Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von kruemelmonster » Mi 31. Okt 2007, 01:36

DJTOMCAT hat geschrieben:Also die 3km noch weiter gefahren, da hat der Owner sich tausendmal entschuldigt (seh ich so finster aus ?) und wir haben ihm unser Handeln dann erklärt und er meinte dann auch , dass er etwas überreagiert hatte.


Eine aus meiner Sicht immer wieder gültige Erkenntnis, dass mit dem weitgehend virtuellen Gegenüber online leicht ruppig umgangen wird, wie man es mit einem echten Gegenüber nicht tun würde.
Offensichtlich ist es dem Owner des von Dir ersetzten Caches so ergangen und er hat sich dann ja auch entschuldigt. Damit ist die Sache doch hoffentlich erledigt und für den Owner eine Lehre.
Im Übrigen finde ich Dein Vorgehen, den offensichtlich defekten Cache zu ersetzen, das feuchte Logbuch zu trocknen und dann dem Owner zukommen zu lassen, völlig in Ordnung. Du hast ja keine Ammobox mitgenommen und eine Filmdose zurückgelassen.
Habe auch schon mehrfach nasse, vom Schimmel bunte Loglappen durch ein Mikrologbuch ersetzt, den Lappen getrocknet, eingescannt und hochgeladen oder das Bild dem Owner geschickt etc.
8|

Werbung:
Benutzeravatar
DJTOMCAT
Geocacher
Beiträge: 125
Registriert: So 20. Nov 2005, 15:37
Wohnort: 59192 Bergkamen
Kontaktdaten:

Beitrag von DJTOMCAT » Mi 31. Okt 2007, 01:47

@krümelmonster

genau meine Meinung, vorallem ist ne Filmdose teurer und dichter als ein Ü-Ei ;) (sofern man noch analoge Fotografie betreibt *g*)

Aber manche leute schiessen echt schnell ;) Aber gut dass wir abends noch unseren Mikro abgeholt haben, das wurde dann noch schnell ein neuer Cache auf dem Rückweg.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mi 31. Okt 2007, 08:16

Eifeltiger hat geschrieben:@Spam-Posters
Bitte seid so nett und spammed auf der Wiese weiter.

Schatz, bereits das Starterposting war Spam.
Bis vor kurzem gab es in diesem Forum keine Veröffentlichungen privaten Mailverkehrs.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Eifeltiger
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: So 8. Jul 2007, 18:21
Wohnort: Adenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Eifeltiger » Mi 31. Okt 2007, 08:30

pom hat geschrieben:
Eifeltiger hat geschrieben:@Spam-Posters
Bitte seid so nett und spammed auf der Wiese weiter.

Schatz, bereits das Starterposting war Spam.
Bis vor kurzem gab es in diesem Forum keine Veröffentlichungen privaten Mailverkehrs.



Daß das Posten von privatem Emailverkehr ungehörig ist, bestreite ich nicht und habe es an anderer Stelle selber schon kritisiert. Allerdings wurde der Themenstarter für diesen "Fehltritt" schon entsprechend gerügt.

Daneben enthält das Startposting aber durchaus auch einen "seriösen" Anteil. Und den würde ich gerne mitverfolgen, da es mich auch interessiert, wie es um die Sitten der Cacher im Umgang miteinander bestellt ist.


Ich bezweifle allerdings, daß es Dir oder einem anderen Forumsnutzer zusteht, ein vom Themenstarter durchaus ernst gemeintes Posting als Spam abzutun. Ich denke, das wäre - wenn erforderlich - die Aufgabe eines Moderators und nicht die eines selbsternannten "Forenwächters"
BildBild

Bekennender Statistikcacher

D-Buddi

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von D-Buddi » Mi 31. Okt 2007, 08:34

DJTOMCAT hat geschrieben:Deswegen mal die Frage an euch :
Helfen normalerweise nicht Cacher auch anderen Cachern ? Ich meine so ein Logbuch bzw Micro oder ne neue Tüte hat man doch immer im Auto. Ich jedenfalls hätte mich bedankt wenn jemand ein nasses Logbuch ausgetauscht hätte zum Trocknen und mir dann vorbeibringen würde

Sagt mal eure Meinung dazu


im Allgemeinen habe ich wirklich nur gute Erfahrungen gemacht. Einzige Ausnahme war mal ein Cache auf einer Insel. Wir sind dort mit 5 Leuten und Boot zum Cache unterwegs gewesen da tauchten am Ufer plötzlich gut ein Dutzend Männer auf die recht "erregt" waren :shock: Es stellte sich heraus das es sich bei dem Teich um Privatbesitz eines Angelvereins handelt und die das wenig witzig finden wenn Leute ihren See mit dem Boot befahren da ihnen immer der ganze Fisch geklaut wird... Wir hatten das Pech die Schilder nicht zu sehen da wir aus dem Wald zum See kamen... Man einigte sich nach viel Palaver das wir den Cache entfernen und gut, es stand wirklich kurz davor das wir hier was an die Backen bekommen hätten.

Also nach Haus und den Owner angemailt. Der wusste Bescheid das es sich um Privatbesitz handelt und wollte den "Fischmördern" mit dem Cache auch einen auswischen. Dazu war er tödlich beleidigt das wir seinen Cache entfernt hatten :shock: :shock: :shock: Ich hab mich dann gar nicht mehr auf eine Diskussion eingelassen und hab ihm Kommentarlos seinen Final per Post zugeschickt...

Für mich unglaublich das einer für seine persönlichen Racheakte Caches benutzt...

MfG Jörg

HHL

Beitrag von HHL » Mi 31. Okt 2007, 08:54

Eifeltiger hat geschrieben:...
Außerdem frage ich mich oft, was sich Cacher dabei denken, wenn sie beiliegende Infoblätter ganz nach unten in den Cache verbannen. Für mich gehören diese Dinger ganz nach oben.

dann solltest du sie auch dort anbringen. :roll: zum beispiel in den deckel geklebt.

frohes schaffen

Benutzeravatar
papa.joe
Geocacher
Beiträge: 144
Registriert: Di 13. Sep 2005, 10:43

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von papa.joe » Mi 31. Okt 2007, 08:55

DJTOMCAT hat geschrieben:mich würde mal interessieren - ohne jetzt Namen nennen zu wollen - ob ihr schon schlechte Erfahrungen beim Cachen oder mit Cachern gemacht habt ?


Insgesamt haben wir sehr viele gute Erfahrungen mit Cachern und Caches gemacht. Die einzig wirklich schlechten war mal ein kommerzieller Multi, der aber schnell wieder verschwand und ein Schroteinschuss in der Dämmerung 50m neben uns. Ansonsten erinnere ich mich an alle Cache-Bekanntschaften und Caches gerne zurück.

Gruß papa.joe

Eifeltiger
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: So 8. Jul 2007, 18:21
Wohnort: Adenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Eifeltiger » Mi 31. Okt 2007, 09:13

HHL hat geschrieben:
Eifeltiger hat geschrieben:...
Außerdem frage ich mich oft, was sich Cacher dabei denken, wenn sie beiliegende Infoblätter ganz nach unten in den Cache verbannen. Für mich gehören diese Dinger ganz nach oben.

dann solltest du sie auch dort anbringen. :roll: zum beispiel in den deckel geklebt.

frohes schaffen


Stimmt - das habe ich aus meinen ersten Caches gelernt und auch bereits geschrieben:

Eifeltiger hat geschrieben:...
Inzwischen habe ich mir angewöhnt, die Info in den Deckel zu kleben, damit sie nicht mehr nach unten verschwinden kann.
...


Nach und nach werde ich das auch mit allen meinen Caches so machen.
BildBild

Bekennender Statistikcacher

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » Mi 31. Okt 2007, 10:26

Fehlende Beiträge siehe Quarantäne, jmsanta - Mod
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 31. Okt 2007, 10:53

Eifeltiger hat geschrieben:daß es ziemlich schwierig sein muß, eigentlich wasserdichte Kunststoffbehälter auch wirklich so zu verschliessen, daß sie tatsächlich wasserdicht bleiben. Damit meine ich einfach das feste Andrücken der Deckel auf allen Seiten des Behälters.


Dagegen gibt es ein einfaches Mittel: Geeignete Behälter verwenden. Zum Beispiel Lock & Lock oder US-Ammo-Box.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder