selective avaiability manchmal an?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

selective avaiability manchmal an?

Beitrag von spectra » Do 18. Okt 2007, 23:30

Letzten Samstag zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr hatte ich einen seltsamen Effekt. Wir sind cachen gefahren und da hat mein TomTom tierisch rumgesponnen. Mal waren 10 Satelliten da, dann wieder nur 3, dann plötzlich wieder alle, dann gar keiner... Jedesmal wenn ich an einer Ampel stand ist meine Position so um die 100m auf irgendeine Nebenstrasse gesprungen. Beim Anfahren hat er sich wieder mal bequemt auf die richtige Strasse zu schnappen. Na gut, nix dabei gedacht.
Am Ziel hab ich mein Lowrance rausgeholt, das hat trotz 10 Satelliten über uns bald 10min zum Einklinken gebraucht. 80m Fehler. Gleiches beim Alan. Sats da, Sats weg. Mein Kumpel hat dann seinen Exorzist 500 rausgeholt - 85m Fehler.
Das ganze ging über zwei Stunden, dann war der Spuk verschwunden.
Heute hatte ich das gleiche Problem, da hab ich mal das GPS auf den Gartentisch gelegt und den Tracklog eingeschaltet. Das ging etwa eine halbe Stunde, dann wieder bester Empfang. Das Tracklog sah aus, wie früher mit SA. Alles so um die 100m - jeder Punkt woanders.

Was kann denn das sein?

Hendrik

Werbung:
vonRichthofen
Geomaster
Beiträge: 707
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 12:55

Beitrag von vonRichthofen » Fr 19. Okt 2007, 08:25

Könnte mir vorstellen, dass da irgendwie Wartungsarbeiten stattfinden - eher aber noch ungeplante Satellitenausfälle zusammen mit einer ungünstigen Konstellation. Wenn du dir das hier anschaust: http://kowoma.de/gps/gpsmonitor/gpsmonitor.php sieht man an einigen Stellen auch relativ starke Fehler. Das die Amis SA einschalten kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Dafür hängen da inzwischen einfach zu viele sicherheitsrelevante Bereiche dran.
Ich hatte das aber auch mal vor einem halben Jahr... wo ich vorher 10 Satelliten empfangen hatte waren auf einmal nur noch 3... mit einer Genauigkeit von >100 Metern... den Cache hab ich letztlich dann gefunden - nach einer Hardcoretour durch den Jungel wo wenig weiter ein Weg gewesen wäre. Aber für diese Erlebnisse cacht man doch oder? :lol:

spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Fr 19. Okt 2007, 12:03

Hmm, muss wohl wirklich eine sehr ungünstige Konstellation gewesen sein. Laut Archivdaten vom Samstag gibt es zwar ein paar Ausreißer, aber man sieht eben nur max die 5m-Marke. Die machen auch nur alle 10 Sekunden eine Messung, dadurch sieht man die Feinheiten nicht.
Aber du hast recht, wenn SA angewesen wäre, müsste man das trotzdem auf der Grafik sehen.
Wer weiss...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder