Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neuer Trend - Verbotene Caches

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

thofol
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 12:52
Wohnort: Tauberfranken

Beitrag von thofol » Mo 26. Nov 2007, 18:28

herrback hat geschrieben:Hmmm, ein sehr interessantes Log:

November 25 by PGGG

Dieser Cache gehört archiviert! Das sag ich jetzt mal so in meiner Eigenschaft als Polizist und aktiver Geocacher.
Noch deutlicher als neu aufgehängte Zutrittsverbotsschilder als Überkletterhilfe zu benutzen, kann man einen Hausfriedensbruch wohl nicht begehen.

Vom frisch reparierten Zaun der ungebetene Gäste abhalten soll, red ich gar nicht.

Das Gelände gehört wohl seit neuestem der Lebenshilfe (hängt ein großes Plakat dort), die es sich sogar geleistet hat, gestern Nacht zwei Leute abzustellen die dieses Gelände bewachen! Weil immer wieder Leute über den Zaun klettern und in das Gelände eindringen, danke liebe Mitcacher... Macht echt 'nen guten Eindruck.

Das man bei manchen Lost Places sich in einer mehr oder weniger rechtlichen Grauzone bewegt (Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung usw...) ist mir klar. Aber so offensichtlich wie hier war es echt noch nie!

Wir waren gestern wirklich angepisst weil wir uns auf den Cache gefreut haben und dann sehen mussten das sich manche Cacher über so etwas wohl keine Gedanken machen. Wir begehen jedenfalls keine Straftaten für einen Log!

Team PGGG
Komisch - am 25. November finde ich unter PGGG gar keinen Log bei GC.com. Nur mal so...

Interessant ist auch, dass Herr Herrback in diesem Fred immer mal wieder Diskussionen anstößt (Eingangsposting, heute) und sich anschließend nicht an diesen beteiligt. Dann soll er doch mal bitteschön auf die Gegenargumente eingehen... :roll:
Bild

Wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gegessen ist, werdet Ihr merken.... dass Ihr irgend etwas verwechselt habt.

Werbung:
Benutzeravatar
Colin
Geocacher
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 16:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Colin » Mo 26. Nov 2007, 18:35

thofol hat geschrieben:Komisch - am 25. November finde ich unter PGGG gar keinen Log bei GC.com. Nur mal so...
Vielleicht weil im Profil nur die Found-Logs angezeigt werden, und das offensichtlich kein Found war...?

Banana Joe
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Di 31. Aug 2004, 17:45

Beitrag von Banana Joe » Mo 26. Nov 2007, 19:09

radioscout hat geschrieben:Einfache Lösung: Wenn der Owner bei der Cachekontrolle sieht, daß sein vorher legal erreichbarer Cache jetzt nicht mehr legal erreichbar ist, archived er ihn und legt ggf. in angemessenem Abstand (um niemanden zu stören) einen neuen, legal zugänglichen Cache.
Aber, aber... dann gäbe es ja hier nichts mehr worüber man diskutieren könnte.

thofol
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 12:52
Wohnort: Tauberfranken

Beitrag von thofol » Mo 26. Nov 2007, 20:53

Colin hat geschrieben:
thofol hat geschrieben:Komisch - am 25. November finde ich unter PGGG gar keinen Log bei GC.com. Nur mal so...
Vielleicht weil im Profil nur die Found-Logs angezeigt werden, und das offensichtlich kein Found war...?
Das ist wahrscheinlich die Lösung...
Bild

Wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gegessen ist, werdet Ihr merken.... dass Ihr irgend etwas verwechselt habt.

spun
Geomaster
Beiträge: 770
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Beitrag von spun » Mo 26. Nov 2007, 21:56

SBA Logger... na an dieser spezies hab ich aber was gefressen :evil:

Archivieren sollte der Owner im eigenen Ermessen, ich schreibe sowas doch keinem indirekt vor.
Ich finde selbst übrigens einige Caches ziemlich grenzwertig (Nicht wegen eines "illegalen" Zugangs, sondern eher in die richtung "kommerzieller Homecache") , aber im Leben würde ich kein SBA Loggen wenn andere damit klar kommen und ihre Freude daran haben. Ja bitte dann sollen sie ihn doch loggen, möchte denen doch nicht ihren Spaß verderben nur weil ich den Cache zum Kotzen finde. Dafür gibt es ja die Ignore List....
Bild

ime
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: So 4. Mär 2007, 18:35

Beitrag von ime » Mo 26. Nov 2007, 22:06

spun hat geschrieben:SBA Logger... na an dieser spezies hab ich aber was gefressen
Schau, die Sache ist ganz simpel:
Ich logge was ich will, und der Owner kann nach Belieben Logs löschen. Einfacher geht's nicht.

Wenn ich den Eindruck habe, dass ein Cache meinem Rechtsempfinden besonders widerspricht, behalte ich mir auch vor, dem Liegenschaftseigentümer entsprechende Informationen zur Verfügung zu stellen. Dafür muss ich mich nicht rechtfertigen: Geocaching ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn das manche Kinds- oder Hitzköpfe hier gerne glauben würden.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Di 27. Nov 2007, 04:57

spun hat geschrieben:...aber im Leben würde ich kein SBA Loggen wenn andere damit klar kommen und ihre Freude daran haben.
Du hast immer noch nicht kapiert, welchen Zweck ein SBA haben kann: um anderen die Enttäuschung zu ersparen, nach der Ankunft vor Ort dann festzustellen, dass der Cache im legalen Rahmen gar nicht machbar ist.

Zählt das Recht des Eigentümers inzwischen so wenig?
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Di 27. Nov 2007, 08:07

wutzebear hat geschrieben:
spun hat geschrieben:...aber im Leben würde ich kein SBA Loggen wenn andere damit klar kommen und ihre Freude daran haben.
Du hast immer noch nicht kapiert, welchen Zweck ein SBA haben kann: um anderen die Enttäuschung zu ersparen, nach der Ankunft vor Ort dann festzustellen, dass der Cache im legalen Rahmen gar nicht machbar ist.

Zählt das Recht des Eigentümers inzwischen so wenig?
ich erwähne schon seit jahren, das 99% aller caches "illegal" sind, weil nicht die erlaubnis des eigentümers ( sei es privat, stadt, land, bund, firma ) vorliegt :!:

und wer damit ein problem hat, hat den falschen sport gewählt :!:
smilodon überlebender.

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Di 27. Nov 2007, 08:12

arbalo hat geschrieben: und wer damit ein problem hat, hat den falschen sport gewählt :!:
schön das sich immer einer findet der meint er müsse den anderen nun mal klar machen was eigentlich Sache ist :roll: Das wirkt auch so reif und unheimlich taff :lol:

Jörg

Dreiradcacher

Beitrag von Dreiradcacher » Di 27. Nov 2007, 09:37

Nachdem der Zaun geflickt und zwei Wachleute angestellt wurden sollte man ihn schon archivieren. Allerdings war das nicht die feine Art. Der Cacher hätte es ihn auch per Mail und nicht öffentlich über ein Log erzählen können. So besteht diie Gefahr das der Owner angezeigt werden kann.
Merkwürdig finde ich es allerdings schon das die Lebenshilfe ausgerechnet solch ein Gelände kauft und dann jahrelang nicht benutzt. Nun ja, meiner Meinung nach, ist die Lebenshilfe auch nicht besser als all die anderen Spekulanten und Geldeintreiber. Da ich eine Zeitlang mit diesem Verein zu tun hatte, kann ich wohl behaupten, daß von der Gemeinnützigkeit dieses Vereins nicht mehr viel übrig geblieben ist. Die Behinderten werden dort genauso ausgebeutet wie die normalen Arbeitnehmer in anderen Betrieben. Da könnt ihr auch die Behinderten selbst fragen. Und die können sich noch weniger wehren...
Meine eigentliche Vermutung ist aber dahingehend, daß es gar nicht der uns bekannten Lebenshilfe sondern einem anderen "Verein" gehört. Und der ist logischerweise nicht an "Besuchern" interessiert.
Ich bin gerne bereit mit der Polizei zusammenzuarbeiten und Vermittler zwischen Geocacher und Behörden zu machen, da ich aufgrund von......fast jeden Tag Kontakt mit der Polizei oder ähnlich gelagerten Diensten habe. HIer befürchte ich allerdings ist das Kind schon in den Brunnen gefallen (es traf eine Meldung bei mir ein) und der Owner sollte Kontakt mit dem Grundstückseigentümer aufnehmen (z.B. auch kostenlosen Wachdienst oder Aufräumarbeiten anbieten) um das Schlimmste zu verhindern. Denn sollte der P-Cacher das weitergemeldet haben dann......
Ich drück euch die Daumen....

Antworten