Wieviel Spoiler ist erlaubt?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Sind zusätzliche Spoiler von Fremden in Ordnung?

Ja
27
23%
Nein
85
72%
Nur Hinweise, keine Fotos
6
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

JensHN
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:37
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Wieviel Spoiler ist erlaubt?

Beitrag von JensHN » Do 11. Okt 2007, 00:52

Da in meinem Blog regelrechte Debatten über meine Spoilerpostings geführt werden, habe ich beschlossen diese Diskussionen hier ins Forum auszulagern und nicht weiter über die Kommentarfunktion zu führen (aufgrund Flexibilität, größerer Zielgruppe, etc)

Den Hauptthread der Kommentare kann hier nachgelesen werden wer es noch nicht kennt.

Generell zum Thema:
Ich finde das Thema Spoiler ist viel zu sehr überbewertet! Es ist jedem frei gestellt Spoiler zu benutzen oder auch nicht. Wer also meint "mit diesem Spoiler wird einem der Spass verdorben" sollte sich vorher vielleicht überlegen warum er es dann erst gelesen hat wenn vorher klar kenntlich gemacht ist das es sich um einen Spoiler handelt.

In meinem Blog habe ich öfters ausführliche Berichte zu Cacheserien die wir gemacht haben zu denen ich sowohl zusätzliche Spoiler in Form von Text und Bild veröffentliche. Jedoch wird vorher ganz groß und klar darauf hingewiesen dass die Texte Spoiler enthalten und diese den Spass an der Suche mindern können.

Zu so ziemlich jedem größeren Adventure Spiel das es sowohl für PC als auch Konsole gibt existiert eine gedruckte Komplettlösung, oft sogar direkt vom Hersteller. Im Internet gibt es unzählige Portale und Archive in denen Tipps, Tricks und Lösungen angeboten werden. Jedoch wird auf diese Betreiber nicht mit dem Finger gezeigt, sondern ist in der Regel über die Hilfe dankbar. Warum ist es also bei Geocaching (was nunmal auch nur ein Adventure Spiel ist!) fast eine Totsünde wenn man etwas veröffentlicht das unter die Kategorie "Spoiler" fällt?

Werbung:
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Do 11. Okt 2007, 05:55

Stell Dir vor, Du hattest eine schöne Versteckidee und baust mit viel Arbeit die Tarnung, weil die Leute vor Ort auch noch ein bisschen suchen sollen. Dann kommt irgend jemand und dokumentiert alles inklusive genauen Fotos. Deine Arbeit war für die Katz, dann hättest Du Dir die Hälfte der Arbeit auch gleich sparen können.

Besuch bitte keine meiner Caches (oder zumindest spoilere dort nicht herum, ich will den weiteren Suchern die Überraschung nicht rauben).
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Do 11. Okt 2007, 07:05

1. du hast die umFRAGE falsch gestellt, es hätte heissen müsen sind spoiler ausserhlab der gc-logs erlaubt / erwünscht

2. scher die nicht um das ergebis bzw. was hier im forum bisweilen tot diskutiert wird, stellt nicht die gc-realität da!!!!!!

3. schon komisch das telefonjokerlisten gehandelt / geführt werden aber spoilerblogs BÄH sind

4. so jetzt könnt ihr mich + jens "kernern"
smilodon überlebender.

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Do 11. Okt 2007, 07:18

wutzebear hat geschrieben:Stell Dir vor, Du hattest eine schöne Versteckidee und baust mit viel Arbeit die Tarnung, weil die Leute vor Ort auch noch ein bisschen suchen sollen. Dann kommt irgend jemand und dokumentiert alles inklusive genauen Fotos. Deine Arbeit war für die Katz, dann hättest Du Dir die Hälfte der Arbeit auch gleich sparen können.


warum, es wird einige geben die die Spoiler nicht lesen und den Cache angehen, daher war die Arbeit nicht umsonst. Andere werden die Spoiler nutzen und sich die Arbeit erleichtern, und?? Eigentlich legt man seine Caches doch damit andere eine Freude dran haben und wenn sie mit Spoiler mehr Freude haben lass sie doch.

Wenn der Ansatz eher sein soll mir selber eine Freude zu machen dann weise ich halt noch mal explizit darauf hin das ich keine Spoilerei wünsche, oftmals hilft das schon...

MfG Jörg

m.zielinski
Geocacher
Beiträge: 93
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 20:19

Spoiler soweit der Owner es zulässt....

Beitrag von m.zielinski » Do 11. Okt 2007, 07:44

Da ich auch einen Blog habe, habe ich mir die Frage auch schon öfter gestellt - im Normalfall schreibe ich einfach den Owner an und Frage ihn, welche Umschreibungen oder Bilder ihm zu weit gehen. Das klappt bisher auch ganz gut.

So bleibt manchmal eben nur, einen Cache zum empfehlen ohne Bild.
Dennoch klann das aufgehen - z.b. beim folgenden Eintrag http://geocaching-hamburg.de/2007/09/24/bei-anruf-cache/ hatte der Owner nichts einzuwenden, daß ich die tolle Idee mit den Telefonhörern erwähne.
Das war kein wirklicher Spoiler, hat aber mehr Cacher angelockt als die reine Cachebeschreibung.
Bild

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5782
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Do 11. Okt 2007, 08:03

Ich seh die Sache ganz einfach: Caches sind dazu da gefunden zu werden. Ich freue mich nciht über besonders viele DNF sondern über besonders viele Founds. Also habe ich nichts gegen Spoiler bei meinen Caches, keiner ist gezwungen sie zu lesen. Also wer es schwieriger braucht schaut sich keine Fotos an und liest keine Hints und Logs, wer aber nicht weiter kommt soll ja nicht vergrault werden. Ich weiß wie frustrierend es ist einen Cache nicht zu finden und ich suche dann auch nach Hilfe, lese Logs, frage evtl. Vorfinder usw. Cachesuche ist m.E. keine Ostereiersuche, für mich geht's einmal um das Zeigen interessanter Plätzer und um das Navigieren mit dem GPS. Komplizierte Rätsel usw. reizen mich wenig.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Do 11. Okt 2007, 08:19

hcy hat geschrieben:Ich seh die Sache ganz einfach: Caches sind dazu da gefunden zu werden.

Stimmt, allerdings gehört die Suche schon dazu. Noch dazu: ich gestehe dem Owner das Recht zu, in Abhängigkeit von der D-Bewertung auszuwählen, wie deutlich Spoiler und Hints die Suche erleichtern.
hcy hat geschrieben:Cachesuche ist m.E. keine Ostereiersuche

Stimmt, Ostereier sind häufig leichter zu finden.
Zuletzt geändert von wutzebear am Do 11. Okt 2007, 08:20, insgesamt 1-mal geändert.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

KrasserMann
Geomaster
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Jun 2006, 10:27
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von KrasserMann » Do 11. Okt 2007, 08:20

Ich denke das Problem kommt eher durch die besonders Ehrgeizigen zustande.

Mancher mag denken das ein Found nur dann ein "ehrenwerter" Found ist wenn man keine HINTS UND SPOILER Verwendet hat.

Wenn es nun aber in der Cache Beschreibung oder den LOGS nur so von Spoilern wimmelt denken jene das ihnen der generelle Gebrauch von Spoilern unterstellt wird.

Meine Meinung:

JA ZU SPOILERN UND HINT´s

Schon der Umwelt zuliebe denke ich sind die dringend erforderlich, einige Cachelocations, auch welche in NSG´s (Aber das Thema ist hier keins!) sehen aus wie von einer Horde Wildschweine überrollt.

Da wird im Umkreis von 50 Metern jeder Stein umgedreht.

Das muss nicht sein, ein Cache lebt vom WEG zur DOSE!

Dieser kann beliebig schwierig sein, nur stundenlanges Suchen der Stages ist kontraindiziert.

Ich mache lieber 2 Caches die sich gut finden lassen als einen bei dem man sich nen Wolf sucht.

Martin

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Do 11. Okt 2007, 08:29

Direkt im Cachelog fände ich es vermutlich nicht so prickelnd, aber in diesem Fall liegt die Info in einem privaten Blog ausserhalb. Hier kann und darf sich der Blogger selber überlegen was er reinschreibt und was nicht. Und ob er nun den Weltfrieden diskutiert oder eine Filmdose ist völlig wurscht. Als Blogger kann man sich noch überlegen wie (un-)beliebt man sich mit seinem Blog ggf. macht und für sich bewerten wie wichtig einem die Zustimmung / Ablehnung der "Community" ist. Aber ein Recht auf spoilerfreies bloggen anderer kann imho kein Owner einfordern. Wer sich vorher mit einem Owner abstimmen möchte, kann das tun, muss es aber nicht.
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Eifeltiger
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: So 8. Jul 2007, 18:21
Wohnort: Adenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Eifeltiger » Do 11. Okt 2007, 08:39

Auch ich möchte, daß meine Caches gefunden werden. Daher habe ich überhaupt nichts dagegen, daß sich Cacher über meine Caches austauschen, sei es über Telefon, im persönlichen Gespräch auf Events oder in Form von Diskussionen in irgendwelchen Foren / Blogs.

Dieser Austausch gehört für mich einfach zur kommunikativen Komponente des Geocachens.

Die oft gehörte und zitierte Meinung "Ich habe mir viel Mühe gegeben und möchte nun nicht, daß andere das Ergebnis weitergeben" hat für mich so ein bißchen den faden Beigeschmack von "Wenn andere zu doof sind, meine Caches zu finden, dann haben sie es auch nicht verdient".

Ich denke, jeder muß für sich selber entscheiden, ob und wieviel Spoiler / Hints er in Anspruch nehmen möchte, um einen Cache zu finden.
BildBild

Bekennender Statistikcacher

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]