needs maintance - mal eine andere idee

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Sa 13. Okt 2007, 13:33

nen paar micros inklusive logbücher und bleistifte hab ich immer dabei.. so lässt sich schnell was machen, wenns nen prob gibt :)

finde das ist selbstverständlich, und dabei bricht man sich keinen zacken aus der krone :)

Werbung:
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Sa 13. Okt 2007, 13:42

Da denkst Du spätetens dann anders drüber wenn Dich der erste Cacher anmault was das denn soll er könnte seine Caches selbst pflegen.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Sa 13. Okt 2007, 13:53

Also, wer mich anmault, dass ich seinen Bleistift gespitzt oder einen in die Dose getan hat, den halte ich für etwas krank. Damit spreche ich ja niemandem ab, dass er das nicht selber könnte.
Aber ich würde mich hüten, das in desjenigen Caches noch mal zu machen.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Sa 13. Okt 2007, 13:58

Das verkraften sogar die kranken Cacher. Völlig zermatschte Logstreifen und abgesoffene Dose entsorgen oder Ersatzdosen dalassen sollte man sich aber bei einige Cachern verkneifen.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Sa 13. Okt 2007, 13:59

Ich sags ja, natürlich besser nch einem telefonat eine Wartung durchführen :)

Ich kann mir das auch so vorstellen: man will den Cache machen, sieht in den Logs - Logbuch feucht voll sonstwas ... jetzt kann ichden Owner kontaktieren und ihn fragen, ob ich gleich ein neues Log reinlegen kann wenn ich eh schon hinfahre. Schont auch die Umwelt - co2 :)

Grüße
rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Eifeltiger
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: So 8. Jul 2007, 18:21
Wohnort: Adenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Eifeltiger » Sa 13. Okt 2007, 15:01

Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, daß ein Owner für seine Caches selber verantwortlich ist und bei meinen "Heimatcaches" halte ich es persönlich so, daß ich die so oft kontrolliere, daß mir Mängel in den meisten Fällen auffallen, bevor mich ein Finder darauf hinweisen muß.

Andererseits habe ich auch drei heimatferne Caches im Kosovo gelegt und diese nach meiner Rückkehr nicht vom Netz genommen, da die internationalen Cacher, die in den Kosovo kommen, über jeden Cache froh sind (es gibt meines Wissens keine einheimischen Cacher im Kosovo).

Und wenn mit diesen Caches etwas nicht in Ordnung ist, würde ich mich natürlich freuen, wenn sie von einem anderen Cacher gewartet werden.

Ich selber halte es auch so. Kleines Beispiel, das sich im Nachhinein als unnötig herausstellte.

Ich finde, gerade die wirklich sehenswerten Caches sollten auch mal durch die Cacher-Community gewartet werden, wenn der Owner seiner "Pflicht" aus irgendwelchen Gründen nicht nachkommen kann oder will.
BildBild

Bekennender Statistikcacher

Dreiradcacher

Beitrag von Dreiradcacher » Sa 13. Okt 2007, 16:17

gartentaucher hat geschrieben:Am nervigsten finde ich Logeinträge wie "In der Dose liegt ganz viel Müll. Bitte warten!".


Mache ich eigentlich auch immer, aber es klappt nicht... egal wie lange ich warte :lol: :lol: :lol:

lindolf
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Jun 2005, 23:27

Beitrag von lindolf » Sa 13. Okt 2007, 19:35

Dreiradcacher hat geschrieben:
gartentaucher hat geschrieben:Am nervigsten finde ich Logeinträge wie "In der Dose liegt ganz viel Müll. Bitte warten!".


Mache ich eigentlich auch immer, aber es klappt nicht... egal wie lange ich warte :lol: :lol: :lol:


Na toll! Es ist für mich als Owner schon normal, dass ich nach der Dose schaue, wenn sie kaputt oder abgesoffen oder weg ist. So ein Eintrag als Hinweis ist ist noch ok, aber die Aufforderung finde ich als Frechheit. Ein Cache ist ok, solange er trocken ist und ein Logbuch drin liegt.
Extra hinfahren, um den Müll zu entsorgen, den andere dort reingetan haben? Kann man vielleicht auch soviel Anstand erwarten, dass ordentlich getauscht wird? Bevor man eine alte B***-Zeitung, OBs, Lebensmittel etc dort reinstoppt, könnte man ja notfalls lieber auf einen Tausch ganz verzichten. Generell gehen sowieso die etwas Meinungen auseinander, was Müll ist. Also ich fahre vermutlich nicht hin, um den Müll der Downtrader gegen neugekaufte Spielzeuge zu tauschen. Da müßte schon ein besonderer Grund vorliegen.
Bild

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Sa 13. Okt 2007, 19:54

moenk hat geschrieben:Da denkst Du spätetens dann anders drüber wenn Dich der erste Cacher anmault was das denn soll er könnte seine Caches selbst pflegen.


ja scheinbar kann der owner das wohl nicht, sonst hätte ich ja nicht eingreifen müssen ;)

hab das bisher schon nen paar mal gemacht und bisher nur positive erfahrungen gehabt :)

Benutzeravatar
fotomike
Geocacher
Beiträge: 298
Registriert: So 12. Aug 2007, 23:40

Beitrag von fotomike » Sa 13. Okt 2007, 22:16

Geo_Ludwig hat geschrieben:(...) Vielleicht sollte ich nicht von mir auf andere schliessen. Ich nehme die Sache der Cachewartung sehr ernst.

Hallo Ludwig,
dann sind wir schon zwei :lol: :lol:
Liebe Gruesse, (foto)mike +
Muss ich einen Schirm mitnehmen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder