Entwicklung von GPS-Gerät für Geo-Cacher

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

cemeac
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: So 11. Nov 2007, 15:00
Kontaktdaten:

Entwicklung von GPS-Gerät für Geo-Cacher

Beitrag von cemeac » So 11. Nov 2007, 15:19

moin moin,
ich bin Student der Hoogeschool Antwerpen und wir haben als diesjähriges Projekt die Entwicklung eines GPS-Gerät.
Meine Gruppe soll sich der Zielgruppe "Explorer&Leisure Traveller" annehmen. Die Entwürfe werden von der Firma Mio später ausgewertet. Da wir ungern ein Gerät bloß nach unseren Vorstellungen (was ein neugieriger, von Unbekanntem angezogenem und nicht unbedingt risikoscheuer Mensch mag und brauch) entwickeln würde, bitte ich hier um Ihre aller Unterstützung.
Die Fragen die wir im Allgemeinen haben:

_Was fasziniert Sie so am Geocaching?
_Machen Sie das alleine, mit Familie, mit Freunden oder mit Unbekannten?
_Was sind Ihre Anforderungen an das GPS-Gerät (Größe, Gewicht, Displaygröße, Wasserdicht etc.)?
Gibt es Funktionen die bisher nicht integriert sind, Sie aber als nützlich erachten würden?
Und andersherum gibt es Funktionen die Sie nie benötigen?
_Wie benutzen Sie ihr GPS-Gerät während einere Suche?
Halten Sie es die ganze Zeit in der Hand, stecken Sie es an den Gürtel oder in eine Tasche?
_Was sind die häufigsten Probleme mit den GPS-Geräten?
_Was bereiten Sie die Suche vor oder nach?

Des Weiteren suchen wir Personen die bereit wären unsere 1. Entwürfe zu kritisieren, ebenso welche die uns evt. ein paar Fotos zukommen lassen könnten, bei denen das praktizierte Geo-Caching sowie die Benutzung des GPS-Gerätes im Vordergrund stehen.

Schon mal vielen lieben Dank für Ihre Hilfe,
Schöne Grüße aus Antwerpen
C.Meschke (cedric@meschke.info)

Werbung:
Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von Zai-Ba » So 11. Nov 2007, 15:45

Hmm, hab nicht viel Zeit jetzt, darum nur kurz -> wird (hoffentlich) ergänzt:

Das eTrex Vista HCx ist schon sehr gut*. Was dort zu verbesern wäre scheint die Bedienung zu sein (s. einige threads im Garmin-Forum), ich damit keine Probleme.
Von mir aus dürfte das Ding kleiner sein, da ich's meistens in der Hamdtasche trage. Daher muss man auch gewisse Kopromisse in der Displaygröße eingehen. Fangriemen ist sehr wichtig!
farbige Kartendarstellung und zusätzliche Speicherkarte sind sehr angenehm.
Nett wäre ein echter Energiesparmodus.

keep caching, Zai-Ba

*tolles Display, super Empfang, geringe Größe, gute Akkulaufzeit.
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

ommtom
Geocacher
Beiträge: 66
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 23:00
Wohnort: NRW

Beitrag von ommtom » So 11. Nov 2007, 15:57

Hallo,

also fände ein Gerät mit den Maßen des Garmin Geko201, gleicher Bedienung , etwas mehr Zeichenkapazität für die Wegpunkte und einem vergleichbaren Empfang eines SIRFIII bei geringerem Stromverbrauch und einem Endkundenpreis bis 130 Eur pro Gerät absolut klasse.

Es sollte (selbstverständlich) eine Schnittstelle zum Computer besitzen und idealerweise den Datenaustausch per GPX beherrschen. Micro-SD als Speichermedium ist auch zu empfehlen, so dass es für den Einsatz als Tracklog beim Gleitschirmfliegen o.ä. taugt (Nicht zu vergessen für OpenStreetMap!)

Es wäre nett, aber kein Muß, wenn als Layer eine Graustufenkarte in allereinfachster Form möglich ist.
Sehr fein wäre natürlich noch, wenn das Betriebssystem als OSS freigegeben würde, so dass die Anwender selbst in der Lage wären, benötigte Features zu erstellen und diese dann auf das Gerät zu flashen.

Jetzt ist die Wunschliste doch etwas größer geworden :)

Aber die Basic-Anforderung bleibt: Geko 201 mit SIRFIII...
--
The World is my oyster... Ha Ha Ha Ha Ha Haaaaaaaa!

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von DunkleAura » So 11. Nov 2007, 16:33

also sicher nur ein Detail, aber ich fände Bluetooth ganz praktisch um die Wegpunkte vom PC/Lappi kurz mal als GPX zu übertragen... Auf einen USB Anschluss könnte ich verzichten, wenn ich eine Speicherkarte (wie beim Vista HCx) entfernen und im Card-Reader beschreiben kann (geht einiges flotter als per USB) für Karten.

Kleine praktische Funktionen Trivial aber nützlich z.B. Stepzähler, ROT-x entschlüssler, kleine Notizfunktion, per Bluetooth einen zweiten Empfänger ankoppeln wäre vielleicht auch noch praktisch wenn es die Genauigkeit verbessern würde...

Routing ansagen an ein Bluetooth Headset übertragen...
Ein etwas praktikableren integrierten Kompass wäre noch nett...
Farbdisplay natürlich.
Ganzwichtig, längere Wegpunktnamen und Kommentare...
Luxeriös wäre natürlich ein Kleiner Browser welche übertragene HTML Dateien mit Bilder anzeigen könnte (Internet per Handy wäre nicht unbedingt notwendig).

Für den Moment glaub ich alles, mehr wird sicher folgen ;) denn der Appetit kommt ja bekanntlich beim Essen :D
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » So 11. Nov 2007, 17:40

schau dir mal http://www.geoclub.de/ftopic20035.html an. da stehen ein paar "wunschzettel". ich bin mal gespannt wie eure entwürfe aussehen werden.

lindolf
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Jun 2005, 23:27

Beitrag von lindolf » So 11. Nov 2007, 18:41

Wenn die Dinger noch besser und genauer werden, dann ist es vielleicht bald kein Geocaching mehr :lol:

Aber wenn ich nachdenke, dann kommt bei mir folgendes:

- Gehäusegröße wie beim 60-iger ist schon ok, denn großer Bildschirm muß sein, die Leute werden älter. Für Leute >50 ist der Minikram nix mehr. Ihr kommt alle mal dorthin! Hätte ich bei meinem ersten Cache vor 5 Jahren selber kaum geahnt.
Könnte sogar PDA-Größe haben, denn ein guter Kartenüberblick ist was schönes.
- Browser und Speicher für HTML und jpg (da kann ich das PDA zu Hause lassen)->paperless
- einfache Digicam max 2MP (da kann man Spoilerfotos machen, die exakte Koord haben und man muß nicht mühevoll zu Hause kramen, welches Bild zu welchem Standort paßt.
- Diktierfunktion, weil ich unterwegs zu faul bin, auf Papier zu schreiben.
- Notizfunktion durch Taskscreen, um unterwegs mal paar Zahlen zu notieren
Bedienung, Punkte wählen, Grafikfunktionen.... über Taskscreen.
- Handyfunktion ist nicht so wichtig. Aber wenn, dann die Möglichkeit, die Position sofort als SMS zu übergeben. Ich frage mich, wieso GPS-Koords bei erster Hilfe (Unfall, Polizei und ADAC) so stiefmütterlich dastehen.

Eigentlich hat ein PDA schon vieles davon, vieles aber wieder nicht, daher unbrauchbar (Normalbatterien, Wetterfestigkeit)
Bild

cemeac
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: So 11. Nov 2007, 15:00
Kontaktdaten:

Beitrag von cemeac » So 11. Nov 2007, 19:07

moin, schon mal vielen Dank für die ganzen Anregungen,
mir fällt jedoch auf, dass ich etwas wichtiges vergessen habe ;):
Wir sind Industrial Design Studenten. D.h. wir sind nicht so sehr für technische Details als für das ganzheitliche Geräteerlebniss (klingt fruchtbar, ist aber richtig) zuständig. Ich habe hier in dem Forum gelesen, dass manche über 3 Geräte mitnehmen um dem Geo-Caching nachzugehen (GPS,PDA,Camera...) - klingt für mich krass.

_Könnte ihr mir vielleicht erzählen, was euch am Geo-Caching fasziniert (warum ihr das macht, evt. wie ihr dazu gekommen seid)?
_Was ihr alles mitnehmt? und mit wem ihr sowas macht?
_ob es hauptsächlich darum geht, den Cache zu finden oder darum Landschaft/ Stadt (...) kennen zu lernen? Wird gewandert, Fahrrad gefahren oder mit dem Auto gefahren, oder ein bisschen von alle dem?
_wie bereitet ihr euch vor, und schildert ihr euere Suche danach (im Internet...)?

und ich hab noch ein paar Fragen ;)
@DunkleAura: Was ist ein Rot-X-Entschlüssler?
@Zai-Ba: Fangriemen wird tatsächlich benutzt? und nicht als unangenehm empfunden ?

Sodes. noch (schon) mal vielen dank an alle;)
C.Meschke

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2441
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder » So 11. Nov 2007, 19:18

cemeac hat geschrieben:_Könnte ihr mir vielleicht erzählen, was euch am Geo-Caching fasziniert (warum ihr das macht, evt. wie ihr dazu gekommen seid)?


Hast Du es schon mal ausprobiert?
Wenn nein, dann würde ich es Dir als erste Maßnahme dringend empfehlen!

Leider werden viel zu viele Geräte von Menschen entworfen, die glauben, man könnte am Schreibtisch alle praktischen Problemstellungen im reellen Einsatz nachvollziehen.
Logbuch erstellt mit Geolog.
Bekennender DNF-Logger

1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Beitrag von 1887 » So 11. Nov 2007, 19:19

cemeac hat geschrieben:_Was ihr alles mitnehmt? und mit wem ihr sowas macht?

Moin moin,

zur Ausrüstung solltest Du Dir einmal den Bilderthread http://www.geoclub.de/ftopic9487.html anschauen.

Grüße 1887

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » So 11. Nov 2007, 20:15

cemeac hat geschrieben:@DunkleAura: Was ist ein Rot-X-Entschlüssler?
@Zai-Ba: Fangriemen wird tatsächlich benutzt? und nicht als unangenehm empfunden ?


bin zwar weder ne dunkle aura noch zaiba aba ich antworte dennoch mal *Gg*

wegen ROT-X beim cachen wird rot 13 für die hints verwendet, das man das individuel einstellen kann, nehme ich mal an

und ja den fangriemen finde ich sehr praktisch!
mache mein gps meisten am radel fest oder am rucksack und sicher es zusätzlich mit dem riemen ab, was mir auch schon 2 mal nen sturz aus 1,5meter ersparrt hat.. :) also dem gps *gg*

was ich praktisch finden würde, bluetooth zum daten abgleichen zwischen den geräten... wenn man mal eben nen cache von nem anderen speichern will ist das durchaus nervig...

ansonsten finde ich das 60csx schon recht gut :)
nen bisselrn größeres display würde ich sogar noch nehmen, ist dann beim routing im auto von vorteil, da finde ich das display grade mit zusätzlichen infos im display (zeit bis zum nächsten punkt, entfernung bis dahin) etwas klein...

und opensource wäre da snon plus ultra, so das sich probleme relativ leicht lösen lassen, bzw man sich das gerät anpassen kann wie man es braucht :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder