Wieviel Spoiler ist erlaubt?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Sind zusätzliche Spoiler von Fremden in Ordnung?

Ja
27
23%
Nein
85
72%
Nur Hinweise, keine Fotos
6
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5857
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Do 11. Okt 2007, 08:49

wutzebear hat geschrieben:
hcy hat geschrieben:Ich seh die Sache ganz einfach: Caches sind dazu da gefunden zu werden.

Stimmt, allerdings gehört die Suche schon dazu.


Ja, die Frage ist natürlich was genau man darunter versteht. Da ich zum Cache sher selten mit dem Auto unterwegs bin ist für mich die Suche auch und vor allem der Weg zum Cache, eben das Navigieren (ich cache auch am liebsten nur mit Richtungspfeil und versuche eben den besten Weg ohne Karte zu finden). Das Rumwühlen am Final selber finde ich dann oft nur noch nervig, eine ideale Cache-Location sieht für mich so aus, dass man am Ziel angekommen sofort erkennt, nur dort kann er liegen. Für Muggels nicht zu sehen, für Cacher sofort klar. Das sowas nicht immer zu realisieren ist ist mir auch klar, nur als Wunschvorstellung.
Was ich nicht mag ist, wenn man eigentlich am Ziel ist und dann noch unter einer beliebig großen Menge von Bäumen (Bänken, Papierkörben, was auch immer) oder im Gebüsch nach der Dose "wühlen" muss. Da habe ich dann gerne einen deutlichen Hint.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Werbung:
Dreiradcacher

Beitrag von Dreiradcacher » Do 11. Okt 2007, 08:50

Jetzt schlagt mich nicht gleich aber mich irritiert das Wort "Verboten" in der Umfrage.
Haben wir nicht schon genug Gesetze und Verbote? Soll das jetzt auch noch in die Guidelines von GC (wenn es nicht schon drin ist). Reicht nicht ein dezenter Hinweis in der Cachebeschreibung? Wenn dann trotzdem jemand spoilert hat er seinen Ruf weg.
Aber verbieten? Ich denke mal das kann man nun nicht. Leider kann man auch einen Cacheplünderer nicht wegen Diebstahl anzeigen. Geocaching ist ein Spiel und Spielverderber gibt es überall. Machen wir keinen Staat mit Gesetzen daraus und Verbote reizen ja bekanntlich.......
Besser wäre die Frage gewesen. "Soll man Fremd-Spoiler akzeptieren?"
Das wäre mir nicht so sauer aufgestossen. Nun gut..ich weiß wie es gemeint war.
Cache on (neues Modewort)

Edit: Ich sehe gerade die Frage in der Überschrift lautet: "erlaubt". Aber das ist ja das Gegenstück von "Verboten". Die Frage an sich ist anscheinend schon geändert worden. Danke!

spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Do 11. Okt 2007, 11:00

Also wenn jemand bei meinen Caches spoilert, werde ich zur Sau. Meine Caches sind entsprechend ihres Schwierigkeitsgrades so angelegt, dass sie mit einem gewissen Zeitaufwand auch ohne Spoiler gefunden werden. Natürlich soll niemand zweimal anfahren. Daher habe ich bei kritischen Stationen stets einen Telefonjoker hinterlegt. Meistens wird der leider schon genutzt, wenn jemand nach 10min Suche die Lust verloren hat. Man sieht es ganz deutlich dann in den Logs, wenn sich jemand von einem Vorfinder Hinweise geholt hat.

Profi mit über 500 Founds und ohne Spoiler: " Was für ein Cache, knifflige Stationen, schöne Ideen, haben ganz schön gekämpft u.s.w."

Anfänger mit <10 Funden und Telefonhilfe vom Vorlogger: " schnell und ohne Probleme gefunden, TFTC"

Für mich sind die Versteckideen das Highlight beim Cachen. Ich versuche immer erst ohne Spoiler und Hint. und ich lese alle Logs. Ist ja ärgerlich, wenn dann jemand spoilert.
z.B.:
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=b31e4353-ac7b-4abb-a9aa-989ab34ba54c
.. da musste ich Anfangs fast jeden zwecks Log-Änderung anschreiben, das der Gag ja hier im Rätsel liegt und doch einige Anmerkungen auf die Lösung geführt haben. Jetzt sind die Spoiler raus und schon wirds weniger..

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Do 11. Okt 2007, 11:39

hcy hat geschrieben:eine ideale Cache-Location sieht für mich so aus, dass man am Ziel angekommen sofort erkennt, nur dort kann er liegen. Für Muggels nicht zu sehen, für Cacher sofort klar.

Klar, ist der Idealzustand. Wenn der Owner (und mancher Cacher auch)allerdings etwas anderes wollte, bin ich dafür, das zu tolerieren und ggfs. spätestens den 2. Cache dieses Owners erst gar nicht mehr anzugehen.

Man kann doch auch über Caches schreiben (und sie loben), ohne Anderen gleich jede Überraschung zu verderben.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Do 11. Okt 2007, 11:57

hcy hat geschrieben:eine ideale Cache-Location sieht für mich so aus, dass man am Ziel angekommen sofort erkennt, nur dort kann er liegen. Für Muggels nicht zu sehen, für Cacher sofort klar.


Kapier ich nicht. Gefällt euch das Suchen nicht? Ich stell mir gerade so einen Ablesemulti über 5 km vor. Hinlatschen und wegnehmen. Nee, oder?
Ist doch viel cooler, wenn man auf 0m steht und trotzdem suchen muss. (Meine jetzt nicht die 30m off-Caches) Quasi für Muggles UND Geocacher unsichtbar.

Jetzt weiss ich auch, was mit unseren Caches los ist: zu gut versteckt..
Zuletzt geändert von spectra am Do 11. Okt 2007, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.

JensHN
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:37
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Beitrag von JensHN » Do 11. Okt 2007, 11:57

Nur um es Vorab klar zu stellen: Vollkommen unabhängig vom Resultat der Umfrage oder den Vorwürfen die in den Beiträgen gemacht werden, ich werde nach wie vor in meinem Blog "rumspoilern"!

Ich bin wirklich überrascht über die viele Resonanz in dieser Kurzen Zeit, aber es ist ja auch ein Thema das jeden Geocacher was angeht. Desweiteren bin ich auch sehr überrascht über den Großteil an positiven Meinungen und dass das Spoiler wohl doch keine so große Todsünde zu sein scheint, denn die Kommentare in meinem Blog waren doch sehr einseitig.

wutzebear hat geschrieben:Stell Dir vor, Du hattest eine schöne Versteckidee und baust mit viel Arbeit die Tarnung, weil die Leute vor Ort auch noch ein bisschen suchen sollen. Dann kommt irgend jemand und dokumentiert alles inklusive genauen Fotos. Deine Arbeit war für die Katz, dann hättest Du Dir die Hälfte der Arbeit auch gleich sparen können.


Stell dir vor du legst einen Cache und keiner findet ihn weil er einfach zu schwer versteckt ist aber du selbst ihn für ganz einfach hälst. Somit hätte man sich auch diese Arbeit sparen können! Ein Spoiler heißt ja nicht automatisch dass er einem dem Spass verdirbt, es hängt immer davon ab ob man den Spoiler benutzt oder nicht. Ich sehe einen Spoiler eher als Frustkiller und nicht als Spassbremse!

arbalo hat geschrieben:1. du hast die umFRAGE falsch gestellt, es hätte heissen müsen sind spoiler ausserhlab der gc-logs erlaubt / erwünscht


Das wollte ich eigentlich mit dem Wort "Fremden" aussagen ;-) Weil in den GC-Logs kann man ja Spoilern soviel man will, wenn es dem Owner zu viel ist kann er die Logs einfach löschen. Diese Möglichkeit hat er bei privaten Blogs natürlich nicht.

m.zielinski hat geschrieben:Das war kein wirklicher Spoiler, hat aber mehr Cacher angelockt als die reine Cachebeschreibung.


Ein schönes Beispiel dass sich Spoiler auch positiv auf Caches auswirken können. Ein bißchen "Werbung" hat noch keinem Cache geschadet.

Allgemein:
Wie heißt es immer so schön "der Weg ist das Ziel" und der lässt sich nunmal nicht Spoilern da diesen jeder selbst finden muss (mit Karten, GPS und was es sonst noch gibt). Das Ziel kann jedoch nicht sein Ewigkeiten zu suchen und das Unterholz komplett umzugraben, da hat weder der Owner, der Cache, der Cacher oder die Natur was von!

Desweiteren ist Spoiler nicht gleich Spoiler. Manche Sachen sind einfach so offensichtlich dass man sie kaum übersehen kann. Ist es dann wirklich ein Spoiler wenn man ein Bild von dieser Offensichtlichkeit macht? Ich denke nicht!

So manchmal wäre ein Spoiler sogar angebracht. So hatte ich bereits den Fall dass der Hint "8 cm hinter dem Tor in der Mauer" war, dummerweise hatte sich ein Tippfehler eingeschlichen und es sollte 8 METER hinter dem Tor heißen. Natürlich musste ich diesen Cache als DNF loggen, dies wäre aber nicht passiert wenn man in einem Spoiler gesehen hätte so in der Mauer. Leider gab es in diesem Fall keinen Spoiler und wir hatten die Umgebung eine 3/4 Stunde umsonst abgesucht und nichts gefunden, was nicht einmal unser Fehler war.

Spoiler sind nicht nur eine Hilfestellung für Geocacher die den Cache nicht finden, sondern dienen auch als Lernmaterial für Anfänger. Denn welcher Anfänger weiß z.B. dass er nicht nur Baum und Busch absuchen muss, sondern dass ein Klassiker unter den Verstecken im inneren am Plastikpfropfen von Metallrohrpfosten von Zäunen ist. Kein normalsterblicher Mensch würde von allein auf die Idee kommen damit anzufangen einen Zaun auseinander zu bauen!

Es heißt immer "der Spoiler verdirbt einem den Spass beim Suchen", jedoch sollte man mal das Verhältnis betrachten. Jeder Cache ist nur von einer Handvoll Menschen zu erreichen (1. die die im Umkreis wohnen 2. die die zufällig dran vorbei kommen), somit ist also der Großteil aller Ausländischen Caches für Geocacher aus Deutschland unerreichbar! Somit ist also die potenzielle Anzahl an Cachern die überhaupt erst IN FRAGE KOMMEN den Cache zu Suchen (und das heißt nicht dass sie ihn auch wirklich suchen, geschweige denn auch finden) nur ein Bruchteil der Geocacher die es auf der Welt gibt.
Was bringt mir also ein Cache in dem ich viel Arbeit und Liebe zum Detail gesteckt hab und mir auch viele Gedanken drüber gemacht habe, dies aber nur ein Bruchteil zu Gesicht bekommt? Da ist es doch viel besser durch Spoiler zu zeigen was möglich ist und kann so der ganze Welt zeigen was ich gemacht habe und inspiriere damit vielleicht noch andere Geocacher!

Was jedoch auch ich etwas grenzwertig finde sind Spoiler zu Rätselcaches. Denn da gibt es einige die davon leben sehr selten gefunden zu werden da sie einfach extrem schwer sind, um da Chancengleichheit zu schaffen sind bei solchen Geocaches Spoiler nicht so sehr angebracht.
Hier ist mit einem Spoiler keinem geholfen, für den Geocacher ist es dann nur ein einfacher Traditional.

Im übrigen kam mir neulich die Idee "Geocaching - Die Komplettlösung", quasi wie cachewiki nur das es einen Artikel zu jedem Cache (am besten vom Owner selbst) mit Beschreibung und Fotos gibt.
Sowas wäre natürlich ein Shclag ins Gesicht für jeden Spoilergegner, darum erst einmal die generelle Frage was ihr von so eine rPlattform halten würdet!

JensHN
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:37
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Beitrag von JensHN » Do 11. Okt 2007, 12:03

hcy hat geschrieben:Man kann doch auch über Caches schreiben (und sie loben), ohne Anderen gleich jede Überraschung zu verderben.


Gerade das ist ja das Problem. Denn in meinem Artikel zur Smaland-Serie habe ich darüber geschrieben wieviel Arbeit der Owner in die Cachebehälter gesteckt hat, denn er hat lauter kleine rote schwedische Häuschen gebaut. Jedoch liegt die "Schwierigkeit" der Serie darin genau diese roten Häuschen zu finden. Jetzt versuch mal ein Lob über diese Häuschen zu schreiben ohne diese Häuschen zu erwähnen ;-)

spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Do 11. Okt 2007, 12:04

JensHN hat geschrieben:Nur um es Vorab klar zu stellen: .............


Ja, aber hier ging es um Spoiler von Fremden und nicht vom Owner selbst. Der Owner kann spoilern, wie er will.

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Do 11. Okt 2007, 12:09

JensHN hat geschrieben:Im übrigen kam mir neulich die Idee "Geocaching - Die Komplettlösung", quasi wie cachewiki nur das es einen Artikel zu jedem Cache (am besten vom Owner selbst) mit Beschreibung und Fotos gibt.
Sowas wäre natürlich ein Shclag ins Gesicht für jeden Spoilergegner, darum erst einmal die generelle Frage was ihr von so eine rPlattform halten würdet!


Ich habe im Kommentar zu deinem Blogeintrag noch geschrieben, dass ich die ganze Aufregung nicht verstehe, sofern der Owner keine Einwände gegen etwaige Spoiler hatte. Solange das im kleinen Rahmen bleibt - ich schreibe in meinem Blog über einen kürzlich besuchten Cache und spoilere dabei ein wenig - habe ich damit auch weiterhin kein Problem.
Eine Plattform allerdings, deren einziges Ziel es ist, Spoiler zu möglichst vielen Caches zu sammeln, ist für mich ein - wie man in der Kurpfalz sagen würde - NoGo.

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Do 11. Okt 2007, 12:13

Carsten hat geschrieben:NoGo.

能碁?
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder