Abstand zum Nachbarcache nur wenige Meter, dennoch approved

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Abstand zum Nachbarcache nur wenige Meter, dennoch approved

Beitrag von Windi » Mi 17. Okt 2007, 23:36

Normalerweise regen sich die Leute ja auf wenn einer ihrer Caches nicht approved wird weil er weniger als 160 Meter von einem anderen Cache entfernt liegt.
Jetzt haben wir in München den umgekehrten Fall. Hier wurde ein Cache approved der gerade mal 20 Meter von dem Final eines Mysteries entfernt liegt.
Hat hier der Reviewer gepennt oder kann es sein dass ihm die Koordinaten des alten Caches nicht bekannt sind weil man damals noch keine Additional Waypoints angeben musste. Hatte man die nicht in der Reviewer-Note drin wurde man immer angeschrieben und danach gefragt.
Der Verstecker des alten Caches ist ein Cacher-Urgestein und hat damals bestimmt die Final-Koordinaten angegeben.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 17. Okt 2007, 23:44

AFAIK gab es auch eine recht lange Zeit in der man die Koordinaten nicht in einer Reviewer-Note angeben mußte.

Das bewußt falsche Koordinaten angegeben wurde ist bei Cacher-Urgestein wohl sicher auszuschließen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Mi 17. Okt 2007, 23:50

radioscout hat geschrieben:Das bewußt falsche Koordinaten angegeben wurde ist bei Cacher-Urgestein wohl sicher auszuschließen.

Das kann ich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ausschließen. Es ist auch kein Versteck das gegen die Guidelines verstoßen würde.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 17. Okt 2007, 23:53

Bleibt nur noch als Erklärung, daß die Daten aus den Reviewer-Notes nicht automatisch ausgewertet werden. Ich kann mich erinnern, sowas mal gelesen zu haben.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Mi 17. Okt 2007, 23:54

20m?
Wo weit? Ich tipper eher auf 10-12m ...
Aber gut, Urgestein=Micro, neuer Cache=small ...

Könnte man trotzdem ein bisschen entzerren ... und ja, ich glaub schon das herr urgstein die Location gnadenlos korrekt angegeben hat ;)

Grüße
Rudi

PS: Das ist übrigens meiens Wissens jetzt das erste Mal in München, daß zwei Dosen so eng beisammen liegen. Sonst sind schon meist deutlich mehr als 160m.
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Mi 17. Okt 2007, 23:58

D.h. man könnte jetzt den Neuen höflich bitten seinen Cache zu verlegen da in diesem Fall wirklich Verwechslungsgefahr besteht.

Dieser Fall sollte für alle Cacheowner mal ein Anreiz sein bei alten Bestandscaches die Wegpunkte nachzupflegen.
Ich werde das auf alle Fälle machen.
Bild

whiterabbit
Geocacher
Beiträge: 193
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 18:46
Wohnort: N51° 20.xxx E12° 24.xxx

Beitrag von whiterabbit » Do 18. Okt 2007, 00:16

Solche Fälle kenne ich auch. Teilweise wird sogar der eine Cache gefunden obwohl der andere gesucht wurde :?. Hier wussten die Leger aber (noch) nichts von den Alten.
Follow the white rabbit...

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9645
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Schnueffler » Do 18. Okt 2007, 07:21

In Karlsruhe hatten wir am Dienstag den gleichen Fall. Alter Multi, Regular und weniger als 10m daneben erscheint ein neuer Mikro. 150m weiter liegt ein Mystery, bei dem bewusst falsche Finalkoordinaten angegeben wurden und 170m weiter liegt der nächste Mystery (diesmal sind da aber die Finalkoordinaten bekannt).

Auf die falschen Finalkoordinaten habe ich einen Reviewer schon mal hingewiesen, als er mit beim Approven eines meiner Caches sagte, dass an der Stelle doch schon ein Cache liegt. Dadurch kam heraus, dass ein Owner bewusst falsche Finalkoordinaten angegeben hat. Ich habe dem entsprechenden Reviewer das dann mitgeteilt, aber in der Datenbank wurde es nie geändert, sonst hätte er bei dem am Dienstag approvten Cache sicher die Unterschreitung der Entfernung festgestellt.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Do 18. Okt 2007, 09:09

Windi hat geschrieben:Dieser Fall sollte für alle Cacheowner mal ein Anreiz sein bei alten Bestandscaches die Wegpunkte nachzupflegen.
Ich werde das auf alle Fälle machen.


Ein wahres Wort !!!!!

morsix packt sich an der eigenen Nase und bastelt mal schnell an seinen Caches - eigentlich ists ja nur EIN alter Cache ohne WPs

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

ime
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: So 4. Mär 2007, 18:35

Beitrag von ime » Do 18. Okt 2007, 10:20

Windi hat geschrieben:Dieser Fall sollte für alle Cacheowner mal ein Anreiz sein bei alten Bestandscaches die Wegpunkte nachzupflegen.


Das geht nur, wenn man die Wegpunkte noch hat oder bereit ist, den Cache nochmals nachzugehen bzw. nachzumessen.

Mir ist das zu umständlich: wenn die (groundspeak) keine gescheite DB zusammenbringen, gibt's eben solche Mißliebigkeiten.

ime

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder