Geocaching im Tourismus?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4024
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von friederix » Di 18. Sep 2007, 20:10

ksmichel hat geschrieben:Für die meisten dürfte folgende einfache Unterscheidung gelten:
Wanderer wandern,
Geocacher suchen.

Das trifft es auf den Punkt:
Wenn ich meiner besseren Hälfte vorschlage: Lass uns wandern gehen, sagt sie sofort "Ja".
Wenn ich dann sage, "Wir können dabei auch cachen", lehnt sie dankend ab.

Will nur sagen: Wandern hat mit Geocaching (alle paar Minuten Stopp und suchen) rein gar nichts zu tun. (bin selbst ehemaliger "Wanderer" --> war sogar mein erster GC-Nick, den ich aber dann ziemlich schnell geändert habe) :)
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Werbung:
madraxx
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Di 18. Sep 2007, 13:54
Kontaktdaten:

Beitrag von madraxx » Di 18. Sep 2007, 20:12

Hallo,

also wenn ich dass so lese, würde euch eine Geocaching Seite für Tourismus die Muggel vom Hals halten ;) Das Thema geht ja eh an euch vorbei, oder?

Also mal ein Feldversuch starten. Meine nächste Tour geht also mal auf eine Suche ;)

Thx erstmal, Mad
17.000 Wander- und Outdoorfreunde - https://www.facebook.com/OutdoorWandern

madraxx
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Di 18. Sep 2007, 13:54
Kontaktdaten:

Beitrag von madraxx » Di 18. Sep 2007, 20:17

Hi

@ friederix

ich bin im DVV, die Wanderer sind ein lustiges Völkchen unter sich, aber mit nem GPS auf nen Wandertag zu gehen, ich glaub da wird man gesteinigt ;)



Mad
17.000 Wander- und Outdoorfreunde - https://www.facebook.com/OutdoorWandern

Benutzeravatar
Lujason
Geomaster
Beiträge: 362
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 10:14
Wohnort: Kreis Diepholz

Beitrag von Lujason » Di 18. Sep 2007, 20:18

Ich habe auf der Seite der NWU noch einige unterhaltsame Informationen zum Thema Nordic Caching gefunden :lol:

Kennt jemand diesen Kursleiter von der NWU der anscheinend überall erzählt das Geocaching der neue Trend vom Nordic Walking ist ? Er kommt anscheinend aus Flensburg.
Bild

madraxx
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Di 18. Sep 2007, 13:54
Kontaktdaten:

Beitrag von madraxx » Di 18. Sep 2007, 20:30

Hallo.

Ich sags doch, irgendwer malt sich das im NW auf die Brust. Dachte nur net, dass se schon dabei sind.

Stellt euch mal vor:

2000 sagte man, es werden 10 Millionen Nordic Walker in Deutschland

Es haben sich mehrere Verbände gegründet und einige bestehende bilden auch aus. Sind ca. 9-10

Aber es sind nur ein Bruchteil wirklich aktiv und nur die wenigsten auch Mitglieder in Form einer Vollmitgliedschaft.

Also baut man jetzt um den Kern jede menge Zweige auf um die Angebote zu erweitern. Tipp: Wer wirklich sinnvolle Infos will, kann in meinem Forum fragen, da gibt es neutrale antworten. Die Idee eine Tour mit NW zu verbinden ist nicht schlecht, aber will wirklich jemand einen Kurs machen? Mitgliedsbeiträge zahlen?

Und wenn das bei der NWU forciert wird, dann bin ichmir sicher was danach kommt....

PS: Ziehe Forum grad um, fragt bitte hier oder schaut morgen auf meine Seite. Danke.
17.000 Wander- und Outdoorfreunde - https://www.facebook.com/OutdoorWandern

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4024
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von friederix » Di 18. Sep 2007, 20:48

Lujason hat geschrieben:... der anscheinend überall erzählt das Geocaching der neue Trend vom Nordic Walking ist ? Er kommt anscheinend aus Flensburg.

Also mir ist noch kein Cacher mit Stöcken in der Hand begegnet; es sein denn, mit *einem* Prickstock. :lol:
Mit welcher Hand hält man eigentlich seinen GPSr beim Nordic Walking?
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

madraxx
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Di 18. Sep 2007, 13:54
Kontaktdaten:

Beitrag von madraxx » Di 18. Sep 2007, 20:56

Hallo,

schlagt mich net ;)

Bild

aber so könnte das aussehen....
Mad
17.000 Wander- und Outdoorfreunde - https://www.facebook.com/OutdoorWandern

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4024
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von friederix » Di 18. Sep 2007, 20:56

madraxx hat geschrieben:die Wanderer sind ein lustiges Völkchen unter sich,

Das sind die Cacher auch! Besuch' mal ein Event. So viele Verrückte auf auf einem Haufen sind schon fast beängstigend. :lol:

madraxx hat geschrieben: aber mit nem GPS auf nen Wandertag zu gehen, ich glaub da wird man gesteinigt ;)

Da haben die Wanderer noch eine Wissenslücke. Ein gutes GPS-Gerät mit einer Topo drauf ist Gold wert.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4024
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von friederix » Di 18. Sep 2007, 21:08

madraxx hat geschrieben:aber so könnte das aussehen....

(Foto gesnippt)

Das könnte Probleme mit dem magnetischen Kompaß geben ... aber sonst; naja, weiß nicht, ob die vorraussichtliche anzunehmende Absatzmenge einen akzeptablen Preis ermöglicht.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Eifeltiger
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: So 8. Jul 2007, 18:21
Wohnort: Adenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Eifeltiger » Di 18. Sep 2007, 21:10

Naja - es gibt auch andere, die jetzt auf den Geocaching-Zug aufspringen.

Das Motorrad-Magazin TOURENFAHRER hat damit begonnen, auf der Basis (veralteter) Opencaching.de-Software eine eigene MoCacher-Datenbank zu bestücken (http://www.tourenfahrer.de/mocache/)

Ich hatte mich vorübergehend mit einem meiner Eifel-Biker Caches daran beteiligt, habe diesen Cache aber sehr schnell wieder rausgenommen, nachdem klar wurde, daß der TOURENFAHRER zwar Caches auslegt, diese dann aber nicht weiter betreut.

Ich denke, das wird so oder zumindest so ähnlich auch den Caches passieren, die von irgendwelchen Touristikern ausgelegt werden. Auslegen ja - betreuen nein. Und dann ist es ruckzuck wieder vorbei mit der Attraktion und wird eher zum Bumerang. Genauso wie es für den TOURENFAHRER der erste gelegte Cache in der Eifel geworden ist.
BildBild

Bekennender Statistikcacher

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder