Frauencache -- Caches bitte etwas besser BESCHREIBEN !!!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Di 6. Nov 2007, 01:02

TMC hat geschrieben:
gartentaucher hat geschrieben:Dazu fällt mir mein Erlebnis ... ein. Hätte ich vorher die Logs gelesen, ... wäre ich nicht unbedarft in die Schweinkramszenerie der einheimischen Parkplatzf*cker gestolpert. ... Ein Hinweis in der Beschreibung oder ein "Hier wird's ordinär!"-Symbol wären hilfreich gewesen. ... Solche Gegenden sind für eine Frau auch wieder ganz anders als für einen Mann. Dort habe ich mich extrem unwohl gefühlt.


Das gibt's auch andersrum. An manchem BAB-Parkplatz stolperst Du halt in männliche Stricherszenen. Wer da als Typ reinläuft, sollte auch hart gesotten und tolerant sein. Da hilft nur Augen zu und durch.

Also Mädels, bei solchen Location bitte immer das JungsInGefahr-Icon setzen. :wink:


Cool, so eine BAB-Platz haben wir in Sekunden geleert.

Wir im PKW auf Parkplatz, alle mit Warnweste, sah sehr wichtig aus, 3 x MAG3 in der Hand, aus dem Auto gestolpert zum Cache, irgendwann war der BAB-PP leer..keiner wusste wieso, danach wussten wir es :shock: :shock:

Werbung:
Benutzeravatar
ita73
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Do 25. Okt 2007, 17:35
Wohnort: zwischen Köln und Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von ita73 » Di 6. Nov 2007, 09:55

Atti hat geschrieben:Hi!

Es wäre also echt hilfreich, wenn sich der cachelegende Riese bei der Einstufung seines Caches auch ein wenig Gedanken über die potentiellen Finder machte und vielleicht einen max. 1,70m großen Testcacher einsetzt und die Caches, an die der ohne Hilfsmittel (z.B. 2m-Muggel oder Leiter *gg*) nicht rankommt, NICHT als Difficulty 1,0 kennzeichnet. Ach ja, und Angaben wie in Augenhöhe bringen mir nur dann was, wenn ich auch weiß, wie groß der ist, der mißt. :)

So Anmerkungen wie: Rotlichtbezirk, Treff von Drogenabhängigen (das ist mir in Oslo im Schloßpark passiert - zum Glück hat mich eine einheimische Kollegin vorher gewarnt und ich habe dann am Samstag im Hellen nur noch die Spritzen gefunden) - also alles Dinge, die man als Nichteinheimischer nicht wissen kann, wären als Hinweis nicht schlecht. Aber das halte ich nicht unbedingt für frauenspezifisch. Ich könnte mir auch gut vorstellen, daß auch nicht alle meine männlichen Mitcacher vollkommen cool durch die Drogenszene zum Cachen marschieren.

LG
Atti


habe das nochmal aufgegriffen und dahingehend die überschrift etwas verändert :wink:
allzeit bereit :-D

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 6. Nov 2007, 18:57

Der Hinweis auf einen "frauentauglichen" Cache kann auch Kriminellen helfen, die sich dann ganz gezielt dort aufhalten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
ita73
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Do 25. Okt 2007, 17:35
Wohnort: zwischen Köln und Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von ita73 » Di 6. Nov 2007, 19:31

genau das wurde hier schon mal erwähnt, und da ich euch da recht geben muß (leider gibt es solche Wesen) hatte ich auch das thema bzw. die überschrift geändert :wink:
allzeit bereit :-D

Serpens
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: So 21. Okt 2007, 16:07
Wohnort: 46325 Borken

Beitrag von Serpens » Fr 9. Nov 2007, 22:22

Moin! Hab bisher 2 Caches nachts alleine im Wald gemacht in einer Gegend die ich nicht kannte.

Vorkehrungen: Fenix Flakscheinwerfer, Auto nur 20m weiter entfernt geparkt, Licht angelassen und alle 15 secs. live-tracking mit gpsgate.com (BT GPS + Handy -> Internet) und ein Kollege wusste Bescheid.

Würde ich aber so nicht nochmal machen. Letztes WE war ich dann mit 2 Kollegen unterwegs nachts im Wald, das ist dann gleich ein ganz anderes Gefühl. Totale Redundanz (jeder hatte 2 Taschenlampen mit, jeder GPS Empfänger und Handy für Notfall). Das ist dann gleich sicherer und man findet dann größere Multis / Nightcaches auch einfacher und es macht auch mehr Spaß mit mehreren zusammen...

Meine grundsätzliche Empfehlung: Grundsätzlich nicht alleine cachen gehen in einsamen Gegenden / nachts. Es findet sich eigentlich immer ein anderer Cacher/in oder man begeistert Bekannte für das Geocachen...
Bild

KajakFun
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Mi 15. Dez 2004, 21:38
Wohnort: 78224 Singen

Beitrag von KajakFun » So 11. Nov 2007, 14:32

Vielleicht kannst du ja mal auf der Durchreise meinen "Frauencache" angehen :wink:

Geo_Ludwig

Beitrag von Geo_Ludwig » So 11. Nov 2007, 15:16

radioscout hat geschrieben:Der Hinweis auf einen "frauentauglichen" Cache kann auch Kriminellen helfen, die sich dann ganz gezielt dort aufhalten.


Genau so ist es und Frauenparkplätze sind der beste Beweis.

Komm runter :twisted:

Benutzeravatar
ita73
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Do 25. Okt 2007, 17:35
Wohnort: zwischen Köln und Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von ita73 » So 11. Nov 2007, 18:11

Geo_Ludwig hat geschrieben:
Komm runter :twisted:


:roll: ohne worte :?
allzeit bereit :-D

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » So 11. Nov 2007, 22:54

Geo_Ludwig hat geschrieben:Komm runter :twisted:

:roll:
das solltest Du mal ruhig auf dich beziehen. Einen Frauenparkplatz zeichnet bekanntlich aus, daß er...
...sich in der Nähe von Pförtnerbereichen/Ausgängen befindet und gut beleuchtet ist (also nicht in der hinterletzten, dunklen Ecke).

Ist es denn wirklich so schwer mal bei einem gewissen Ernst zu bleiben? Es muss nun wirklich nicht alles und jedes um jeden Preis veralbert werden!
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder