Cachen und Politik

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Kalyptus
Geocacher
Beiträge: 162
Registriert: Sa 7. Apr 2007, 12:04
Wohnort: 67065 Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Cachen und Politik

Beitrag von Kalyptus » Sa 4. Aug 2007, 19:01

smo hat geschrieben:
Kalyptus hat geschrieben:
morsix hat geschrieben:.............
Oder wie würdest Du das finden, wenn die NPD das für sich entdeckt und den Cache "Kill die Zecke" legt? (Zecke=andersdenkender Bürger, N*)



Godwins Gesetz


Quatsch nicht von Sachen von denen du keine Ahnung hast.

Steve


Uii, bellt da etwa ein betroffener Hund ??
Hätte Jesus ne Knarre gehabt, würde er heut noch Leben.

Werbung:
Benutzeravatar
PumpkinEater
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Mi 13. Okt 2004, 14:52
Kontaktdaten:

Beitrag von PumpkinEater » Sa 4. Aug 2007, 19:13

Der nächste Schritt in Richtung "politisches Geocaching" wären dann wohl noch das Parteiabzeichen als Geocoin: Wer einen Politiker sieht, darf ihn discovern :lol:. Oder das Parteibuch als TravelBug ... Ok, bin schon weg...
Gruß
PumpkinEater

Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3754
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ » Sa 4. Aug 2007, 19:58

Ich bin total dagegen, sowas darf es eigentlich bei OC auch nicht eingestellt werden dürfen :!:
Bitte reagiert, ansonsten kommt hier jede Partei mit solch einem Schwachsinn!
Wehret den Anfängen.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
Bild

Dr Bob
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Mi 27. Jun 2007, 08:19
Wohnort: 34466 Wolfhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr Bob » Sa 4. Aug 2007, 19:59

Meiner Meinung nach ist diese Nummer mit dem politischen Event-Cache einfach nur "daneben". Genauso wie Caches in oder bei Ausrüster-Geschäften oder Schnellrestaurants.

Mal so ein Beispiel aus Nordhessen! GC14TPZ
Schalten Sie auch nächste Woche wieder ein, wenn Sie Dr. Bob sagen hören wollen:
Bild

Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3754
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ » Sa 4. Aug 2007, 20:05

Dr Bob hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist diese Nummer mit dem politischen Event-Cache einfach nur "daneben". Genauso wie Caches in oder bei Ausrüster-Geschäften oder Schnellrestaurants.

Mal so ein Beispiel aus Nordhessen! GC14TPZ


Schleichwerbung :wink: findet man nicht nur im Fernsehn
Bild

Dr Bob
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Mi 27. Jun 2007, 08:19
Wohnort: 34466 Wolfhagen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr Bob » Sa 4. Aug 2007, 20:11

Hat aber wohl hier bzw. bei GC.com nix zu suchen oder?
Schalten Sie auch nächste Woche wieder ein, wenn Sie Dr. Bob sagen hören wollen:
Bild

Bernd

Re: Cachen und Politik

Beitrag von Bernd » Sa 4. Aug 2007, 20:38

vonRichthofen hat geschrieben:Gerade entdeckt...
http://www.opencaching.de/viewcache.php ... esclang=DE

Was haltet ihr von solchen Aktionen?


Stellt euch vor es ist xxx Sommerfest 2007 und keiner geht hin.

Und schon löst sich das Problem.

Bernd

Beitrag von Bernd » Sa 4. Aug 2007, 20:40

DL3BZZ hat geschrieben:Ich bin total dagegen, sowas darf es eigentlich bei OC auch nicht eingestellt werden dürfen :!:
Bitte reagiert, ansonsten kommt hier jede Partei mit solch einem Schwachsinn!
Wehret den Anfängen.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ


Verstösst aber gegen keine "Guidelines", das System ist eben "open" auch für solche Initativen, alles andere wäre unnötige Zensur.

Die einzige Möglichkeit, nicht hingehen.

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Beitrag von blackbeard69 » Sa 4. Aug 2007, 21:42

Ich war zuerst gespalten und habe mir im Laufe des Lesens und Schreibens jetzt eine Meinung gebildet:

Einerseits scheint die Partei hier nur auf einer populären Welle mitschwimmen und einfach mehr Besucher anlocken zu wollen. Das finde ich genau so platt wie wenn das XY-Kaufhaus die große Eventcache-Tombola anwirft und jeder, der den Marktplatz findet, schon einen 5€-Einkaufsgutschein gewonnen hat. Zum Glück nicht bei GC, und bestimmt ohne mich.

Andererseits ist das eine Gelegenheit, eigene Lobbyarbeit zu betreiben. Wenn eine Partei ihre Veranstaltung als Eventcache anbietet, kann sie sich nicht beschweren, wenn dann auch Geocacher kommen und Geocaching ein Thema des Tages wird. Aber nicht, wenn am Ende drei Stück da waren und die lokalen "Stars" der Szene angewidert absagen.

Derzeit ist die Schulbildung in aller Munde. Was ist den Geocaching?
    Sinnentnehmendes Lesen lernt man nicht in "Deutsch", sondern bei Karl May und anderen. War zumindest bei mir so. Oder in GC-Listings.

    Ausgewählte Traddies und Multis führen mich an historisch bedeutsame Orte. In "Geschichte" und "Erdkunde" Langeweile pur. In "Geocaching" etwa auch?

    Ausgewählte Mysteries üben Internetrecherche, gezieltes Probieren, Kombinieren. Problemlösendes Verhalten. Denken.

    Beim Suchen lernen wir Rücksichtnahme auf andere und die Umwelt. Wer hier lernt, dass es auch anders denn als "Abrissbirne" geht, hat für's Leben was gelernt.
Wir brauchen keine Jägerlobby, die uns am liebsten generelles Waldverbot erteilen möchte, sondern ein Unterrichtsfach "Geocaching" an den Schulen! Und da sind die Politiker, denen wir es sagen können.

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Sa 4. Aug 2007, 22:14

blackbeard69 hat geschrieben:Wir brauchen keine Jägerlobby, die uns am liebsten generelles Waldverbot erteilen möchte, sondern ein Unterrichtsfach "Geocaching" an den Schulen!

ich vermisse die smilies.

ansonsten kannst du dich ja hier anschliessen?
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder