Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

TeamAstelix
Geocacher
Beiträge: 245
Registriert: Mi 13. Jul 2005, 00:20
Wohnort: N48°20' E11°30'

Beitrag von TeamAstelix » Mi 31. Okt 2007, 11:53

eigengott hat geschrieben:Dagegen gibt es ein einfaches Mittel: Geeignete Behälter verwenden. Zum Beispiel Lock & Lock oder US-Ammo-Box.
Auch bei Lock & Lock habe ich schon erlebt, dass nur 2 von 4 "Locks" verschlossen waren. Auch bei einer Amobox fehlte schon der Stift am Verschluss.
Es gibt absolut KEINEN idiotensicheren wasserdichten Behälter und: "es ist unmöglich, etwas idiotensicher zu machen, weil Idioten so erfinderisch sind" oder so ähnlich heißt es.
"Extra Bavariam non est Vita, et si est Vita, non est ita."
- Johannes Turmair (1477 - 1534) -

Werbung:
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 31. Okt 2007, 12:05

TeamAstelix hat geschrieben:Es gibt absolut KEINEN idiotensicheren wasserdichten Behälter


Am Absoluten gemessen hast du recht, irgendwas kann immer schiefgehen. Bei einem meiner Caches hat mal die Kombination von Rost und roher Gewalt zum Exitus der Ammo-Box geführt.

Trotzdem ist es sinnvoll, über *relative* Qualitätsunterschiede zu sprechen. Und da schneiden die von mir genannten Boxen in der Handhabung nun mal besser ab, als die 08/15-Rubbermaid Dose aus dem Supermarkt.

Eifeltiger
Geocacher
Beiträge: 228
Registriert: So 8. Jul 2007, 18:21
Wohnort: Adenau
Kontaktdaten:

Beitrag von Eifeltiger » Mi 31. Okt 2007, 12:40

Die Sinnhaftigkeit von Lock&Lock Boxen habe ich inzwischen auch erkannt. Nach und nach werden meine Cachebehälter auch gegen Lock&Lock ausgetauscht. Wenn schon nicht 100%ig narrensicher kommen sie den 100% aber schon recht nahe :)

Trotzdem mußte ich beim vorletzten Cache einen anderen Behälter nehmen, da ich keine passende Lock&Lock für das entsprechende "Naturversteck" gefunden habe. Schaun wir mal, wie lange das gut geht :)
BildBild

Bekennender Statistikcacher

GeoFaex
Geowizard
Beiträge: 2046
Registriert: Di 2. Aug 2005, 04:42
Wohnort: 74626 Bretzfeld
Kontaktdaten:

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von GeoFaex » Mi 31. Okt 2007, 14:54

DJTOMCAT hat geschrieben:Deswegen mal die Frage an euch :
Helfen normalerweise nicht Cacher auch anderen Cachern ? Ich meine so ein Logbuch bzw Micro oder ne neue Tüte hat man doch immer im Auto. Ich jedenfalls hätte mich bedankt wenn jemand ein nasses Logbuch ausgetauscht hätte zum Trocknen und mir dann vorbeibringen würde

Wäre schön wenn das die Regel wäre. Die Wartung ist zwar immer noch Ownersache aber wenn ich sehe das ein Cache weg sein soll den ich schon gefunden habe fahre ich auch mal nen kleinen Umweg um da kurz nachzuschauen und ggf. nen Reserve-PETling zu deponieren oder wenn Schrott drin ist nehm ich den raus. Abgesoffene Dosen liefere ich zwar nicht frei Haus aber ich versuche den Cache halbwegs zu trocknen und leg ggf. noch nen Reserve-PETling dazu damit wenigstens weiter geloggt werden kann und der Owner sich nicht so beeilen muss. Hab selbst ein paar Dutzend aktive Caches und freu mich über jede/n der was zum Zustand des Caches schreibt oder mal mit nem Ersatzlog oder ner Dose aushilft. Kommt aber leider sehr selten vor....

TeamAstelix hat geschrieben:Auch bei Lock & Lock habe ich schon erlebt, dass nur 2 von 4 "Locks" verschlossen waren.....

War das sicher Lock&Lock oder eine der Nachahmerdosen von Emsa oder so...? Die Nachgemachten gehen hin und wieder auf oder es fällt mal ein Teil ab, bei den Originalen ist mir das noch nie passiert.

Gruß,
GeoFaex

spun
Geomaster
Beiträge: 769
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Beitrag von spun » Mi 31. Okt 2007, 23:42

Ich habe 3 "nachgemachte" Dosen im Einsatz, und die halten absolut Dicht.

Waren aber auch keine Billigteile, sondern kommen den Preisen der Lock&Lock Dosen schon sehr nahe.
Bild

TeamAstelix
Geocacher
Beiträge: 245
Registriert: Mi 13. Jul 2005, 00:20
Wohnort: N48°20' E11°30'

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von TeamAstelix » Do 1. Nov 2007, 01:42

GeoFaex hat geschrieben:
TeamAstelix hat geschrieben:Auch bei Lock & Lock habe ich schon erlebt, dass nur 2 von 4 "Locks" verschlossen waren.....

War das sicher Lock&Lock oder eine der Nachahmerdosen von Emsa oder so...? Die Nachgemachten gehen hin und wieder auf oder es fällt mal ein Teil ab, bei den Originalen ist mir das noch nie passiert.

Gruß,
GeoFaex
Nein, waren keine Nachgemachten.
Das größere Problem sind IMHO Cacher, die Sachen in Dosen reinquetschen müssen, für die diese Dose eigentlich zu klein ist. Dadurch werden die Behälter mit der Zeit dauerhaft verformt und die Verschlüsse halten einfach nicht mehr richtig und dann ist auch nix mehr mit dicht. Wenn ich solche Dosen finde, geht mir immer der Hut hoch, weil man einige Zeit beschäftigt ist, die Dose wieder sinnvoll einzuräumen und dann zuzubringen. Manchmal glaube ich, es wäre besser, einfach solche Gegenstände aus der Dose zu entfernen.
"Extra Bavariam non est Vita, et si est Vita, non est ita."
- Johannes Turmair (1477 - 1534) -

Benutzeravatar
Lujason
Geomaster
Beiträge: 362
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 10:14
Wohnort: Kreis Diepholz

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von Lujason » Do 1. Nov 2007, 09:26

TeamAstelix hat geschrieben:Das größere Problem sind IMHO Cacher, die Sachen in Dosen reinquetschen müssen, für die diese Dose eigentlich zu klein ist. Dadurch werden die Behälter mit der Zeit dauerhaft verformt und die Verschlüsse halten einfach nicht mehr richtig und dann ist auch nix mehr mit dicht.

Dann vielleicht doch lieber diese original Tupperdose (auf den blinkenden Pfeil drücken) :lol:
Bild

spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Fr 2. Nov 2007, 12:49

Letztens hatte ein Geocacher in der Nähe seinen ersten Cache gefunden, gleich den TB entnommen, die Nummer ins Found gepostet und den TB nicht geloggt.
Nun bin ich ein freundliches und hilfsbereites Wesen und habe dem Geocacher eine nette Mail geschrieben und gefragt, ob er Hilfe braucht.

Meine Fresse, was da zurückkam war der Hammer. Was ich mir einbilden würde, er finde es eine Frechheit, wenn andere seine Geocaching-Aktivitäten überwachen u.s.w.

Ich hab mich dann entschuldigt, und geschrieben dass ich es nur gut gemeint hätte.

Kurz darauf kam von ihm eine Mail, ob ich ihm nicht doch beim Loggen helfen könne......


Kunden gibts...

Benutzeravatar
TMC
Geomaster
Beiträge: 466
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 01:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Eure schlechtesten Erfahrungen beim Cachen / mit Cachern

Beitrag von TMC » Fr 2. Nov 2007, 16:22

Lujason hat geschrieben:Dann vielleicht doch lieber diese original Tupperdose (auf den blinkenden Pfeil drücken) :lol:


Dann aber nix wie hin zur nächster T-Party. :lol:
Bild My post is my castle. Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder