Aldi-Notebook

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

HHL

Beitrag von HHL » Mo 3. Sep 2007, 21:33

-tiger- hat geschrieben:...
P.S. @ HHL, werd mal erwachsen und hör mit den peinlichen Beleidigungen auf. Ist ja kaum auszuhalten.

das war eine einwandfreie feststellung. 8)
das du kritik nicht aushälst ist eher dein problem als eines meiner reife.

frohes jagen

Werbung:
Benutzeravatar
helixrider
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 20:42
Wohnort: Lorsch
Kontaktdaten:

Beitrag von helixrider » Mo 3. Sep 2007, 22:02

Ich klinke mich hier mal aus...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 3. Sep 2007, 22:08

Wenn ich mir ein Notebook kaufen würde, käme nur eines von T. Watsons Firma in Frage.
Auswahlkriterien:
- sehr lange Akkulaufzeit
- leise
- klein
- leicht
- robust

Für unterwegs kann es nicht klein und leicht genug sein (am liebsten DIN A5) und zu Hause kann man einen externen Bildschirm, Tastatur und Maus anschließen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Beitrag von pullermann » Mo 3. Sep 2007, 22:18

radioscout hat geschrieben:Wenn ich mir ein Notebook kaufen würde, käme nur eines von T. Watsons Firma in Frage.


:?: :?: :?:
Kenn ich überhaupt nicht!

radioscout hat geschrieben:Für unterwegs kann es nicht klein und leicht genug sein


Dafür habe ich meinen MDA.

GermanSailor

Beitrag von GermanSailor » Mo 3. Sep 2007, 22:23

-tiger- hat geschrieben: Wer Jobs in Deutschland nicht für total unwichtig hält oder gar selbst in der PC-Branche tätig ist, sollte sich das nochmal genauer überlegen...

Tiger


tiger, ich hoffe Du benutzt nicht etwa ein Textverarbeitungsprogramm mit einem Ausländischen Drucker.

Denk' bitte an die deutschen Schreibmaschinenhersteller!

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » Di 4. Sep 2007, 16:26

HHL hat geschrieben:das du kritik nicht aushälst ist eher dein problem als eines meiner reife.

Ich kaufe ein „ß“ bzw. Doppel-s, ein „t“ und ein Komma.

scnr :oops:

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Di 4. Sep 2007, 16:31

snaky hat geschrieben:Nicht vor Ort (wieso dauert das dann 24h? Wenn ich schon vor Ort bin, will ich, dass mein Kram gleich repariert wird), aber spätestens in 48 Stunden kommt die Ersatzlieferung und das defekte Teil kann kostenfrei an Medion zurückgesandt werden. So war's zumindest bei mir mit defektem Akku.


d.h. ggf. schicken die dir ein neues Motherboard das du dann mal eben kurz einbaust und das alte zurück schickst...
:roll:
MfG Jörg

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Di 4. Sep 2007, 16:34

Pullermann hat geschrieben:Das Serviceangebot von Dell mit dem Vor-Ort-Service las sich auf dem Papier ganz gut. Und das hat mich auch damals zu Dell gelockt.


nun hast du dort schlechte Erfahrunge gemacht was man aber nicht pauschalisieren kann. Wir setzen auf der Arbeit nur DELL ein, bei Beschädigungen hatten wir bisher nie Probleme, innerhalb der 24 Stunden war grundsätzlich ein Techniker vor Ort und hat das Gerät repariert... davon ab, selten genug das die kaputt gehen.

MfG Jörg

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Beitrag von pullermann » Di 4. Sep 2007, 17:38

D-Buddi hat geschrieben:nun hast du dort schlechte Erfahrunge gemacht was man aber nicht pauschalisieren kann. Wir setzen auf der Arbeit nur DELL ein, bei Beschädigungen hatten wir bisher nie Probleme, innerhalb der 24 Stunden war grundsätzlich ein Techniker vor Ort und hat das Gerät repariert... davon ab, selten genug das die kaputt gehen.

MfG Jörg


Ich habe nie behauptet, daß meine Erfahrungen und Beobachtungen betreffs Dell repräsentativ sind :wink:
Fakt ist aber das mein letzter Dell sauteurer, und ständig defekter Mist war, und die Serviceleistungen zumindest in meinem Fall für den Popo waren.
Ich kenne auch genug Firmen, die Dell Rechner einsetzen. Ich beobachte aber auch, das es immer weniger werden. Viele steigen um. Immer öfter sehe ich in den Büros wieder Fujitsu-Siemens, Acer oder Lenovo.
Aber hier geht´s ja nicht um Dell, sondern um Medion. Ich habe allerdings bisher in keiner Firma Medion Notebooks gesehen :lol:

Benutzeravatar
helixrider
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 20:42
Wohnort: Lorsch
Kontaktdaten:

Beitrag von helixrider » Di 4. Sep 2007, 20:02

Pullermann hat geschrieben:Acer


Nicht wirklich, oder? Im professionellen Umfeld??????

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]