Neue Guidelines

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Havrix
Geomaster
Beiträge: 466
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 08:17
Wohnort: Bochum / Germany / Planet Erde / Universum
Kontaktdaten:

Beitrag von Havrix » Mi 16. Feb 2005, 20:03

Na spitze ... jetzt SOLL man sogar bei neuen Caches eine englische Beschreibung hinzufügen!! Wohin soll DAS denn führen???

Hallo, vielen Dank für deine Cache-Anmeldung!

Aus Höflichkeit ausländischen Cachern gegenüber möchte ich dich bitten, deiner Cache-Beschreibung noch eine englische Version hinzuzufügen! Wenn du nicht so firm in der englischen Sprache bist, dann wende dich bitte an den Übersetzungsdienst von Geocaching.de. Diesen findest du hier: http://geocaching.homelinux.net/ue-serv ... etzung.php

Bild
Ihc KAn nshcneller tippne alsein KOilbri mti dne Fügeln shaclgenk ann!

Werbung:
Benutzeravatar
Elrond
Geomaster
Beiträge: 563
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 23:14
Wohnort: Villingen-Schwenningen / BW
Kontaktdaten:

Beitrag von Elrond » Mi 16. Feb 2005, 20:17

Havrix hat geschrieben:Na spitze ... jetzt SOLL man sogar bei neuen Caches eine englische Beschreibung hinzufügen!! Wohin soll DAS denn führen???


Ich glaube es war sowieso mal üblich die Beschreibungen in Englisch zu machen.

Leider ist der Übersetzungsservice sehr überlastet und sucht glaube ich noch fähige Leute......
Zuletzt bearbeitet von ELROND am HEUTE, insgesamt 212 mal bearbeitet
________________________________
CACHITAS AUT MORS!

Havrix
Geomaster
Beiträge: 466
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 08:17
Wohnort: Bochum / Germany / Planet Erde / Universum
Kontaktdaten:

Beitrag von Havrix » Mi 16. Feb 2005, 20:20

Tja, wenn man keine Antwort auf seine Bewerbungsmail bekommt, dann kann ich den Herrschaften auch nicht helfen!!! :shock:
Bild
Ihc KAn nshcneller tippne alsein KOilbri mti dne Fügeln shaclgenk ann!

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22470
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 16. Feb 2005, 20:22

Ich habe schon einige Übersetzungen gemacht, aber beim Übersetzungsservice kann ich nicht mitmachen. Keine Lust auf noch eine Anmeldung. Warum geht sowas nicht ohne Anmeldung?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin » Mi 16. Feb 2005, 20:38

Ich denke ein Cache sollte zuallererst eine Beschreibung in der Sprache des Landes in dem er liegt bekommen. Die meisten Sucher werden sicher aus diesem Land kommen. Bei Grenznähe sieht es vielleicht anders aus?
Ich hasse diese Caches die mitten in D liegen, deutsche Owner haben und dann eine ausschließlich englische Beschreibung. Am besten noch bei richtig aufwändigen Multis.

Gruß Thomas (der mit den bescheidenen Englischkenntnissen)
---

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mi 16. Feb 2005, 20:47

Die Anregung, die Beschreibung auch in Englisch zu verfassen, hat Laogai schon vor einiger Zeit in die "Begrüßungsmail" für neue Caches aufgenommen. Das geschah damals in Übereinstimmung mit und auf Anregung von den Teilnehmern des Übersetzungsservices. Auf diese Art sollte einfach auch der Service den Cachern bekannt gemacht werden, die nicht regelmäßig die Foren lesen.

Der Überstzungsservice und die entsprechende Mailingliste wurde von Flotzilla betreut. Von dem habe ich aber schon monatelang nichts mehr in den Foren gelesen. Keine Ahnung, was da los ist.

Ich habe einige Übersetzungen gemacht, bin da aber zur Zeit nicht mehr aktiv. Die Leute wollten viel zu oft "Krieg und Frieden" übersetzt haben
oder kamen auf spinnerte Ideen wie einen Disaclaimer mit übersetzen lassen zu wollen (sind wir eine Anwaltskanzlei???). Man verliert die Lust, sich so viel Arbeit zu machen wenn man merkt, dass die Leute, die den Service nutzen wollen, nicht mal für 5 Pfennige mitdenken.
Oft wurde auch eine Überstzung für Caches gewünscht, bei denen das keinen Sinn macht, weil man vor Ort Infos aus deutschen Texten
herausholen muss.

Bei meinem ersten Cache war die Beschreibung zweisprachig. Ergebnis:
Kein einziges von 40 Logs in Englisch. Dann kann man sich die Mühe IMHO auch sparen oder nur auf Anfrage überstzen.
Zuletzt geändert von Starglider am Mi 16. Feb 2005, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22470
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 16. Feb 2005, 20:47

bumpkin hat geschrieben:Bei Grenznähe sieht es vielleicht anders aus?

Hier in Aken/Aachen/Aix la Chapelle in unmittelbarer Nähe zu den Niederlanden und Belgien sind Englischschprachige Beschreibungen selbstverständlich.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia » Do 17. Feb 2005, 08:00

radioscout hat geschrieben:
bumpkin hat geschrieben:Bei Grenznähe sieht es vielleicht anders aus?

Hier in Aken/Aachen/Aix la Chapelle in unmittelbarer Nähe zu den Niederlanden und Belgien sind Englischschprachige Beschreibungen selbstverständlich.


Warum eigentlich? Würde sich da nicht französisch und flämisch/holländisch eher anbieten?

Ich habe bisher erst zwei Caches gelegt: Der eine (Multi) liegt Nähe Autobahn ( <Eigenwerb>kurz vor München - falls ihr da mal in der Ferienzeit im Stau steht, könnt ihr euch dort lecker die beien vertreten und wieder etwas Ruhe schöpfen</Eigenwerb>) und hat eine englischsprachige Übersetzung, die sogar von meinem Kollegen Phil autorisiert ist :lol:

Bei dem anderen im Hinterland (Tradi), der nur von regionalem Interesse ist, biete ich auf Anfrage eine Beschreibung an.Die wurde bisher nicht angefordert.

Bei beiden gab's bisher keine fremdsprachigen Logs.
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Do 17. Feb 2005, 09:02

shia hat geschrieben:Warum eigentlich? Würde sich da nicht französisch und flämisch/holländisch eher anbieten?

Dazu müßte man die jeweilige Sprache entsprechend gut beherrschen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Do 17. Feb 2005, 09:45

Also ich freue mich, wenn ich z.B. im französischsprachigen Ausland bin, auch über englische Cachebeschreibungen, weil ich zur Übersetzung nicht unbedingt ein Wörterbuch hinzuziehen muss. Außerdem werden mit Englisch als Alternativsprache gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen... und die Cacheseite wird nicht zu lang. ;)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]