Garmin, Magellan oder ...?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Ich verwende hauptsaechlich ein Geraet von ... zum geocachen.

Umfrage endete am Do 20. Dez 2007, 13:14

Garmin
98
70%
Magellan
30
21%
anderer
13
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 141

Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von fabibr » Di 20. Nov 2007, 20:56

Also ich nutze ein Garmin Etrex und ein GPS60. Bin super davon überzeugt. Lowrance hab ich mir mal angeschaut, konnte mich aber nicht begeistern. Von Magellan hatte ich noch nie ein Gerät in der Hand, würde mich aber sehr interessieren.

Gruß

Werbung:
PHerison
Geowizard
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 09:48

Beitrag von PHerison » Di 20. Nov 2007, 22:15

cac hat geschrieben:ist dieses forum eigentlich moderiert?

Ja, steht ganz oben unter "Geotalk" oder in der Übersicht (http://www.geoclub.de/index.php). Moderatoren: morsix, jmsanta

cac hat geschrieben:die umfrage gibt es doch schon!

Korrekt, s. Posting von "Homer Jay" 20.11.07 17:22 und meine Antwort 20.11.07 17:38

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Di 20. Nov 2007, 23:14

awema hat geschrieben:Damit nicht jeder nachsuchen muss, stellt doch die Preise der beiden Geräte mal ein bitte - DANKE


Triton 1500 - ca 430 €
Garmin 60CSx - ab 385 €
Rugged PDA LOOX N560 - ca. 600 €
Bild

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Beitrag von KoenigDickBauch » Di 20. Nov 2007, 23:30

Grampa65 hat geschrieben:
awema hat geschrieben:Damit nicht jeder nachsuchen muss, stellt doch die Preise der beiden Geräte mal ein bitte - DANKE


Triton 1500 - ca 430 €
Garmin 60CSx - ab 385 €
Rugged PDA LOOX N560 - ca. 600 €

Na so stimmen die Zahlen nicht: Bei den ersten beiden fehlt ein PDA für papierlose Cachen, das wären dann im Vergleich zum N560 noch mal ~400€. Und wenn ich ein schön Wetter Cacher bin, dann sparte man sehr viel. Meine erste PDA + BT-Maus hatte mich 200€ gekostet.

Ne Leute ihr schmeißt ein Geld raus für die Garmins.

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » Di 20. Nov 2007, 23:41

Die Preise für alle eventuell zu benutzenden Geräte waren nicht gefragt, nur die für diesen Vergleich. Meinen PC und mein Auto rechne ich auch nicht mit ein.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 20. Nov 2007, 23:51

KoenigDickBauch hat geschrieben:Ne Leute ihr schmeißt ein Geld raus

Ich habe beides und benutze draußen lieber den Garmin.
Einfach mit einer Hand zu bedienen, kein Stift nötig, verträgt selbst den stärksten Regen (tut ein RPDA wohl auch).
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2376
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Garmin, Magellan oder ...?

Beitrag von BlueGerbil » Mi 21. Nov 2007, 06:56

PHerison hat geschrieben:Aus einer Diskussion entstanden:
Wer hat die Nase vorn? Garmin oder Magellan? 50:50 oder gewinnt einer der beiden großen Hersteller eindeutig? Oder vielleicht doch jemand ganz anderes?


Wer ist Magellan? :wink:

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Mi 21. Nov 2007, 07:23

KoenigDickBauch hat geschrieben:Na so stimmen die Zahlen nicht: Bei den ersten beiden fehlt ein PDA für papierlose Cachen, das wären dann im Vergleich zum N560 noch mal ~400€.


also PDAs gibts schon WEIT unter 400€ oder man hat z.B. ein Handy das HTML anzeigen kann, ich nutze das z.B. in Verbindung mit aus GSAK exportierten HTML-Seiten um paperless zu cachen. Bin deswegen nicht beim N560 gelandet weil der bei mir schon lange kaputt wäre, z.B. bei T5 bin ich froh übers Garmin.

KoenigDickBauch hat geschrieben:Und wenn ich ein schön Wetter Cacher bin, dann sparte man sehr viel. Meine erste PDA + BT-Maus hatte mich 200€ gekostet.


ja, schön Wetter und keine Schwierigen...


KoenigDickBauch hat geschrieben:Ne Leute ihr schmeißt ein Geld raus für die Garmins.


das ist so einen Sache, kommt schlicht drauf an wie intensiv man das Hobby betreibt... Wenn ich auf die Strasse schaue frage ich mich oft wie man soviel Geld ausgeben kann für etwas das mich sicher von A nach B bringen kann, da ist das teuerste Garmin noch richtig billig :D

MFG Jörg

D-Buddi

Re: Garmin, Magellan oder ...?

Beitrag von D-Buddi » Mi 21. Nov 2007, 07:24

BlueGerbil hat geschrieben:
PHerison hat geschrieben:Aus einer Diskussion entstanden:
Wer hat die Nase vorn? Garmin oder Magellan? 50:50 oder gewinnt einer der beiden großen Hersteller eindeutig? Oder vielleicht doch jemand ganz anderes?


Wer ist Magellan? :wink:


bestimmt irgend so ein Vielcacher :roll: :wink:

MfG Jörg

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Mi 21. Nov 2007, 07:55

D-Buddi hat geschrieben:
KoenigDickBauch hat geschrieben:Na so stimmen die Zahlen nicht: Bei den ersten beiden fehlt ein PDA für papierlose Cachen, das wären dann im Vergleich zum N560 noch mal ~400€.


also PDAs gibts schon WEIT unter 400€ oder man hat z.B. ein Handy das HTML anzeigen kann, ich nutze das z.B. in Verbindung mit aus GSAK exportierten HTML-Seiten um paperless zu cachen. Bin deswegen nicht beim N560 gelandet weil der bei mir schon lange kaputt wäre, z.B. bei T5 bin ich froh übers Garmin.

Abgesehen davon habe ich mir den PDA (für deutlich weniger als 400€) primär für einen anderen Zweck gekauft und für diesen Zweck ist eine Tastatur notwendig.
Eine Tastatur fehlt dem RPDA und damit taugt der für mich nicht.
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder