Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lanzarote wird geplündert !

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

GermanSailor

Beitrag von GermanSailor » Mo 8. Okt 2007, 21:54

Es wäre in der Tat schön, wenn man bei Cachlistings, zwischen den Sprachen wählen könnte und nicht alles ausdrucken muss, wenn es zweisprachig aufgezogen ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass man einfach bei Edit Listing mit angibt, in welcher Sprache das Listing ist, und dann mehrer Sprachen parallel einstellen kann, die er Nutzer dann auswählt.

GermanSailor

Werbung:
Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » Di 9. Okt 2007, 00:45

Homer Jay hat geschrieben:Blödsinn ! Geocaching ist international und Englisch nun mal die gängige Sprache.
Selber Blödsinn. Geocaching mag so international sein, wie es will, es findet jedoch meistens null bis wenige Kilometer vor der eigenen Haustür statt. Daher kann man schon aus reiner Höflichkeit erwarten, daß eine Cache-Beschreibung mindestens in Landessprache verfaßt ist (wenn unbedingt mehrsprachig, sollte diese, ganz wie HHL und ähnlich wie spun schrieben, an erster Stelle stehen) und nicht in BSE.*
… was natürlich noch lange kein Grund ist, einen Cache zu zerstören, wenn dem nicht so ist. :wink:

*Bad Simple English

mathe
Geocacher
Beiträge: 57
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 16:05
Wohnort: Hamburg Süd

Beitrag von mathe » Di 9. Okt 2007, 09:01

Dann würde ich doch glatt n Mystery draus machen, und als Logbedingung n Foto von einem markanten Punkt dort fordern. Ohne Tupper.

Mathe

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Di 9. Okt 2007, 09:29

GermanSailor hat geschrieben: Ich könnte mir vorstellen, dass man einfach bei Edit Listing mit angibt, in welcher Sprache das Listing ist, und dann mehrer Sprachen parallel einstellen kann, die er Nutzer dann auswählt.
So ists bei opencaching geloest.

Viele Gruesse
Steve

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Di 9. Okt 2007, 11:07

mathe hat geschrieben:Dann würde ich doch glatt n Mystery draus machen, und als Logbedingung n Foto von einem markanten Punkt dort fordern. Ohne Tupper.
Das ist dann ein Virtual, den du bei gc.com nicht veröffentlicht bekommst. 8)

Cornix

m*sh
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Do 11. Okt 2007, 18:40

Beitrag von m*sh » Do 11. Okt 2007, 18:57

HHL hat geschrieben:es ist sogar ein gewisses muster zu erkennen: weg sind die caches, deren beschreibung unsäglicherweise in deutsch beginnt. dieser kolonialstil würde mich als spanier auch nerven.
Das Argument hat was, kann allerdings entkraeftet werden.

Bis vor kurzem gab es keinen einzigen spanischen Geocacher auf der Insel. Nur zwei residente (dort dauerhaft lebende) Englaender und ein Deutscher.
Daher koennte es den Spaniern dort echt egal sein.

Meines Wissens gibt es erst seit wenigen Tagen einen einzigen Cache dort, der ein spanisches Listing hat - von einem Spanier gelegt mit 0 founds ...

Auf den anderen sechs Kanareninseln sieht das uebrigens (bis auf ganz wenige Ausnahmen) genau so aus. Und dort gibt es mehr Caches und keine derartigen Vorkommnisse (vom ueblichen Schwund mal abgesehen).
---
-m*sh-

m*sh
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Do 11. Okt 2007, 18:40

Antowrt von Groundspeak

Beitrag von m*sh » Mi 17. Okt 2007, 10:35

Ich habe heute zu diesem Problem auch endlich eine Antwort von Groundspeak erhalten:
====================
Thank you for writing,

This has happened in other places and the best thing is to NOT give this person any credit or publicity. The best thing is to ignore the problem. If the person gets no response they get bored and go away. When they get reasons and see that people are upset they stay around and make more problems.

I am sorry but we can not support you on cache hides that are against the guidelines. Virtuals are gone and can not come back even for a problem like this. Cache hides in the area will have to meet the guidelines like all other caches. Sometimes the best thing is to pull all the caches for a few months and put them back later after the person is bored and moves to a new hobby like torturing small animals or something.

I wish there was more we could do but experience has taught us that the only thing to do is ignore these people.
===========
Das heisst ich bekomme (leider) keinen "Freibrief" um zumindest fuer eine Zeit lang dort 'unkonventionelle' Caches zu verstecken (wie die ehem. Virtuals).
Ich stehe diesebezugelich auch in Kontakt mit Garri dem Reviewer fuer das spanischsprachige Geocaching.
Es laeuft also darauf hinaus, dass ich die Insel mit Micros pflastern werde.
Schwerer zu finden - Verlust nicht tragisch.

Hat jemand Tips wie man mit einfachen Mitteln kleine Logbuecher basteln kann? Danke

Code: Alles auswählen

-m*sh-

Benutzeravatar
London Rain
Geowizard
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 31. Mai 2004, 22:08
Kontaktdaten:

Beitrag von London Rain » Mi 17. Okt 2007, 11:12

Örgs... dann doch lieber ein paar Monate warten...
Bild

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » Mi 17. Okt 2007, 11:18

Weiß jemand, wann die meisten Caches dort geplündert worden sind, und ob das schon langsam abebbt? Und hat sich die Plünderei plötzlich aufgetan?

ime
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: So 4. Mär 2007, 18:35

Re: Antowrt von Groundspeak

Beitrag von ime » Mi 17. Okt 2007, 11:57

m*sh hat geschrieben:Es laeuft also darauf hinaus, dass ich die Insel mit Micros pflastern werde.
Schäm' dich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder