gute Tat an fremden Cache

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 586
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Beitrag von feinsinnige » Mi 14. Nov 2007, 13:12

eigengott hat geschrieben:Aber da du so sehr nach einem Guideline-Zitat gierst: "As the cache owner, you are also responsible for physically checking your cache periodically, and especially when someone reports a problem with the cache (missing, damaged, wet, etc.)."


Die Verantwortlichkeit für den eigenen Cache ist klar, schließt aber nicht aus, dass sich auch andere darum kümmern können. Finder können den Cache reinigen, entmüllen, Tüten austauschen, einen neuen Stift oder ein leeres Logbuch im Cache hinterlassen. Notes von Cacheownern wie "Können die Nächsten bitte einen neuen Stift im Cache deponieren?" habe ich schon gelesen und finde das okay.
f

Werbung:
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 14. Nov 2007, 13:34

feinsinnige hat geschrieben:Die Verantwortlichkeit für den eigenen Cache ist klar


Lies bitte noch mal das Eingangsposting.

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Mi 14. Nov 2007, 14:04

eigengott hat geschrieben:
arbalo hat geschrieben:ist der "lernprozess" irgendwo in den guidelines verankert :?:


Nein, genauso wenig wie die Forderung, man solle nur noch mit komplettem Maintenance-Kit auf Suche gehen.


das war keine forderung sondern nur eine idee, die wie sich zeigt, von cachern die über ein gemeimsanes interesse an diesem sport verfügen, gerne angenommen wird.

oder um mit deinen worten zu sprechen:

"Lies bitte noch mal das Eingangsposting."
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 14. Nov 2007, 18:39

arbalo hat geschrieben:ohoh...........das ist doch böse und kommerziell :!:

Wie sähe es aus, wenn jemand einfach ein paar hundert Filmdosen in der Landschaft verteilt, aber nirgendwo erwähnt, daß es zum Touristen anlocken geschieht? Kein Werbung im Cache, keine in der Beschreibung, keine kommerziellen Locations.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Mi 14. Nov 2007, 19:39

@ rc: mal wieder verstehe ich dich nicht, was willst du uns sagen :?:
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 14. Nov 2007, 19:52

Es gibt Caches, die eindeutig Tourismuswerbung sind, Geräte werden vom VVV verliehen usw.

Wie sähe es aus, wenn einfach eine Reihe von Caches gelegt würden, nirgendwo erwähnt wird, wer sie eigentlich gelegt hat und man sich einfach darüber freut, daß jetzt viele Cacher von weit her kommen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Mi 14. Nov 2007, 20:03

radioscout hat geschrieben:
1 Es gibt Caches, die eindeutig Tourismuswerbung sind, Geräte werden vom VVV verliehen usw.

2 Wie sähe es aus, wenn einfach eine Reihe von Caches gelegt würden, nirgendwo erwähnt wird, wer sie eigentlich gelegt hat und man sich einfach darüber freut, daß jetzt viele Cacher von weit her kommen?


ich versteh dich immer noch nicht!

wie sähe es dann aus?

welchen punkt begrüsste du welchen nicht 1 oder 2 ?
smilodon überlebender.

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 14. Nov 2007, 20:04

arbalo hat geschrieben:@ rc: mal wieder verstehe ich dich nicht, was willst du uns sagen :?:


Ich glaube er postet im falschen Thread. :lol:

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 586
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Beitrag von feinsinnige » Do 15. Nov 2007, 00:39

eigengott hat geschrieben:
feinsinnige hat geschrieben:Die Verantwortlichkeit für den eigenen Cache ist klar

Lies bitte noch mal das Eingangsposting.

Du hättest aber auch den Gliedsatz zitieren sollen:
Die Verantwortlichkeit für den eigenen Cache ist klar, schließt aber nicht aus, dass sich auch andere darum kümmern können.

Von Euch werden auch Caches reviewt, die zu weit von den eigenen Home-Koordinaten entfernt sind (wo findet sich diese Regel eigentlich konkret?), wenn nur ein ortsansässiger Geocacher für die Pflege benannt wird. Das kann genauso gut der Wirt meiner Pension, mit dem ich seit dem Urlaub befreundet bin und mit dem ich in regelmäßigen Email-Kontakt stehe. Die Wartung eines Geocaches ist eine Fertigkeit, die man mit einem Ortstermin und in wenigen Minuten vermitteln kann.
f

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder