Multicache einfach von Zuhause errechnen???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Naturekid
Geomaster
Beiträge: 321
Registriert: Di 2. Aug 2005, 10:34
Wohnort: Fast mitten in Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Multicache einfach von Zuhause errechnen???

Beitrag von Naturekid » Mi 23. Mai 2007, 13:46

Hallo Leute,

ich habe einen Kollegen der behauptet einen Cache einfach errechnet zu haben. Ich selber habe mit einem anderen Kollegen ca. 3 Stunden (zu Fuß) dafür gebraucht und er nur 20min (rechnen). Kann das jemand verifizieren?

Hier die Beschreibung:

This cache will lead you through Flensburg. It is not too difficult to make it and it will take about 2,5h. This cache is best to be made by bike but of course it is possible to make it by legs and in car too. Distance around about 6km.

Deutsch:

Ihr habt Euch also den Cache "xxx" ausgesucht. Eine gute Wahl! Der Startpunkt liegt an der Position:
N54° 47.590
E09° 26.001

Frohes Schaffen und viel Spaß.

Ihr findet heraus wann ca. die Stadt Flensburg gegründet wurde. Von dem Gründungsjahr zieht Ihr 1013 ab. Das Ergebnis nennt Ihr AB. Den nächsten Tip bekommt Ihr an der Position:
N54° 4B.5A3
E09° 25.B63

An dieser Stelle solltet Ihr zuerst den Blick über die Stadt schweifen lassen! Wenn Ihr den Blick in Richtung Stadt habt, solltet Ihr im Rücken ein großes Gebäude haben. Zählt nun die Fenster in der untersten Etage im linken Teil des Gebäudes und danach die Fenster der obersten Etage des rechten Teil des Gebäudes. Nun zieht Ihr die Anzahl der Fenster in dem linken Gebäudeteil von der Anzahl der Fenster im rechten Gebäudeteil ab. Das Ergebnis nennt Ihr CD. Geht also weiter zu der Position:
N54° 4B.445
E09° CD.900
An dieser Stelle besteht eine Parkmöglichkeit.

Dort angekommen kann man sich erst mal eine Pause gönnen, und zwar an oder in einem Gebäude. Die Quersumme des Gründungsjahres der Stadt Flensburg müßt Ihr von der Anzahl Säulen an diesem Gebäude abziehen. Diesen Wert nennt Ihr E und geht weiter zu der Position:
N5E° EB.195
E09° CD.6A5

An der Position angelangt, seht Ihr in östlicher Richtung unweit des Weges einen hölzernen Wegweiser. Zählt die "L" auf diesem Wegweiser und nennt die Anzahl F. Weiter geht's zu der Position:
NFE° EB.1EB
E09° CD.F9C

An der angegebenen Position steht, an linker Seite des Weges, ein kleiner Hochsitz, der auf 4 Stützen steht. An der Unterseite des Hochsitzes ist die nächste Position an die Balken geschrieben.

Auch dort findet Ihr ein Schild, welches auf einen Historischen Ort hinweist. Auch dieses steht auf 2 Stützen. Auf der Hinterseite des Schildes findet Ihr wieder die nächste Position, ganz dezent vermerkt.

Wenn Ihr dort angekommen seid, könnt Ihr von der Position aus in nord-westlicher Richtung ein Schild erkennen, das rechts neben dem Schienenstrang steht, und eine Kilometerangabe enthält, die aus vier Ziffern in 2 Zeilen besteht. Von oben links beginnend nennt Ihr die Ziffern: JIHG.
NFE° EB.CAF
E09° CC.BFH

von dort geht Ihr wenige Meter in Südwestliche Richtung bis Ihr über einen Baumstamm stolpert..... Da liegt er dann auch.


Worum es mir hierbei geht ist, das:

1. Ich nicht glaube das man das genau ausrechen kann, einfach nur mit Excel und ohne Google zu benutzen.

2. Weil es dann ja auch mit vielen anderen gehen würde, was doof wäre!
Dann müsste man sich was ausdenken, um sowas zu verhindern, oder nicht?


Gruß,
JOerg

P.S.: Sobald meine Kollege mir wirklich die Tabell zeigt die er genutzt hat,
das Poste ich das hier!
Bild

Werbung:
Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Mi 23. Mai 2007, 14:03

Na ja, innerhalb von 1 Minute habe ich ohne sonstige Informationen die Werte von B, C, D, E, F ermittelt. Wenn man sich das ganze auf einer Landkarte anschaut, müsste auch der Rest zu machen sein.

Bei den Finalkoordinaten ist übrigens das zweite "C" falsch: E09° CC.BFH.

Cornix
Ilmatyynyalukseni on täynnä ankeriaita.

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Mi 23. Mai 2007, 14:16

das liegt einfach daran, das selten minuten sprünge drin sind, und wenn dann um +/- eine minute...
d.h. wenn du in felnsburg bist weißt du was die zehner minuten sein müssen, weils sonnst einfach viiiiiel zu weit weg ist, wenn man die hat kann man zusammen mit der beschreibung und nen bisselrn googlen/googleearthen, sicher die sachen rausbekommen :)

was man dagegen machen kann...
nur die tausendstel minuten durch buchstaben ersetzen.. die lassen sich meistens net erraten, weil ne änderung da nur nen paar bis nen paar hundert meter ausmachen, da ist dann viel möglich...

wäre genauso wenn ich dir sage ist nen multi in ffm mit folgenden nordkoordinaten
ab°cd.efg
das dann a=5 und b=0 ist ist recht schnell klar, desweiteren weiß man das für c nur 0 oder 1 in frage kommt, und dann schaut man mal wo es losgeht, demnach ist d dann auch schon fast klar...

zum berechnen von neuen koordinaten braucht man die alten buchstaben meistens auch nochmal, wenn man dann aufeinmal über 9 kommt, man aba nru eine stelle braucht, weiß man, das man da einfach nen bisselrn was korrigieren muss, und schon passt es wieder *gg*

so hab ich auch schon bei multis unterwegs geprüft ob meine errechneten werte stimmen können, weil ich wusste das z.b. 0 rauskommen muss

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Mi 23. Mai 2007, 14:28

Cornix hat geschrieben:Na ja, innerhalb von 1 Minute habe ich ohne sonstige Informationen die Werte von B, C, D, E, F ermittelt. Wenn man sich das ganze auf einer Landkarte anschaut, müsste auch der Rest zu machen sein.

Bei den Finalkoordinaten ist übrigens das zweite "C" falsch: E09° CC.BFH.

Cornix

und das hast du raus, bevor Excel überhaubt gestartet ist ;-)
Übrigens: Für H reicht es aus, es mit 5 abzuschätzen, und A lässt sich mit etwas laufen erledigen.
inactive account.

Team Bavaria
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 09:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Team Bavaria » Mi 23. Mai 2007, 14:31

Genau. Wenn man Multis absolut "abkürzsicher" machen will, muss man schon auf einiges achten. Auch wenn z.B. jeder Buchstabe nur eine Ziffer ersetzt und man diverse Rechnerei in der Beschreibung hat, kann das schon Hinweise geben, weil ja immer etwas einstelliges herauskommen muss.
Das ist dann ein bisschen wie diese beliebten Logikrätsel bei denen man anhand von Teilinformationen z.B. herausfinden muss wem welches Auto in welcher Farbe und mit welchem Nummernschild gehört.
Bei den Multis die ich kenne ist allerdings jeder selber schuld, wenn er abkürzt. Meist hat sicher der Owner schon was bei der Strecke gedacht.
Zumindest versuchen wir das :wink:
Bild Bild Bild

Naturekid
Geomaster
Beiträge: 321
Registriert: Di 2. Aug 2005, 10:34
Wohnort: Fast mitten in Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Naturekid » Mi 23. Mai 2007, 14:33

Danke für den stubser! Ich komme mir gerade so blöd vor :oops:

Jetzt wo ich das ausprobiere ist es echt in 2min gelöst und es bleibt ein Umkreis von ca. 70m übrig + dem Hint ist das schnell erledigt. :idea:

Danke für die Hilfe! Jetzt muss ich wohl erstmal zu meinem Kollegn und Ihm recht geben :?
Bild

HHL

Beitrag von HHL » Mi 23. Mai 2007, 14:36

Team Bavaria hat geschrieben:… Meist hat sicher der Owner schon was bei der Strecke gedacht.

meine erfahrung lehrte mich das gegenteil. zudem sollte man das ganze einfach sportlich sehen. 8)

Happy Hunting – The Old Fashioned Way (Trads only, NO vanity caches, exceptions may appear)
Mein Bild schlägt im Westen.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Mi 23. Mai 2007, 14:49

HHL hat geschrieben:
Team Bavaria hat geschrieben:… Meist hat sicher der Owner schon was bei der Strecke gedacht.

meine erfahrung lehrte mich das gegenteil. zudem sollte man das ganze einfach sportlich sehen. 8)

Genau! Ist ein Cache nicht ein Wettstreit zwischen Verstecker und Sucher?
Mal gewinnt der eine, mal verlieren die anderen....

Natürlich gibt es Gegenden, da ist die Runde wirklich nur vertane Zeit, da wird die Gegend auch durch keinen Cache schöner.
inactive account.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 23. Mai 2007, 17:38

DocW hat geschrieben:Ist ein Cache nicht ein Wettstreit zwischen Verstecker und Sucher?

Wenn ich einen Cache verstecke, soll der denen, die ihn suchen Spaß machen und kein Wettbewerb sein.

Man kann versuchen, jegliches Abkürzen zu verhindern. Aber ist das nötig?
Damit sorgt man auch dafür, daß beim Fehlen einer Stage der Cache nicht mehr gefunden werden kann. Eine gewisse Redundanz ist da sehr hilfreich.

Eine schöne Strecke und interessante Stages sind besser als jeder Schutz, der von einigen doch nur als Herausforderung zum Überlisten angesehen wird.

Und gegen "erweiterte Telefonjoker" oder "Stammtischgespräche" kann sowieso keine Owner etwas machen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Multicache einfach von Zuhause errechnen???

Beitrag von eigengott » Mi 23. Mai 2007, 17:39

Naturekid hat geschrieben:Dann müsste man sich was ausdenken, um sowas zu verhindern, oder nicht?


Einfach einen Traditional legen.

Und wenn die Stationen eines Multis interessant genug sind, wird man die auch mit (Teil-)Kenntnis der Lösung ablatschen. HHL hat aber schon recht: bei sehr vielen Multis sind die Stationen so uninteressant, daß sich niemand wundern muss, wenn nach Abkürzungen gesucht wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder