Hinweis auf Schützen gesucht!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Alphawölfe
Geocacher
Beiträge: 31
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 18:26
Wohnort: NRW

Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von Alphawölfe » Sa 3. Nov 2007, 08:34

Ich hoffe, dass mein persönliches Anliegen hier Verständnis findet, weil meiner Meinung nach gerade Cacher sehr schnell in einen solchen Vorfall verwickelt werden könnten, weil sie sich an allen möglichen und unmöglichen Orten "herumtreiben"...

Am 30.10.2007 (Dienstag) wurde zwischen 16:00 und 16:30 h ein Hund durch eine bislang unbekannte Person beschossen. Der oder ggf. auch die Schüsse wurden von einem Hochsitz aus abgegeben, was aber nicht zwangsläufig auch bedeutet, dass es ein Jagdausübungsberechtigter gewesen sein muss.

Es bestand also für den Schützen definitiv keine Gefahr.

Das Tier wurde extrem schwer verletzt und besonders für einen Hund stellt diese Verletzung eine gravierende und grausame Einschränkung dar. Zur Zeit ist ohnehin noch nicht sicher, dass das Tier überlebt. Wie dem auch sei, das Tier wird nie wieder seine Nahrung riechen, eine Fährte aufnehmen oder sein Herrchen beschnuppern können... und da Hunde von Geruchsmustern "leben", kann sich den Rest ja jeder selbst vorstellen. Bei einem Menschen wäre das blind und taub gleichzeitig.

Bild

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11055652/63579/

Der Tatort liegt an der Grenze zwischen Brandenburg und Berlin in der Ortslage Kleinziethen. Es handelt sich um ein freies Feld mit der Bezeichnung "Am Fuchsberg".

Wer Hinweise auf den Schützen geben kann, oder sonst Beobachtungen gemacht hat, die zur Identifizierung der Person führen, möge sich bitte an mich wenden. Ich kann den Hinweis entweder selbst weitergeben oder auch den direkten Kontakt mit der sachbearbeitenden Dienststelle der Kripo Schönefeld herstellen.

So jemand sollte nie wieder eine Schusswaffe führen!

Danke
Alphawolf

PS: Ich hoffe, dass Crossposting in der Rubrik Berlin geht in Ordnung...
Make it so!

Werbung:
Geo_Ludwig

Re: Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von Geo_Ludwig » Sa 3. Nov 2007, 11:39

Alphawölfe hat geschrieben:Ich hoffe, dass mein persönliches ...


Na dann wollen wir mal hoffen, das der Vierbeiner wieder auf die Beine kommt. Solche Leute gehören auf jeden Fall bestraft.

Dann hat ja "Herrchen" gewaltiges Glück gehabt, wenn der Hund angeleint neben ihm herlief.

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1598
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Sa 3. Nov 2007, 12:05

war er wohl nicht.. der Schuetze hat angeblich was gebruellt wie, "Leinen Sie den Hund an" und hat geballert...

zudem vermute ich mal dass es kein Jaeger war.. die haben schliesslich selbst Hunde
BildBild

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Beitrag von KoenigDickBauch » Sa 3. Nov 2007, 12:21

Hier kann man nur mutmaßen.

Wenn es ein Wilderer war, dann sollte er nicht gerade so auf sich aufmerksam machen. Wenn es ein Jäger war, dann müsste er wissen, das das so nicht geht.

In jedem Fall ist die Tat zu verurteilen. Auch wenn der Halter, das schlimmste was er machen kann, seinen Hund abseits der Wege hat buchieren lassen.

Der Schütze hat den Halter angesprochen und ihn damit gesehen. Somit konnte er den Hund einem Halter zuordnen. Hier kann er sich nicht rausreden einen wildernden Hund vorgefunden zu haben. Nicht nur der zweite Schuss ist eine menschliche Katastrophe.

Ihr solltet mal versuchen dir Kugeln zu finden.

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

D-Buddi

Re: Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von D-Buddi » Sa 3. Nov 2007, 12:21

Alphawölfe hat geschrieben:Ich hoffe, dass mein persönliches Anliegen hier Verständnis findet, weil meiner Meinung nach gerade Cacher sehr schnell in einen solchen Vorfall verwickelt werden könnten, weil sie sich an allen möglichen und unmöglichen Orten "herumtreiben"...


bitte nicht gleich völlig falsch auslegen, aber beim Cachen hab ich meist wesentlich öfter Probleme mit nicht angeleinten Hunden die einen Scheiß auf das hören was ihr Herrchen hinter ihnen her schreit... Dabei gab es schon mehr als ein brenzlige Situation.

Dennoch finde ich es absolut verwerflich auf so ein Tier zu schiessen, das Tier kann nämlich gar nix dazu. Sollte mal ein Halter verprügelt werden weil er sein nicht hörendes Haustier frei laufen lässt ohne es im Griff zu haben wird mir das allerdings nicht sonderlich leid tun...

in diesem speziellen Fall würde es mich interessieren wie es genau abgelaufen ist. Der durchgedrehte Schütze hat was von anleinen gerufen und dann sofort geschossen??

MfG Jörg

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von Christian und die Wutze » Sa 3. Nov 2007, 12:29

D-Buddi hat geschrieben:in diesem speziellen Fall würde es mich interessieren wie es genau abgelaufen ist. Der durchgedrehte Schütze hat was von anleinen gerufen und dann sofort geschossen??

Steht doch alles in der verlinkten Zeitungsmeldung des OP... :roll:
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

D-Buddi

Re: Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von D-Buddi » Sa 3. Nov 2007, 13:06

Christian und die Wutze hat geschrieben:
D-Buddi hat geschrieben:in diesem speziellen Fall würde es mich interessieren wie es genau abgelaufen ist. Der durchgedrehte Schütze hat was von anleinen gerufen und dann sofort geschossen??

Steht doch alles in der verlinkten Zeitungsmeldung des OP... :roll:


naja, vielleicht vorm Klugschietern mal den ganzen Thread verfolgen, da erscheint dann auch einen Einwurf von Widdi:

war er wohl nicht.. der Schuetze hat angeblich was gebruellt wie, "Leinen Sie den Hund an" und hat geballert...

das finde ich nicht in dem Link, also scheint es ja noch mehr Informationen zu geben, aber schön das du dich mal gemeldet hast :roll: :roll:

MfG Jörg

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Re: Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von morsix » Sa 3. Nov 2007, 13:12

D-Buddi hat geschrieben:
Alphawölfe hat geschrieben:Ich hoffe, dass mein persönliches Anliegen hier Verständnis findet, weil meiner Meinung nach gerade Cacher sehr schnell in einen solchen Vorfall verwickelt werden könnten, weil sie sich an allen möglichen und unmöglichen Orten "herumtreiben"...


bitte nicht gleich völlig falsch auslegen, aber beim Cachen hab ich meist wesentlich öfter Probleme mit nicht angeleinten Hunden die einen Scheiß auf das hören was ihr Herrchen hinter ihnen her schreit... Dabei gab es schon mehr als ein brenzlige Situation.


Ja, stimmt. Kann ich bestätigen und nicht nur beim cachen, sondern auch beim radfahren hatte ich schon extrem böse Erlebnisse. Auch als ein großer Hund meine Tochter angefallen hat sagte der Besitzer noch, der tut normalerweise nichts ... GRRRRRR

Schiessen ist allerdings eine Sauerei, wenn nicht direkt eine Gefahrensituation besteht - damals das mit meiner Tochter hätte anders ausgesehen, da nahm ich halt nen großen Prügel und hab auf die Töle draufgedroschen - sonst ist mir auch nicht mehr eingefallen, wie man einen Hund der den Arm vom Kind im Maul hat davon abringen kann.

Zum Glück sind die MEISTEN Besitzer großer Hunde in der Lage, ihr Tier zu erziehen und es auch mal festzuhalten - die wenigen Vollidioten sind dann diejenigen, die den vernünftigen Hundebesitzern das Leben schwer machen.

Ich hoffe auf jeden Fall, der Schütze wird bald gefasst (ist ja auch nicht ungefährlich für den Meschen was da gelaufen ist) und ich hoffe auch, daß der Hund sich erholt - ist traurig so eine Verletzung.


Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Hinweis auf Schützen gesucht!

Beitrag von Christian und die Wutze » Sa 3. Nov 2007, 13:19

D-Buddi hat geschrieben:naja, vielleicht vorm Klugschietern mal den ganzen Thread verfolgen, da erscheint dann auch einen Einwurf von Widdi:

war er wohl nicht.. der Schuetze hat angeblich was gebruellt wie, "Leinen Sie den Hund an" und hat geballert...

das finde ich nicht in dem Link, also scheint es ja noch mehr Informationen zu geben, aber schön das du dich mal gemeldet hast :roll: :roll:

MfG Jörg

Und? Hast du den Link verwendet und den Text dort gelesen?
Dort steht:
1. Schuß
2. noch ein Schuß
3. Zuruf der Drohung für's nächste Mal
4. Abgang Schütze

Klingt für mich wie eine Beschreibung des Hergangs und kein Wort über "erst rufen, dann schießen".

Genug kluggeschietert, oder brauchst du mehr?
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von DunkleAura » Sa 3. Nov 2007, 13:27

In dem Fall würde ich zur Selbstjustiz schreiten da die Bullen sicher nicht helfen werden "denn es ist ja nur ein Hund" vielleicht sogar ein "Kampfhund" (Was es meiner ansicht nach gar nicht gibt!) der dank dem jetzt unschädlich ist.

Los finde heraus wer es war und schike ihn auf einen Parcour ala SAW genau so gnadenlos wie er es war.

Kein erbarmen. Wenn jemand meinem Wautier etwas antun würde, den würde ich an seinen allerwertesten Extremitäten aufhängen!

Gruss von einem Mitgenommenem DunkleAura
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder