Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Caches als Touristenköder

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

bevema
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Caches als Touristenköder

Beitrag von bevema » Fr 7. Sep 2007, 17:55

Ein Gedankenspiel:
Ich betreibe ein Hotel in einer Ferienregion, und will neue Kundschaft anziehen. Geocaching boomt, also springe ich auf den Zug auf. Schlauer als andere verstecke ich selber Caches und liste sie bei gc.com, in der wanderbaren Umgebung meines Hotels, und reibe mir die Hände ob des zu erwarteten Gewinns. Auf meiner Homepage werbe ich ebenfalls mit den (verlinkten) Cachenamen samt Koordinaten.
Welchen Richtlinien widerspricht das?
Der kommerzielle Nutzen durch viele Caches im Umfeld ist vorhanden.
Aber es sind von mir versteckte Caches, also kann sich kein anderer Owner aufregen.
Kann man das unterbinden? Wo setzt man an?
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

Werbung:
Schulz & Schulz
Geocacher
Beiträge: 212
Registriert: Mo 14. Mai 2007, 21:52
Wohnort: Berlin

Beitrag von Schulz & Schulz » Fr 7. Sep 2007, 18:05

Mir wurde mal von einem Rewiever ein Cache versagt weil ich angeblich zuviel Werbung für die nahegelegene Kneipe gemacht habe. Dabei habe ich nur geschrieben das man dort gut Essen und Trinken kann und die Sonnenliegen auch sehr preiswert sind. Also ich finde das was der Typ da abzieht (sofern die Meldung auch war ist) nicht Korrekt !!!!!!!

vonRichthofen
Geomaster
Beiträge: 707
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 12:55

Beitrag von vonRichthofen » Fr 7. Sep 2007, 18:22

Ohne das ich den speziellen Fall kenne ein Gedankenspiel:
Hm wenn jemand einfach Caches rund um seine Gastronomie platziert und diese schön gemacht sind und in den Beschreibungen nicht auf die Gastronomie verwiesen wird dann sehe ich da eigentlich kein Problem. In dem Falle würde ja nicht die Gastronomie direkt beworben sondern auf einen indirekten positiven Effekt gehofft werden. Ob die Cacher da jetzt drauf anspringen ist ja ihre Sache.
Also meine Meinung: Wenn die Caches auch ohne den Besuch der Gastronomie (oder Herberge oder was auch immer) gut sind und diese nicht direkt beworben wird ist das legitim. Sowas kann man wohl kaum verhindern. Ich mein warum sollte man sich auch groß darüber aufregen? Ich versteh diese Kommerzphobie nicht wirklich.
Solche Caches sind mir dann doch lieber als lieblose Mikros in bereits gut bedosten oder uninteressanten Gebieten.
Oder steh ich da allein?

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23077
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 7. Sep 2007, 18:24

Ein Cache darf nicht für etwas werben. Wenn in der Cachebeschreibung für das Hotel geworben wird, ist das unzulässig.

Wenn der Hotelbesitzer Caches versteckt, um die Umgebung des Hotels und damit auch sein Hotel für Cacher interessant zu machen, sehe ich keinen direkten Regelverstoß. Er versteckt Caches ohne Werbung.
Links auf die eigenen Caches sind AFAIK nicht verboten.

Diese Vorgehensweise verstößt nicht gegen den Wortlaut der Guidelines, meiner Meinung nach aber gegen deren Sinn.

Aber ob sich das lohnt? Wie viele Cacher werden wegen der Caches dieses Hotel nutzen?
Eine hohe (Drive-by-)Cachedichte macht eine Region für Cacher interessant. Aber wie wenige sind das insgesamt?
Der Nutzen dürfte den hohen Aufwand nicht rechtfertigen.


Wenn Du das unterbinden willst, hast Du verschiedene Möglichkeiten:
Bedose die gesamte Umgebung mit eigenen Caches.
Allerdings machst Du damit die Region u.U. erst recht interessant.

Oder verstecke einen "?"-Cache mit nahezu unlösbaren Rätsel und einigen 100 Stages (Micros) in geringem Abstand. Damit kannst Du große Flächen cachefrei halten und für Cacher unattraktiv machen. Es besteht aber auch die Gefahr, daß das den örtlichen Cachern nicht gefällt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

vonRichthofen
Geomaster
Beiträge: 707
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 12:55

Beitrag von vonRichthofen » Fr 7. Sep 2007, 18:36

radioscout hat geschrieben:Oder verstecke einen "?"-Cache mit nahezu unlösbaren Rätsel und einigen 100 Stages (Micros) in geringem Abstand. Damit kannst Du große Flächen cachefrei halten und für Cacher unattraktiv machen. Es besteht aber auch die Gefahr, daß das den örtlichen Cachern nicht gefällt.
Das wäre auch wirklich eine sehr erwachsene Reaktion :shock:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23077
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 7. Sep 2007, 18:41

Da hätte auch noch ein :D oder :lol: dahinter gehört. Aber wenn man etwas "unterbinden" möchte?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

vonRichthofen
Geomaster
Beiträge: 707
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 12:55

Beitrag von vonRichthofen » Fr 7. Sep 2007, 18:51

radioscout hat geschrieben:Aber wenn man etwas "unterbinden" möchte?
Ich finde keiner sollte sich Anmaßen einem anderen das Cacheauslegen zu verbieten nur weil einem der Gesamtrahmen nicht passt.

bevema
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Beitrag von bevema » Fr 7. Sep 2007, 18:54

radioscout hat geschrieben:Ein Cache darf nicht für etwas werben. Wenn in der Cachebeschreibung für das Hotel geworben wird, ist das unzulässig.
Das wird mit keinem Wort erwähnt :wink:.
Links auf die eigenen Caches sind AFAIK nicht verboten.
Die im Klartext angegebenen Zielkoordinaten, welche sonst erst auf gc.com für Mitglieder lesbar sind, stellen kein Problem dar?
Diese Vorgehensweise verstößt nicht gegen den Wortlaut der Guidelines, meiner Meinung nach aber gegen deren Sinn.
Das befürchte ich auch, erhoffe aber frenetischen Widerspruch, am Besten von einem Approver :twisted: :twisted: .
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

bevema
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 13. Dez 2005, 13:46
Wohnort: Wien

Beitrag von bevema » Fr 7. Sep 2007, 18:56

vonRichthofen hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Aber wenn man etwas "unterbinden" möchte?
Ich finde keiner sollte sich Anmaßen einem anderen das Cacheauslegen zu verbieten nur weil einem der Gesamtrahmen nicht passt.
Auch wenn der Gesamtrahmen das Geld verdienen mit Caches ist?
Wo es doch nicht-kommerziell sein soll?
*****************************
cache to live, live to cache ... :) :)

Bild
*****************************

Alferic
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: Mi 5. Sep 2007, 18:50
Wohnort: N 47°19'59" E 9°38'40"

Beitrag von Alferic » Fr 7. Sep 2007, 19:12

Er verdient ja nicht mit den Caches Geld. Er bietet nur zusätzliche Attraktionen für seine Gäste, so wie andere geführte Touren anbieten, Grillabende, sonstige Events ....

Antworten