Darf man das???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mi 4. Jul 2007, 21:18

Cacherpolizei hat geschrieben:Mitcacher,

das Popcorn kann wieder eingepackt werden.
nach eingehender Prüfung der Aktenlage wurde festgestellt, dass das Vergehen verjährt ist. Der Beschwerdeführer hätte es innerhalb von zwei Werktagen zur Anzeige bringen müssen. Der Diskussionszweig kann geschlossen werden.

Bedenken Sie:
Wer sich schon eine Flasche Bier geöffnet hat, sollte nicht mehr Cachen gehen. Ab 0,5 Promille besteht Cacheuntüchtigkeit.

Hochachtungsvoll,
Cacherpolizei


Hey,

mach hier jetzt nicht die Party kaputt...erst schafft man hier Knallmais und Gerstenkaltschale ran und dann soll der Diskussionszweig geschlossen werden...Spielverderber lieber..., nee den Namen nenn ich nicht ;-)

Noch jemand ein Bier?

-Andreas-

Werbung:
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Mi 4. Jul 2007, 21:25

Hier, ich!
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Darf man das???

Beitrag von eigengott » Mi 4. Jul 2007, 22:34

.:[B@n]:. hat geschrieben:Wenn man die Cachebox nicht gefunden hat


Dann hat man sie nicht gefunden. DNF. Was ist daran so schwierig?

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Re: Darf man das???

Beitrag von Lakritz » Mi 4. Jul 2007, 23:07

.:[B@n]:. hat geschrieben:... darf man sich dann als TFT vom OWNER ins Logbuch eintragen lassen.

Als TFT darf man gar nicht cachen, sondern hat gefälligst brav auf dem Schreibtisch oder seinem Besitzer sonstwie zur Verfügung zu stehen! Es betrübt mich, dass die Cacherpolizei das nicht sofort erkannt hat.
Bild

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Re: Darf man das???

Beitrag von morsix » Do 5. Jul 2007, 06:44

Lakritz hat geschrieben:
.:[B@n]:. hat geschrieben:... darf man sich dann als TFT vom OWNER ins Logbuch eintragen lassen.

Als TFT darf man gar nicht cachen, sondern hat gefälligst brav auf dem Schreibtisch oder seinem Besitzer sonstwie zur Verfügung zu stehen! Es betrübt mich, dass die Cacherpolizei das nicht sofort erkannt hat.


Gut das Du die Missstände (<- neue Unrechtschreibung) so direkt ansprichst, das ist sehr mutig!

Geocaching ist, wie wir alle wissen und was hinlänglich inzwischen durch die Medien auch bestätigt wurde (<- Achtung, Manipulation der Massen!) ein bundeslandübergreifendes Phänomän, ja, sogar ein weltweites!

Wie soll da der einfache Cachepolizist noch irgendwelche Handhabe gegen diese Verbrecher (Nicht finds als Finds loggen, Stages zerstören, Nudelsalat in Cachedosen kippen) haben?

Ich bin der Meinung, die Cachepolizei ist inzwischen hoffnungslos überfordert und es müssen dringend Lösungen her.

Daher bin ich für die Einführung folgender Dienststellen und Behörden:

- Cachepolizeiinspektionen in den Stadtteilen bzw. Gemeinden
- Kommisariate für die verschiedenen Vergehen wie Statistikbetrug, Dosendiebstahl, mutiwillige Stagezerstörung oder gar Erschleichung von Cacheleistungen (nur suchen und finden, nichts selber auslegen)
- Landescachepolizei als übergeordnete Behörde in den Bundescacheländern
- Bundescachekriminaloberpolizei als regulierende und aufklärende Behörde bei Verbrechen die über die Bundeslandgrenzen hinaus gehen (gefährliche Subjekte z.B. aus Hannover in Hessen bei der Stadtmeisterschaft kontrollieren und überwachen)
- Intercachepoholizei für die Zusammenarbeit zwischen den cachenden Nationen

Wir werden viel Arbeiten müssen um in einem Kraftakt diese Behörden zu gründen und mit Personal zu besetzen. Aber es wird sich lohnen, damit endlich cachen wieder ein sauberer und ungefährlicher Familiensport wird!

Danke für die Aufmerksamkeit,
Gutmensch morsix
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3754
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ » Do 5. Jul 2007, 06:50

Gute Idee von morsix, da mach ich mit.
Wer bezahlt mir das Gehalt, den Dienstwagen (Gelände tauglich), ... :wink:
Bild

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Darf man das???

Beitrag von wutzebear » Do 5. Jul 2007, 07:26

.:[B@n]:. hat geschrieben:...bin ich bei einem Cache im Recht und werd meinen Anspruch auf den FTF erheben!!

Und sonst hast Du keine Probleme? :shock:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

KrasserMann
Geomaster
Beiträge: 399
Registriert: Di 20. Jun 2006, 10:27
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von KrasserMann » Do 5. Jul 2007, 08:04

War auch da an dem Cache, und ist auch Wurscht wer den FTF gemacht hat.

Was sind da nur immer alle so geil drauf !!!

Mit den Jungfrauen hat man doch nix als Ärger ;)

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Do 5. Jul 2007, 09:00

Meine Antwort ist ein klares "Kommt drauf an". Wenn ich den Cache um die Ecke nicht finde, logge ich "nicht gefunden" und fahr bei Gelegenheit wieder hin.

Fall 1:
Ich war im Urlaub beim Wasserhaus Burghasungen und habe mich ausgiebig durch die Brennnesseln gekämpft. Wieder daheim habe ich im Log gelesen, dass der Cache weg ist, es aber auch reicht, wenn man ein Foto vom Wasserhaus einstellt. Das hatte ich natürlich auch nicht. Ich hatte aber im Ort eine andere Sache fotografiert. Also habe ich den Verstecker angeschrieben, ob das als Beweis auch reicht. Ihm war's genug, also habe ich jetzt meinen neuen Statistikpunkt.

Fall 2:
Immer noch Urlaub, Botanischer Garten Bochum. Cacheversteck gefunden und fotografiert, Dose weg. 2 Tage vorher hat das schon ein anderer gelogt, aber da war ich schon unterwegs. Also Verstecker angemailt, keine Antwort bekommen und "nicht gefunden" geloggt.
Da komme ich nie wieder hin. Da ich ja am richtigen Loch in einem "öffentlichen Gebäude" war, würde ich das schon als gefunden ansehen. Das ist ja auch sehr exponiert und muggelgefährdet.

Fall 3:
Hier in der Nähe, Versteck gefunden, Dose weg, "nicht gefunden" geloggt, Mail an Verstecker zwecks "Bitte Wartung". Er hat mir dann von sich aus angeboten, ich solle doch loggen. Habe ich gemacht, da werde ich, wenn die Dose wieder da ist, aber noch mal beim Vorbeifahren anhalten und nachunterschreiben.


Aber letztlich ist es mir egal. Rechte habe ich gar keine, sondern bekomme eine Logfreigabe letztlich als Geschenk des Versteckers.
Wenn ich mir so anschaue, was andere loggen, tauschen, zerstören - dann versuche ich, bei meinen eigenen Cachs ehrlich und vorsichtig zu sein. Letztlich spiele ich das Spiel doch primär mit mir selbst.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Do 5. Jul 2007, 09:41

Ich finde wir sollten das hier grundsätzlich und zwar ausführlich damit es wird.
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder