinaten in das Suchfenster von GE.
- Du solltest bei geocache.com deine home coordinate angeben, dann kannst du dir alle caches in deiner Nähe anzeigen lassen. Am Besten, du nimmst erst einmal s.g. traditional caches. Die Koordinaten führen dich direkt zum Cache, keine Rätsel, keine zwischenstationen.
- drucke die cachebeschreibung aus, hacke die koordinaten in dein GPS und ab geht es nach draussen.

Bevor es losgeht, schaue bitte in den GPS einstellungen, ob WGS84 eingestellt ist (standard)

Die Koordinaten führen dich aber nicht immer Metergenau direkt zum Ziel. Es können Abweichungen von 15 oder 20 Metern durchaus drinn sein.

Ein 5 Euro Kompass halte ich für eine sehr empfehlenswerte zusatz Investiton. Weil er Pfeil des GPS nur die richtige Richtung zum Ziel zeigt, wenn du dich in "einer Linie" bewegst. Ich bleibe lieber mal stehen, achte auf "gute Sicht" zum Himmel und schaue dann auf mein Kompaß, das klappt ausgezeichnet.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder