Online-Log bei fehlendem Final

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Logerlaubnis vom Owner auch ohne Signatur im Logbuch?

wer vor Ort war soll auch loggen dürfen
5
6%
ich lass Onlinelogs zu, wenn das Final definitiv weg war
21
24%
ohne Eintrag im Logbuch kein Onlinelog - so lautet die Spielregel
45
52%
die darf-ich-trotzdem-loggen? - Bettelei nervt mich!
16
18%
 
Abstimmungen insgesamt: 87

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Di 14. Aug 2007, 16:38

blackbeard69 hat geschrieben:Da kann der Cacher, der vor einem leeren Versteck steht, nämlich nix für. Dafür ist er aber möglicherweise weit angereist und hat einige Anstrengung in die Suche investiert.


Und hat sich damit einen gefälschten Online-Smiley verdient? Toller Preis. :(

Werbung:
jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » Di 14. Aug 2007, 16:42

mensa2 hat geschrieben:Es werden Dosen gesucht und sich in ein Logbuch eingetragen.
Da dürfte es nicht verwundern, dass sich gewisse Themen wiederholen.

im monatlichen Rhythmus?

mensa2 hat geschrieben:Kommt jetzt wieder das große Vorhängeschloss?

ach, soooo groß ist das gar nicht, aber guck selbst: Bild
Ja und wie ich bereits mehrfach an anderen Stellen schieb, war ich anfangs schon mal ein wenig fix mit dem Mod-Buttons. So, nun ist auch dieses Thema langsam ausgelutscht. Weitere Beiträge dazu nur per PN an mich oder meinethalben in einem eigenen Fred zu dem Thema, wenn gewünscht wird das weiter durchzukauen - hier ist es eindeutig off-topic!
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 780
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Beitrag von blackbeard69 » Di 14. Aug 2007, 17:09

eigengott hat geschrieben:
blackbeard69 hat geschrieben:Da kann der Cacher, der vor einem leeren Versteck steht, nämlich nix für. Dafür ist er aber möglicherweise weit angereist und hat einige Anstrengung in die Suche investiert.


Und hat sich damit einen gefälschten Online-Smiley verdient? Toller Preis. :(

Unter "Fälschen" verstehe ich etwas a la "Bin mal zu den Zielkoordinaten gelaufen, habe aber nicht mehr gesucht oder war zu doof zum Finden. War aber schließlich da."

Aber nicht: "Habe da-und-da hingegriffen, da war's aber leer, und der Owner hat mir auf Nachfrage (!) bestätigt, dass das richtig war und mir gestattet trotzdem zu loggen." Diese Erlaubnis kann dann dauern, weil ich mich in der Regel persönlich überzeuge, ob die Dose wirklich weg ist.

Thomas

Edit: Halbsatz bei "Fälschen" ergänzt.
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
Team 'zZZz'
Geomaster
Beiträge: 699
Registriert: Mi 19. Apr 2006, 18:13
Wohnort: Landkreis Biberach

Beitrag von Team 'zZZz' » Di 14. Aug 2007, 17:20

Auch wenn ich solche Diskussionen gerne mit einem Schulterzucken und einem gemurmelten "jeder-wie-er-es-für-richtig-hält" übergehe ... hier muß ich mal nachfragen:

mensa2 hat geschrieben: ...
Auch wenn eindeutig identifizierbare Cache- oder Logbuchreste vorgewiesen werden können bin ich für eine "Erlaubnis".
Dann hat man die Dose wenigstens gefunden.

...oder kann sie nicht finden weil spurlos verschwunden === PECH GEHABT !!!


Öhhhmmm ... wenn ein Muggel also dreist genug war, einfach den gesamten Cache+Inhalt zu klauen, dann soll das für den Suchenden eine andere Auswirkung haben als wenn der Muggel einfach nur alles durch die Gegend geworfen hat und ein Teil des Logs dabei erhalten blieb???

Strange ... aber ich muß ja nicht mit jeder Meinung übereinstimmen :)

Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Beitrag von Mensa2 » Di 14. Aug 2007, 17:54

Team 'zZZz' hat geschrieben:hier muß ich mal nachfragen:
mensa2 hat geschrieben: ...
Auch wenn eindeutig identifizierbare Cache- oder Logbuchreste vorgewiesen werden können bin ich für eine "Erlaubnis".
Dann hat man die Dose wenigstens gefunden.
...oder kann sie nicht finden weil spurlos verschwunden === PECH GEHABT !!!

Öhhhmmm ... wenn ein Muggel also dreist genug war, einfach den gesamten Cache+Inhalt zu klauen, dann soll das für den Suchenden eine andere Auswirkung haben als wenn der Muggel einfach nur alles durch die Gegend geworfen hat und ein Teil des Logs dabei erhalten blieb???

Ich finde es ist schon ein Unterschied ob ich die Cachereste in den Händen halte oder nicht.
Wer sagt denn das der Cache gestohlen wurde? Der genauso gut gewandert oder was weiß ich sein. Kommt oft genug vor.
Wie oft werden (aus "Nettigkeit" :wink: ) Ersatzdosen bei vermuteten gemuggelten Caches gelegt und später dann auf wundersame Weise ZWEI Dosen gefunden... :roll:
Bei Überresten haben wenigstens alle die Gewissheit das der Cache gefunden wurde.
Auch wenn es keine Unterschied macht ob er nun gestohlen oder nur geschändet wurde - beides nicht schön :wink:
Bild

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Di 14. Aug 2007, 17:55

blackbeard69 hat geschrieben:War aber schließlich da.


Für mich geht es bei der Entscheidung welcher Online-Logtyp nicht um's "da sein" sondern um's finden.

Insofern sind Logfreigaben durch den Owner wertlos, denn ob jemand die Dose gefunden hat, kann der Owner genauso gut oder schlecht beurteilen wie jeder andere (spätere) Finder auch: durch Nachschauen im Logbuch.

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Di 14. Aug 2007, 18:35

Ich hatte mal ein Schraubdeckelglas nicht aufbekommen. Das habe ich dann auch nicht als DNF geloggt, sondern dem Verstecker ein Foto mit genauer Beschreibung geschickt. Ich hätte es ja auch auf den Boden werfen und die Inhaltsbrocken in eine Tüte packen können - Hauptsache ich schreibe ins Logbuch. :?

Ob gefunden oder nicht, sollte man doch wohl von Fall zu Fall beurteilen.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

M.B.
Geomaster
Beiträge: 459
Registriert: Do 27. Jan 2005, 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von M.B. » Di 14. Aug 2007, 20:08

mir ist das vällig latte.
vor ein paar tagen hat auch ein cacherteam bei uns angefragt ob sie den cache loggen dürfen. ich hatte die dose entfernt (sie war defekt) und gleich danach den cache deaktiviert. am nächsten tag sind die cacher natürlich nicht fündig geworden. sie hatten ihre tour schon geplant und somit keine chance mehr die info zu bekommen. sie waren vor ort und haben das versteck auch genau beschrieben.
meine caches kan jeder loggen ob gefunden oder nicht. ich würd nur pampig werden wenn im log falsche oder völlig böse dinge stehen.
mfg M.B.
-> SiRFstar-III Chipsatz-Lusche

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 780
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Beitrag von blackbeard69 » Di 14. Aug 2007, 20:53

eigengott hat geschrieben:
blackbeard69 hat geschrieben:War aber schließlich da.


Für mich geht es bei der Entscheidung welcher Online-Logtyp nicht um's "da sein" sondern um's finden.

Bitte sei so freundlich und zitiere mich vollständig. Das genannte Zitat steht in dem Absatz, wo ich ein Beispiel für "Fälschen" gebe, also gerade kein Found-Log akzeptiere :wink:

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 780
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Beitrag von blackbeard69 » Di 14. Aug 2007, 21:05

gartentaucher hat geschrieben:Ich hatte mal ein Schraubdeckelglas nicht aufbekommen. [...] Hauptsache ich schreibe ins Logbuch. :?

Ob gefunden oder nicht, sollte man doch wohl von Fall zu Fall beurteilen.

Ich hatte mal nach einem kilometerlangen Multi zu Fuß den obersten Stein eines Versteckes angehoben und blickte auf ein Ameisennest mit Dose mittendrin. Da habe ich die Entscheidung getroffen und kein Found geloggt, auch kein DNF, sondern ein NM. Das Found kam dann, nachdem der Owner den Cache wieder zur Suche freigegeben und ich mich ins Logbuch eingetragen hatte.

Umgekehrt kam einmal eine Email, ein Cacher hatte meinen (inzwischen archivierten) Multi gemacht und das Versteck gemuggelt vorgefunden. Das Versteck hat er detailliert beschrieben und noch notiert, dass er einen Zettel mit seinem Alias dringelassen hat. Ob er trotzdem loggen dürfe. Ich bin hin, die Dose war weg, der Zettel drin und ich habe ihm die Logerlaubnis gegeben.

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder