Navteq und TeleAtlas werden geschluckt

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Navteq und TeleAtlas werden geschluckt

Beitrag von Cornix » Mi 10. Okt 2007, 11:29

Die beiden größten Anbieter von Kartendaten sollen aufgekauft werden, Navteq von Nokia und TeleAtlas von TomTom:

TomTom macht bei Tele Atlas Ernst

Jetzt ist es offiziell: Der niederländische Navigationsgeräte-Hersteller TomTom bietet den Aktionären von Tele Atlas 21,25 Euro pro Stück. Die Übernahme soll bis Ende des Jahres unter Dach und Fach sein.

Der bereits angekündigte Gebotspreis bewertet das auf digitale Landkarten spezialisierte Unternehmen mit rund zwei Milliarden Euro.
...
Nokia positioniert sich gegen TomTom
Der Handy-Riese Nokia hatte am Montag ein Übernahmeangebot für den Tele-Atlas-Rivalen Navteq angekündigt. Die Finnen wollen 8,1 Milliarden Dollar in bar für den amerikanischen Karten-Software-Hersteller hinblättern. Das wäre eine der größten Firmenübernahmen ihrer Geschichte.

Die geplante Übernahme von Tele Atlas hatte bereits die Spekulationen um eine Navteq-Übernahme genährt. Als mögliche Bieter waren zuletzt auch Google und Microsoft gehandelt worden.
...
Quelle: boerse.ard.de


Das wird ziemlich übel für Garmin, Magellan & Co. wenn es keine unabhängigen Anbieter mehr gibt und die Konkurrenz die Preise fürs Kartenmaterial diktieren kann. :evil:

Cornix

Werbung:
spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Mi 10. Okt 2007, 11:57

Dann steht eben auf den Kartons: "TomTom on Board", oder "Nokia on Board". Die kleinen GPS-Hersteller gehen ein, oder bauen TomToms.

Mehr ändert sich nicht, auch preislich. Irgendwann kommt die Opensource-Variante, dann ist es eh egal.

Ist ja auch momentan schnurzpiepe, man kauft ein GPS und bekommt eben eine Karte dazu. z.B. Tele... bei TomTom. Zumal ich z.Zt. eine aktuelle Navteq - D -Karte auf meinem TomTom 6 am laufen habe, die wesentlich besser und aktueller ist als Teleatlas.
Ich habe da schon einen Lichtblick gesehen zwischen TomTom und Navteq, wird aber wohl eine Ausnahme bleiben.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5782
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Mi 10. Okt 2007, 12:09

Dann wird's um so mehr Zeit sich für OpenStreetMap zu engagieren.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Re: Navteq und TeleAtlas werden geschluckt

Beitrag von smo » Mi 10. Okt 2007, 12:12

Cornix hat geschrieben:Das wird ziemlich übel für Garmin, Magellan & Co. wenn es keine unabhängigen Anbieter mehr gibt und die Konkurrenz die Preise fürs Kartenmaterial diktieren kann.


Ja, das ist wirklich uebel. Goodbye, Wettbewerb, so schnell wirds kein neuer, unabhaengiger Anbieter schaffen routingfaehiges Strassenkartenmaterial bereitzustellen.

Und bis openstreetmap mal soweit ist dass es brauchbar ist, vergehen noch einige Jahre. Zu hoffen bliebe nur noch dass die Handheld GPS Hersteller wenigstens bei Topokarten auf die amtlichen Karten setzen, also z.B. das Material der Vermessungsaemter. Aber auch das ist sehr, sehr teuer, weil die Hersteller dann fuer jeden Staat einzeln einkaufen und implementieren muessten.

Kann man nur doch drauf hoffen dass die EU da reinfunkt.

Viele Gruesse
Steve

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 10. Okt 2007, 12:12

spectra hat geschrieben:Irgendwann kommt die Opensource-Variante


In Deutschland bei der momentanen Gesetzeslage eher nicht - die Daten der Landesvermessungsämter müssen kostendeckend abgeben werden. Auch dürfen sie nicht ohne erneute Lizenzgebühr weitergegeben werden. D.h. selbst wenn es einen Geldgeber gäbe, wäre es nicht möglich, die ATKIS-Daten OpenSource zu machen.

Hedgeway
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 29. Jul 2007, 14:24

Beitrag von Hedgeway » Mi 10. Okt 2007, 22:59

Mal keine Panik, Wettbewerb gab's im Bereich (brauchbares) Kartenmaterial auch in den letzten Jahren nicht. Von daher wird sich für die Kleinen wohl eher wenig ändern, so richtig viel zu verhandeln gab's da bisher auch nicht.

bye,
hedgeway

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Do 11. Okt 2007, 01:04

Es macht aber in meinen Augen schon einen Unterschied ob ein Unternehmen moeglichst vielen Kunden Kartendaten verkaufen moechte, oder ob ein Unternehmen welches selbst Navigationsgeraete herstellt der Konkurrenz das Leben schwermachen will.

Viele Gruesse
Steve

Hedgeway
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 29. Jul 2007, 14:24

Beitrag von Hedgeway » Do 11. Okt 2007, 14:00

Ich geb zu, dass ich auch eher vorsichtig optimistisch bin (im Fall TT leicht vorsichtig optimistisch). :-)

ciao,
hedgeway

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » Do 11. Okt 2007, 22:54

Tele Atlas wäre fast pleite gegangen, unter anderem deshalb stagnierte auch der Kartenmarkt technologisch. Ein bisschen frischer Wind in der Szene kann da sehr positiv wirken.

Auch auf der Geräteseite: Wenn da Nokia in den GPS-Markt einsteigt (bald werden alle Handys GPS können), kann das für die Garmin-Krücken zwar ein Problem bedeuten, für den Consumer ist es aber sicherlich positiv.

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Mi 31. Okt 2007, 21:37

There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder