Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

nochmal Abstandsregel

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Di 17. Jul 2007, 16:32

rumo&rala hat geschrieben:Ich würde ja eventuell einen Fünkchen Verständnis aufbringen für die Abstandsregel, wenn mir jemand erklären könnte warum keinen Kilometer weiter hier in der Innenstadt 2 Caches nachgemessende 25 Meter auseinander sind und genehmigt werden und meiner nicht.
Ist es wirklich die reine Willkür der Reviewer?
Die Dinger sind von 2004, da gab es die Abstandregel noch nicht. Nach der Grandfather clause dürfen sie weiterexistieren als abschreckendes Beispiel dafür, warum die Abstandregel sinnvoll ist. 8)

Cornix

Werbung:
Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Di 17. Jul 2007, 16:38

lindolf hat geschrieben:Du wirst es nicht glauben, aber ich habe alle Caches im Umkreis von 20km gemacht. Ich habe zu allen bekannten Punkten mehr als 160m und trotzdem gibt es in der Datenbank angeblich einen Punkt, der nur 100m Abstand hat.
Laut Reviewer kann man eine Location durch Platzieren eines (unveröffentlichten) Caches für ein paar Wochen reservieren. Vielleicht plant jemand anderes in der Nähe ebenfalls einen neuen Cache und hat vorsorglich schon die entsprechenden Wegpunkte eingetragen.

Cornix

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Di 17. Jul 2007, 16:54

Cornix hat geschrieben:Die Dinger sind von 2004, da gab es die Abstandregel noch nicht.
Bist du dir da sicher? Ich meine, die existiert schon länger. Was es 2004 aber definitiv noch nicht gab, ist die Verpflichtung, *alle* Stationen eines Caches als Waypoints anzugeben. Damals kam nur der Startpunkt eines Multis/Mysteries in die DB und wurde auf Abstand geprüft, der Final und eventuelle Stationen aber nicht. In diesem Fall könnten also die Finals zweier alter Caches dicht nebeneinander liegen, ohne dass es beim Reviewen aufgefallen wäre.

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Di 17. Jul 2007, 17:15

Carsten hat geschrieben:Bist du dir da sicher? Ich meine, die existiert schon länger.
Hast recht, der erste Hinweis darauf, den ich gefunden habe, stammt von Anfang 2003. :?
Carsten hat geschrieben:In diesem Fall könnten also die Finals zweier alter Caches dicht nebeneinander liegen, ohne dass es beim Reviewen aufgefallen wäre.
Es handelt sich bei beiden Caches um Tradis (Micros), aber anscheinend hat man das damals noch nicht so streng kontrolliert. Und nach 3 Jahren fallen sie locker unter die Grandfather-Regel.

Cornix

rumo&rala
Geocacher
Beiträge: 179
Registriert: Di 12. Jun 2007, 22:21
Wohnort: 38100 Braunschweig

Beitrag von rumo&rala » Di 17. Jul 2007, 18:11

Mir ist ebend noch etwas aufgefallen:

Zitat aus der email des Reviewers:
"Ausnahmen gibt es bei der Abstandsregel leider nicht"

Zitat aus der von ihm verlinkten
Abstandstandsregelwerk:
"Kommen wir zum nächsten Thema: Ausnahmen von der Regelung. Sie werden als solche behandelt und können nicht von vorneherein eingefordert werden. Die Abwägung, ob ein Grund für eine Ausnahme vorliegt, muß auf jeden Fall den Reviewern überlassen werden."

-> also bin ich einfach an den falschen Reviewer geraten, der da keine Gnade kennt.

könntet ihr mir sonst einen besseren Grund für ne Ausnahme nennen, als ein historischer Punkt der ein wichtiger Teil eines größeren Geschichtsmultis mit einem speziellen Thema ist?

gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von gildor8879 » Di 17. Jul 2007, 18:27

rumo&rala hat geschrieben:Mir ist ebend noch etwas aufgefallen:

Zitat aus der email des Reviewers:
"Ausnahmen gibt es bei der Abstandsregel leider nicht"

Zitat aus der von ihm verlinkten
Abstandstandsregelwerk:
"Kommen wir zum nächsten Thema: Ausnahmen von der Regelung. Sie werden als solche behandelt und können nicht von vorneherein eingefordert werden. Die Abwägung, ob ein Grund für eine Ausnahme vorliegt, muß auf jeden Fall den Reviewern überlassen werden."

-> also bin ich einfach an den falschen Reviewer geraten, der da keine Gnade kennt.

könntet ihr mir sonst einen besseren Grund für ne Ausnahme nennen, als ein historischer Punkt der ein wichtiger Teil eines größeren Geschichtsmultis mit einem speziellen Thema ist?
Mach es so wie weiter oben geschildert: Schön brav guideline-konform eingeben, genehmigen lassen und wieder ändern. Warum sich über Approver ärgern die flexibel wie eine Betonschwelle denken? Nach meinen Erfahrungen bei meinem zweiten Cache werde ich das ab jetzt auch so handhaben.
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 17. Jul 2007, 19:43

gildor8879 hat geschrieben: Mach es so wie weiter oben geschildert: Schön brav guideline-konform eingeben, genehmigen lassen und wieder ändern. Warum sich über Approver ärgern die flexibel wie eine Betonschwelle denken? Nach meinen Erfahrungen bei meinem zweiten Cache werde ich das ab jetzt auch so handhaben.
Was willst Du damit erreichen?

Reviewer sind selber aktive Cacher. Deine Manipulation wird wahrscheinlich auffallen, wenn ein Reviewer (in seiner Eigenschaft als Cacher) Deinen Cache sucht.

Du musst immer damit rechnen, daß jemand den zu geringen Abstand bemerkt und gleich "ich weiß was!" ruft.
Schau Dir dazu die "falsch gelabelt"-Freds und die vielen SBA-logs an.

Was wird passieren, wenn die Abstands-Schummeleien zunehmen? Man kann schon mal spekulieren, welche Gegenmaßnahmen ergriffen werden.
Eines dürfte aber fest stehen: einfacher und angenehmer wird es dadurch nicht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Beitrag von TKKR » Di 17. Jul 2007, 19:51

.. und was hältst Du von etwas Flexibilität?

Vermutlich wird Dein Startpunkt, der Brunnen, ein Waypoint des Typs 'Question to answer' sein. (Wenn nicht, dann gestalte die Frage einfach entsprechend) Dieser fällt nicht unter die Abstandsbeschränkung. Also leg doch den Start auf einen nahegelegenen, aber deutlich von den anderen Caches entfernten Parkplatz und gut ist.

gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von gildor8879 » Di 17. Jul 2007, 20:07

radioscout hat geschrieben:

Du musst immer damit rechnen, daß jemand den zu geringen Abstand bemerkt und gleich "ich weiß was!" ruft.
Schau Dir dazu die "falsch gelabelt"-Freds und die vielen SBA-logs an.
Ja ja, wer sich in seiner Freizeit gerne uniformiert spielt auch gerne Cache-Gestapo oder Cache-Blockwart.
Aber es geht ja nicht nur um die Abstandsregel, die ja in gewisser Weise auch eine Berechtigung hat. Es gibt genug unsinnige Vorschriften und genug willkürliche Approver die die Richtlininen nach ihrem persönlichen Gutdünken auslegen. Von mir aus. Ich weiss, wie ich das umgehen kann und gut is.
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Di 17. Jul 2007, 20:53

gildor8879 hat geschrieben:Ja ja, wer sich in seiner Freizeit gerne uniformiert spielt auch gerne Cache-Gestapo oder Cache-Blockwart.
Muss dieser schrille Ton unbedingt sein? :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder