In Dornen Büsche gehe ich...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bis N gehe ich nicht in die Dornen.

1
18
25%
1.5
12
16%
2
11
15%
2.5
10
14%
3
5
7%
3.5
1
1%
4
3
4%
4.5
2
3%
5
11
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 73

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von DunkleAura » Do 22. Nov 2007, 17:22

redwire64 hat geschrieben:
DunkleAura hat geschrieben:
redwire64 hat geschrieben:@dunkle Aura: Ok, wenn Dich solche Sachen reizen, ist es ja eigentlich auch egal, wie Terrainsterne und Dornengestrüpp zusammenhängen, oder? ;-)

Jein, in der Kurzbeschreibung steht "ein Drive in cache" das heisst bei mit bei einem 1/1 es muss einen einfacheren Weg geben...
DunkleAura

Stimmt, das habe ich übersehen. Hm, den hätte ich nicht unbedingt im Gestrüpp gesucht und folglich nicht gefunden. Wenn man die Logs alle liest, kristallisiert sich raus, dass es eben doch in einem Busch ist. Da hilft es nichts: Outdoorklamotten an, Pflaster mitnehmen, Handschuhe an und dann...
...die Gartenschere nicht vergessen :lol:

Die Landschaft umpflügen gehen, mit einem kleinen Abstecher beim Grossvater um die Kettensäge kurz einzupacken :D

DunkleAura
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Werbung:
gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von gildor8879 » Do 22. Nov 2007, 18:10

T ist da egal.
Im Outdoor-Dress auf ner durchschnittlichen Cachetour sollte die Vegetation kein Hinderniss darstellen. Beim Mittagspausencache im Business-Anzug würde ich davon aber eher absehen.
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 22. Nov 2007, 19:23

Mal eine ganz andere Frage: Warum versteckt jemand seinen Cache im Gebüsch oder so, daß man nur dran kommt, wenn man durch die Dornen läuft?

Es dauert doch nicht lange und es sind deutliche Spuren zu sehen, die jeden Muggel direkt zum Cache führen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Do 22. Nov 2007, 20:38

In Dornen und/oder Büsche? Die Überschrift ist sehr verwirrend. Ich kann darauf nicht antworten. Bild
Bild

ime
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: So 4. Mär 2007, 18:35

Beitrag von ime » Do 22. Nov 2007, 21:48

In Dornen Büsche gehe ich...


...nur zum Plenken.

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Beitrag von DunkleAura » Do 22. Nov 2007, 23:27

Ach, haben sie wieder einmal die kleinen "Lehrer" aus der Schule gelassen...

Wenn schon klugscheissen, dann bitte richtig! :P
Dies schätze ich an HHL, der flennt nicht rum sondern macht wenigstens noch einen Vorschlag oder Korrigiert/verbessert es. ;)

Nich nur sagen ich bin besser, nur ein Beweis. ;)

ps: Der Spruch ich bin jedenfalls besser wie Du, wäre arm, denn dazu braucht es wirklich nicht viel. ;)

$0.02

Gruss DunkleAura
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Beitrag von adorfer » Fr 23. Nov 2007, 15:32

muggleschreck hat geschrieben:Also, wenn ch die Umfrage richtig verstehe, gibt es Leute, die, wenn sie vor einem Dornenbusch stehen, erstmal den Ausdruck rauskramen auf die T-Wertung schauen, um dann die Entscheidung zu treffen, ob sie weitergehen... Auch wenn ichs mir mit dem Brombeerfreunde e.V. verscherze, halten die Dornen mich nicht zurück. Der T-Wert ist dann für mich ein Grund zur Umkehr, wenn das meine Kletterkünste übersteigt oder spezielle Ausrüstung erfordert.


Wenn ich T2 lese, dann gehe ich auch für die letzten Meter nicht in "alte Dornen". Bei T1 gehe ich maximal in knöchelhohes Gebüsch.
Ab T3 ist die Fiscars-Säge im Rucksack und ab T3,5 laufe ich nur mit zwei Beinkleidern.

Oder umgekehrt: Wenn ein Cache als T1,5 gekennzeichnet ist, der Final aber im Busch an einer steilen Böschung, direkt an einem Bachlauf liegt, so dass man sich beim Suchen bei feuchter Witterung von Baum zu Baum herunterhangeln muss und um einen Baum geklammert logt, um nicht ins Wasser zu rustschen.
Dann fühle ich mich schon verladen. Einfach weil ich nicht davon ausgehe, dass man DORT suchen muss. Soetwas ist T3, weil dort garantiert keiner ein Fahrrad auch nur hinschiebt, geschweige denn radelt.

Ich habe nichts gegen T4, es muss nur eben dranstehen, so wie hier in Essen:
Bild
Der Blick zurück:
Bild
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Butterflyer
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Fr 23. Nov 2007, 15:30
Wohnort: Varnsdorf

Beitrag von Butterflyer » Fr 23. Nov 2007, 15:45

Kommt doch alles nur auf die Klamotten an! Wenn ich die alten Schmuddelsachen anhabe, dann geh ich überall durch!


Butterflyer

redwire64
Geocacher
Beiträge: 116
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:57
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von redwire64 » Fr 23. Nov 2007, 16:20

Jo, und genau so eine Säge habe ich dann auch dabei. Und/oder eine Gartenschere, um bei Bedarf etwas aufzuräumen. Brombeeren wachsen mehrere cm pro Tag, bis zu 50, wenn es gut läuft. Da kann ruhig mal was von weg... Kommt auch dem Fruchtansatz zu Gute, wenn mal etwas verjüngt wird. ;-)
Happy hunting
Christian
sorgfältige Planung ist der Schlüssel zu einem sicheren und zügigen Reiseverlauf. <Odysseus>

Bild

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Beitrag von tituz » Fr 23. Nov 2007, 16:50

Hmmm...

für mich ist ein Bestandteil des Spiels, sich nicht wie eine Wildsau durch die Natur zu bewegen.

Die vorhandene Landschaft sollte nicht verändert und dadurch nicht beeinträchtigt werden. Dort, wo zum Finden ggf. 'Rodungsarbeiten' erforderlich sind, hat ein Cache meiner Ansicht nach nichts verloren. Sicher stört man auch allerlei Getier, wenn man sich durch derart dichtes Gehölz bewegt.

Ich gehe mal davon aus, dass sich die meisten Cacher entsprechend benehmen, aber wenn hier wie selbstverständlich von Sägen und Heckenscheren die Rede ist, beschleicht mich schon ein etwas ungutes Gefühl... :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder