Reviewer?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von gildor8879 » Mo 11. Jun 2007, 14:54

Ilsebilse hat geschrieben:Ist einer von Euch sicher, dass es OHNE Reviewer nicht (noch) schlimmer wäre?


Ich finde nicht, dass die Fehlerquote in OC-only Caches höher ist als in Caches, die auch auf gc.com gelistet (und also auch reviewed)werden.
Wofür braucht es denn einen Reviewer / Approver? Wäre es nicht weniger aufwändig, eine "Beschwerdestelle" statt eines Approvers/Reviewers einzurichten? Diese könnte dann solche Caches, bei denen sich dnf's oder Beschwerden der Cacher häufen gezielt kontrollieren statt erstmal alle owner unter Generalverdacht zu stellen.
Auch verzerrt das reviewen den "wettbewerb" zwischen denen die immer scharf auf FTF's sind. Beim Zeitgleichen Veröffentlichen auf oc und gc sind die user von oc hier klar im Vorteil wenn Sie einen FTF wollen.
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

Werbung:
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Mo 11. Jun 2007, 15:05

gildor8879 hat geschrieben:Beim Zeitgleichen Veröffentlichen auf oc und gc sind die user von oc hier klar im Vorteil wenn Sie einen FTF wollen.

Und? Werden bei OC etwa nicht alle Cacher zugelassen? Hat OC dir schon mal die Beschreibung eines Caches verweigert, damit Oliver selbst den FTF beanspruchen kann? :roll:
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

tandt

Beitrag von tandt » Mo 11. Jun 2007, 16:22

gildor8879 hat geschrieben:Wäre es nicht weniger aufwändig, eine "Beschwerdestelle" statt eines Approvers/Reviewers einzurichten? Diese könnte dann solche Caches, bei denen sich dnf's oder Beschwerden der Cacher häufen gezielt kontrollieren statt erstmal alle owner unter Generalverdacht zu stellen.

Diese Beschwerdestelle säße dann in den USA.
Und jetzt bitte mal alle die Hand heben, die konversationssicheres Englisch beherrschen...:roll:
gildor8879 hat geschrieben:Auch verzerrt das reviewen den "wettbewerb" zwischen denen die immer scharf auf FTF's sind. Beim Zeitgleichen Veröffentlichen auf oc und gc sind die user von oc hier klar im Vorteil wenn Sie einen FTF wollen.

Der "FTF-Run" ist wohl eher als eine Randerscheinung dieses Hobbys zu sehen und die Vorteile für die Nutzer einer alternativen Plattform könnten ganz einfach eliminiert werden, indem der Cache zunächst nur auf geocaching.com gelistet und erst nach dortiger Freigabe die Dublette auf oc.de geschaltet wird. Es liegt also völlig im Ermessen des Cacheowners, ob er Benutzern der reviewerfreien Plattform einen Vorteil einräumt!
Mit dem Thema dieses Threads hat Deine Antwort daher nicht viel zu tun... :)

gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von gildor8879 » Mo 11. Jun 2007, 16:28

TandT hat geschrieben:Diese Beschwerdestelle säße dann in den USA.
Und jetzt bitte mal alle die Hand heben, die konversationssicheres Englisch beherrschen...:roll:


*handhebtwennauchnurdreiviertelhoch* :roll:

Im ernst. Ich meinte, die hiesigen Reviewer sollten den Job machen. Am besten nach Regionen sortiert und dann auch ein paar mehr. Hätte den Vorteil, dass sie dann auch "Ortstermine" machen könnten, sofern sie das in Ihrer Freizeit machen würden.

Ist ja alles nur ein Denkanstoß. Genauso wäre es denkbar, pro Stadt/Kreis einen bis zwei Reviewer zu benennen. Die wären dann direkt vor Ort und auch noch persönlich ansprechbar. Da es sich ohnehin um eine ehrenamtliche Tätigkeit im weiteren Sinne handelt habe ich noch nie verstanden, warum es so wenige Reviewer gibt. Kosten können ja nicht der Grund sein.
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 11. Jun 2007, 16:29

TandT hat geschrieben:Diese Beschwerdestelle säße dann in den USA.


Wieso? Die Beschwerdestelle gibt es doch schon (nennen sich momentan Reviewer) und ihr sitzt doch jetzt auch nicht in den USA. ;)

Sanne
Geomaster
Beiträge: 337
Registriert: Di 8. Mär 2005, 18:58
Wohnort: Lübeck

Beitrag von Sanne » Mo 11. Jun 2007, 22:05

Natürlich kann auch ein Reviewer mal was übersehen, aber die richtig auffälligen Sachen, die sich in letzter Zeit doch sehr häufen, sind eigentlich schwer zu übersehen... :?

Auf Schlüsselsätze wie "Der Cache ist nicht an den angegebenen Koordinaten", "Die Koordinaten führen euch zu einem Parkplatz (der Cache liegt wo anders)" oder "Bei diesem Multicache..." (alles schon bei Tradis gesehen :oops:) sollte doch auch ein Reviewer bei jedem Cache achten können, oder...? :P
Bild

Benutzeravatar
Los Muertos
Geowizard
Beiträge: 2285
Registriert: So 20. Mär 2005, 10:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Los Muertos » Di 12. Jun 2007, 16:48

gildor8879 hat geschrieben:....

Im ernst. Ich meinte, die hiesigen Reviewer sollten den Job machen. Am besten nach Regionen sortiert und dann auch ein paar mehr. Hätte den Vorteil, dass sie dann auch "Ortstermine" machen könnten, sofern sie das in Ihrer Freizeit machen würden.

Ist ja alles nur ein Denkanstoß. Genauso wäre es denkbar, pro Stadt/Kreis einen bis zwei Reviewer zu benennen. Die wären dann direkt vor Ort und auch noch persönlich ansprechbar. Da es sich ohnehin um eine ehrenamtliche Tätigkeit im weiteren Sinne handelt habe ich noch nie verstanden, warum es so wenige Reviewer gibt. Kosten können ja nicht der Grund sein.



Genau diesen Vorschlag hab ich ja auch schon gebracht. Wäre echt sinnvoller.
Aber irgendwie meldet sich hier ja kein Reviewer. Vielleicht geht das denen am A.... vorbei? Wer weiß......

Desweiteren würde ich es auch bevorzugen,wenn die Reviewer mit ihren Cachenicks tätig sind und nicht mit irgendwelchen Pseudonicks.


PS: Mein Bekannter wartet immer noch auf Freischaltung seines Caches - nach 8 Tagen !!!!!

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2441
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » Di 12. Jun 2007, 17:17

Los Muertos hat geschrieben:Desweiteren würde ich es auch bevorzugen,wenn die Reviewer mit ihren Cachenicks tätig sind und nicht mit irgendwelchen Pseudonicks.


Wenn ich sehe, mit welchen niveaulosen Kommentaren hier und im blauen Forum manchmal auf die Reviewer (auf den einen weniger, auf die andere mehr) losgegangen wird, dann kann ich es gut verstehen, dass sich einige lieber hinter Pseudoaccounts zurückziehen, um ihre Ruhe zu haben.
Logbuch erstellt mit Geolog.
Bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Di 12. Jun 2007, 17:20

Los Muertos hat geschrieben:Aber irgendwie meldet sich hier ja kein Reviewer. Vielleicht geht das denen am A.... vorbei? Wer weiß......


2 Wortmeldungen gab es doch schon, aber siehe dein nächstes Zitat (nur das es hier umgekehrt ist: Sie schreiben unter ihren "normalen" Accountnamen)

Los Muertos hat geschrieben:Desweiteren würde ich es auch bevorzugen,wenn die Reviewer mit ihren Cachenicks tätig sind und nicht mit irgendwelchen Pseudonicks.


Full ACK! Das würde auch das Vertrauen in die Reviewer stärken.

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Di 12. Jun 2007, 17:22

Inder hat geschrieben:Wenn ich sehe, mit welchen niveaulosen Kommentaren hier und im blauen Forum manchmal auf die Reviewer (auf den einen weniger, auf die andere mehr) losgegangen wird, dann kann ich es gut verstehen, dass sich einige lieber hinter Pseudoaccounts zurückziehen, um ihre Ruhe zu haben.


Dann guck mal bitte genau, gegen welche Reviewer sich solche Kommentare gehäuft richten! Das sind nämlich die anonymen Sockenpuppen. Die Anonymität führt nämlich genau zu solchen Auswüchsen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder