Frage zur Pietät

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Don Cerebro
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 16:50

Beitrag von Don Cerebro » Mo 4. Jun 2007, 16:09

Bei Gräbern würde ich nur bekannte Gräber nehmen, die auch Denkmäler sind. Also Gräber von bekannten Personen oder sonstigen Zeitgeistern.
Im anderen Fall weiß man nie, wer sich auf den Schlips getreten fühlt. Und gerade beim Thema Religion spalten sich ja die Gemüter ganz schnell....

Werbung:
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Mo 4. Jun 2007, 16:30

Religion? Jaja, klar. Bei Beerdigungen stellen all die lieben Shintoisten plötzlich ihre buddhistische Seite in den Vordergrund. :lol:
Bild

Kai Z
Geocacher
Beiträge: 58
Registriert: Mi 9. Nov 2005, 17:20

Beitrag von Kai Z » Mo 4. Jun 2007, 16:56

Ein Friedhof ist ein öffentlich zugänglicher Ort. Dennoch: Dort einen Cache zu verstecken halte ich für wenig gelungen, wenn nicht der Pächter der Grabstelle ausdrücklich zustimmt. Als eine Station für eine QTA finde ich es absolut in Ordnung. Ich kann mir doch anschauen, was ich will? Ich betrete weder die Grabstelle an sich, noch muss ich etwas anfassen oder verändern. Rudelcachen würde ich trotzdem am Friedhof bleiben lassen. Schließlich ist es ein FRIEDhof...
Bild in der Beschreibung? Ich würde es nicht tun. Für mich persönlich wäre es kein Problem, schließlich steht der Grabstein ja auf einem öffentlich zugänglichem Grundstück, aber wer weiß, wie andere gestrickt sind?
Sapienti sat.

UhrwerkOrange
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 11:32
Wohnort: Hochheim

Beitrag von UhrwerkOrange » Mo 4. Jun 2007, 19:07

Danke für die Einschätzungen.

Hatte auch nur an eine QTA-Stage gedacht. Das mit der Verfremdung mittels
digitaler Bildbearbeitung, so dass keine tatsächlichen Namen mehr zu
erkennen sind, ist eine Option.

Aber es stimmt schon: Nachdem was ich jetzt gelesen habe, scheint es mir
auch nicht mehr angebracht, das Bild eines Grabes einfach so ins Listing zu
stellen.

Ein weiteres Argument war der FRIED-hof. Richtig, ich möchte natürlich keine
Horden an den Ort der letzten Ruhe locken...
Anderseits ist nat. Jeder für sein Verhalten und sein Auftreten an einem
solchen Ort selbst verantwortlich.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 4. Jun 2007, 19:13

Don Cerebro hat geschrieben:Also Gräber von bekannten Personen oder sonstigen Zeitgeistern.

Und die haben kein Recht auf ihre Letzte Ruhe? Weil sie schon zu Lebzeiten ständig belästigt wurden?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Frage zur Pietät

Beitrag von radioscout » Mo 4. Jun 2007, 19:17

UhrwerkOrange hat geschrieben:Ist es grundsätzlich pietätlos Bilder von Grabsteinen in ein Listing zu
setzen ?

Ja.


UhrwerkOrange hat geschrieben:Wenn nicht, sollte man es im Hinblick auf die möglichen Angehörigen doch
lieber bleiben lassen ?

Ja.


UhrwerkOrange hat geschrieben:...oder wäre es doch denkbar, wenn man zusätzlich einen erklärenden
Text mit ins Listing stellt ? In etwa, wie oben:
"Der Ort, die abgebildeten Namen und Daten sind absolut willkürlich
ausgesucht und dienen im Weiteren lediglich der Suche dieses Caches.

Was wird dadurch besser? Dort liegen die sterblichen Überreste eine MENSCHEN! Dorthin kommen die Angehörigen dieses MENSCHEN um um ihn zu trauern.
Für die ist das kein "absolut willkürlicher" Ort und auch erst recht kein Spielplatz.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag von Xellos » Mo 4. Jun 2007, 20:59

Lakritz hat geschrieben:Religion? Jaja, klar. Bei Beerdigungen stellen all die lieben Shintoisten plötzlich ihre buddhistische Seite in den Vordergrund. :lol:

Japaner sind in den allermeisten Fällen Shintoisten und Buddhisten gleichzeitig. Ebenso sind die allermeisten Chinesen, die nicht in den kommunistischen oder kapitalistischen Materialismus gesaugt wurden, Daoisten und Buddhisten gleichzeitig. Das ist kein Widerspruch.
Ist für Anhänger von Gruppierungen mit Absolutheitsanspruch oder deren Aussteiger natürlich schwer bis gar nicht zu verstehen...

Gruß, Andreas
Bild Bild

dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt » Mo 4. Jun 2007, 22:45

Dort liegen die sterblichen Überreste eine MENSCHEN! Dorthin kommen die Angehörigen dieses MENSCHEN um um ihn zu trauern.


Kürzlich beim Friedhofscache: "Tschuldigung, könnten Sie mit Ihrem Gebinde grad ein wenig zur Seite gehen, ich kann da was nicht gut lesen..."

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Di 5. Jun 2007, 00:10

Xellos hat geschrieben:
Lakritz hat geschrieben:Religion? Jaja, klar. Bei Beerdigungen stellen all die lieben Shintoisten plötzlich ihre buddhistische Seite in den Vordergrund. :lol:

Japaner sind in den allermeisten Fällen Shintoisten und Buddhisten gleichzeitig.

Hatte ich das nicht impliziert? Bild
Bild

die-nudel-freaks
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Mo 19. Mär 2007, 22:21

Re: Frage zur Pietät

Beitrag von die-nudel-freaks » Di 5. Jun 2007, 00:16

radioscout hat geschrieben: Dort liegen die sterblichen Überreste eine MENSCHEN!
Für die ist das kein "absolut willkürlicher" Ort und auch erst recht kein Spielplatz.


Hmm. Wenn man sich es genau überlegt, läuft man doch bei jedem Waldcache über eine meterdicke Decke Überreste (Humus!) von 10.000 Pflanzen, Tieren und - ja - auch Menschen.

Wenn man mal einen Schritt zurück geht, sieht man wieviel Willkür ausgerechnet in unseren Moralvorstellungen liegt. (Das ist dann so ähnlich, wie mit der 160m Regel :wink:)

Womit ich nun aber nicht abgestritten haben will, dass es vielleicht nicht unklug ist, an manchen Orten doch keinen Cache zu legen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]