Artikel - Geocaches als Attraktion für Touristen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

bevema
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Beitrag von bevema » So 15. Jul 2007, 13:21

Ganz abgesehen davon, ob es
a) nach den GC-Richtlinien erlaubt ist oder
b) moralisch vertretbar ist
sind musikalische und schriftliche Werke durch ein sehr strenges Urheberrecht geschützt. In wie weit sich "schriftlich" auch auf eine kunstvolle Cachebeschreibung ausdehnen lässt, weiss ich aber nicht.

Eine physikalisch versteckte Dose ist wohl nicht geschützt.
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 16. Jul 2007, 00:13

bevema hat geschrieben:schriftliche Werke durch ein sehr strenges Urheberrecht geschützt. In wie weit sich "schriftlich" auch auf eine kunstvolle Cachebeschreibung ausdehnen lässt, weiss ich aber nicht.

Gerade bei Gebrauchstexten, darunter dürften nahezu alle Cachebeschreibungen fallen, ist es sehr schwer, die für den Schutz nötige Schöpfungshöhe zu erreichen.
Damit dürfte der allergrößte Teil der Caches als gemeinfrei zu betrachten sein.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 16. Jul 2007, 14:33

radioscout hat geschrieben:Gerade bei Gebrauchstexten, darunter dürften nahezu alle Cachebeschreibungen fallen, ist es sehr schwer, die für den Schutz nötige Schöpfungshöhe zu erreichen.
Damit dürfte der allergrößte Teil der Caches als gemeinfrei zu betrachten sein.

Ah, ein Fachmann! :lol:
Ob es jetzt die zusammengesauten Halbsätze im Blöd-Magazin, Kommentare in der taz, Moderationen bei "Wetten, dass...", deutsche Garmin-Betriebsanleitungen oder Cachebeschreibungen sind, macht keinerlei Unterschied.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

ksmichel
Geocacher
Beiträge: 247
Registriert: Sa 29. Jan 2005, 12:01
Wohnort: 25549 Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ksmichel » Mo 16. Jul 2007, 14:51

Also, ich BIN schon mal im Reisebus zum Cache gefahren worden. Zusammen mit einer ganzen Busladung voller Cacher :D
Guckstu hier

Und zur Diskussion selbst: Wir profitieren als gerne herumreisende Leute ja selbst von cache-aktiven Regionen. Wir waren jetzt wieder am Bodensee und in der Kurpfalz-Region. Letzteres hätten wir vielleicht nicht gemacht, wenn wir nicht von den tollen Caches da gelesen hätten.

Ich gebe ja zu, dass der Geocacher an sich noch kein Tourismus-Faktor ist, aber zumindest wir reisen bevorzugt in Gegenden, in denen es auch was zu suchen gibt.

ksmichel
--
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder