GPS- Ausfall im dunklen Wald... und nun?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
disi
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 24. Sep 2004, 18:18

GPS- Ausfall im dunklen Wald... und nun?

Beitrag von disi » Mo 7. Mär 2005, 18:32

Gestern passiert: Ich mach mich zusammen mit meinem bis dahin hochgeschätzten 60CS auf die Suche nach meinem ersten Nachtcache (alleine :shock: ) und werde auch bis ca. 50m vor den zu erreichenden Punkt von meinem GPS geführt. Doch dann...egal in welche Richtung ich mich drehe, genau dort liegt der Cache: "Westlich zu Punkt 1", doch die Anzeige auf dem GPS zeigt permanent NW und hin und wieder N an :? .
Es half zunächst alles nichts, weder ein totaler Neustart der "Find-Anfrage" noch ein Ein-/Ausschalten des Gerätes. Das Dumme war nur - ich wollte mich damit (GPS) auch zurücklotsen lassen. Aus diesem Grund hatte ich mir die vielen Waldwegkreuzungen auch nicht sooo gemerkt :oops: . Naja, also bis zur letzten Kreuzung zurück und nach einem Wegweiser gesucht. Zum Glück stand da auch einer bei dieser Kälte und um diese Zeit so herum und zeigte mir den Weg zu einer Stelle, die ich kannte. Es war zwar ein kleiner Umweg zurück zum Auto aber ich habe es wieder nach Hause geschafft! :lol: :lol: :lol:

So, das wollte ich nur mal hier so zum Besten geben, in der Hoffnung Euch ein Lächeln hervorgelockt zu haben und in der Hoffnung auf eine Antwort, woran es gelegen haben kann bzw. ob Euch so etwas ähnliches auch schon mal passiert ist?!

Disi der Zurückfinder :wink:

P.S. Einen einfachen Kompass hatte ich mit, der hat mir aber zu dem Zeitpunkt auch nicht wirklich weiterhelfen konnte :cry: .
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22638
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 7. Mär 2005, 18:39

Bei langen (Nacht-)Caches in unbekanntem Gelände ist ein Zweit-GPS (evtl. ausleihen) sehr hilfreich (hilft nicht bei Systemausfall). Eine Karte vom Gebiet ist auch hilfreich. Es wäre schön, wenn die Owner von Nightcaches oder sehr langen Caches die Eckpunkte des Gebiets angeben würden, damit man sich die richtige Karte ausdruckt bzw. mitnimmt.
Wenn man die Orientierung völlig verloren hat, kann man sich manchmal akustisch orientieren und zumindest die nächste Straße finden. Dort findet man Schilder und kann sich im schlimmsten Fall mit dem Bus oder Taxi in die Nähe oder zum eigenen Auto fahren lassen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
disi
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 24. Sep 2004, 18:18

Beitrag von disi » Mo 7. Mär 2005, 18:57

Grundsätzlich muß ich noch ergänzen, dass ich die Gegend grob kannte, halt nur nicht jeden Waldweg und jede Kreuzung. Aus diesem Grund bin ich ja auch nicht in Panik verfallen. Es ging hier halt nur um den Ausfall des GPS und dass man sich nicht alleine darauf verlassen kann / sollte! (Für die Neu-Schatzsucher als Warnung!) :wink:
Bild

Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia » Mo 7. Mär 2005, 19:01

Ich nehme bei Nachtcaches auch gerne einen kleinen Hilfsreflektor mit, den man an den nächsten Baum hängen kann

Wenn man den Weg verlassen muss, um nur mal zum Kärtchen ablesen ein paar Meter ins Gemüse zu steigen, kann so ein Ding recht hilfreich sein, wenn man auf den rechten Weg zurückfinden möchte :idea:

Man kann ja nicht immer mit der Heilsarmee losziehen oder mit dem löblichen Lottchen :lol:
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Mo 7. Mär 2005, 19:57

Es gibt auch Kompasse (ist das jetzt die Mehrzahl???) - stur in eine Richtung - bis man draussen ist aus dem Wald. Einfach, aber funktioniert!

Und wenn man dann mal draussen ist, gehts schon weiter!
Keine Macht Den Zahlen

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Mo 7. Mär 2005, 21:15

TEAM-CROSSGOLF hat geschrieben:Es gibt auch Kompasse (ist das jetzt die Mehrzahl???)

[Klugscheiss]
Richtig heisst es "Kompanden"
[/Klugscheiss]
Bild

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Mo 7. Mär 2005, 21:37

Team-Crossgolf - setzen - sechs

Wie früher :lol:
Keine Macht Den Zahlen

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22638
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 7. Mär 2005, 21:42

Irgendwo (hier oder gc-forum?) wurde schon über die Mehrzahl diskutiert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

bumpkin
Geomaster
Beiträge: 481
Registriert: So 30. Jan 2005, 19:51
Kontaktdaten:

Beitrag von bumpkin » Mo 7. Mär 2005, 21:46

TEAM-CROSSGOLF hat geschrieben:Es gibt auch Kompasse (ist das jetzt die Mehrzahl???)
Laut Duden (Die Rechtschreibung - Maßgebend in allen Zweifelsfällen) ist das korrekt.

Gruß Thomas
---

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Di 8. Mär 2005, 13:48

OK - aufstehen - keine sechs - das war ne haarscharfe 3
Keine Macht Den Zahlen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder